Medion Akoya E2294: Convertible ab 27.09.2018 für 299 Euro bei Aldi Nord

Bei Adi Nord ist ab dem 27. September 2018 das Convertible Medion Akoya E2294 im Angebot. Das Gerät lässt sich also einerseits wie ein konventionelles Notebook verwenden, dank des umklappbaren Screens mit Touch-Funktionalität aber auch wie ein Tablet einsetzen. Insgesamt unterstützt das Gerät vier unterschiedliche Modi: Notebook-, Stand-, Tablet- und Zelt-Modus. Als Preis sind 299 Euro ausgerufen.

Das Medion Akoya E2294 bietet einen Touch-Bildschirm mit 11,6 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 1080p. Als Herzstück dient ein Intel Pentium Silver N5000 – nicht unbedingt ein Leistungskracher, aber für Multimedia- und Office-Anwendungen sicherlich ausreichend. Dem Prozessor stehen 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Speicherplatz zur Seite – um ein zusätzliches SSD nachträglich um bis zu 512 GByte erweiterbar. Ab Werk ist Windows 10 Home im S Modus vorinstalliert.

Durch die verschiedenen Modi ist das Medion Akoya E2294 natürlich recht flexibel einsetzbar. Falls ihr also nach einem Convertible sucht, das ihr für den Verwendungszweck als Notebook und als Tablet einspannen wollt, dann könnt ihr euch das Gerät ja einmal am 27. September 2018 bei Aldi Nord anschauen. Bis dahin sind hier für euch noch einmal die wichtigsten technischen Daten in der Übersicht.

Technische Ausstattung und Daten des Medion Akoya E2294:

  • Intel Pentium Silver N5000 Prozessor mit Intel UHD Grafik (bis zu 2,7 GHz und 4 MB Cache)
  • 29,4 cm (11,6”) Full HD-Touch-Display mit IPS-Technologie und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel
  • 64 GB Flash-Speicher (Platz für zusätzliche SSD)
  • 4 GB DDR4 Arbeitsspeicher
  • 360° Modus
  • Aluminium-Gehäuse
  • High-Definition-Audio mit 2 Lautsprechern – Dolby Audio zertifiziert
  • Intel Wireless-AC 9462 mit integrierter Bluetooth-5.0-Funktion
  • Integrierte HD Webcam und Mikrofon
  • 2 Zellen Li-Polymer-Akku mit 38 Wh
  • Windows 10 im S Modus
  • Inklusive Office 365 Personal 1-Jahresabo
  • Umfangreiche Bild- und Videobearbeitungssoftware
  • Umfangreiches Windows 10 App-Paket
  • Anschlüsse: Kartenleser für microSD-Speicherkarten, 1 x USB 3.1 Typ C mit Display Port, 1 x USB 3.1 Typ A, 1 x USB 2.0 Typ A, 1 x mini HDMI, 1 x Netzadapteranschluss,  1 x Audio Kombo (Mic-in, Audio-out)
  • Abmessungen (B x H x T) / Gewicht: ca. 280 x 15,5 x 199 mm / ca. 1,13 kg (inkl. Akku)
  • Lieferumfang:Medion Akoya E2294, 2 Zellen Li-Polymer-Akku, externes Netzteil, Bedienungsanleitung, Garantiekarte

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Warum wird so ein Elektroschrott überhaupt gebaut? Mit 128Gb interner Platte und dem zusätzlichen Slot für eine SSD wäre alles gut, aber 64Gb sind intern einfach zu wenig.

    • Es gibt die Option eine M.2 (SATA) SSD einzubauen. In der Preis- und Geräteklasse nicht gerade selbstverständlich (siehe Acer). Mit den 64 GB hätte ich daher kein Problem. Was mich eher stört, sind die (logischerweise nicht erweiterbaren) 4 GB RAM. Sollte aber für Otto Normalverbraucher auch ok sein. Das Ganze als „Elektroschrott“zu bezeichnen, halte ich schon für reichlich arrogant/ignorant, ohne nun hier i-wie Medion Hardware verteidigen zu wollen, aber sei´s drum. Wenn ich da an meine Erlebnisse mit der super designten, nicht reparierbaren und auch nicht aufrüstbaren Qualitätshardware aus Cupertino denke…. hatte gerade erst am Wochenende wieder mal ein Schlüssselerlebnis im Apple Store.

    • Ist doch Ansichtssache. Mir reichen die 64 GB auch nicht, ich finde aber die 4 GB RAM schlimmer, und die kann ich nicht mal aufrüsten. Für Otto Normal Maus durchs Internet Schieber reicht beides vollkommen aus.

  2. @3Damiel Kann es sein, dass Du nicht richtig lesen kannst? Stichwort: zusätzliche SSD verbauen.

  3. Preis und Hardware sind gut. Der Pferdefuß ist das Windows S(!), wodurch ich viele meiner Programme nicht nutzen kann. Oder gibt es dafür einen Workaround?

  4. Wenn man innerhalb der Aldi-Monatsfrist S-Modus in 10-Modus wandelt und einem das Gerät dann doch nicht gefällt … ?

    • 14 Tage, oder? Bei mir hat Aldi noch nie Probleme gemacht, aber das hängt wahrscheinlich vom Filialleiter ab. Bei mir hat bis jetzt noch niemand in den Karton geschaut.

  5. Ist der 64 GB Flash-Speicher schneller als ne mittelschnelle 450 GB SSD
    (oh, M.2 (SATA) SSD: hab und kenn ich [76] noch nicht, was kosten die, wie gut müssen die für Office-Otto-Normalverbraucher sein; würde meine mittelschnelle 450 GB SSD, extern angeschlossen, langsam?)?

    Könnte man an die Tastatur einen großes Display anschließen?

    Warum kann man den RAM nicht erweitern (nur eine Bank, gibt’s keine größeren RAM-Riegel, lässt sich das Gerät nicht öffnen?)?

    • Der Flash-Speicher ist schneller als eine mittelschnelle SD-Karte, an eine SSD (selbst eine langsame) kommt er nicht ran, was beim Arbeiten aber gar nicht so ins Gewicht fällt. Tendenziell ist die Transferrate langsamer aber die Suchzeiten sind ähnlich kurz.

      M2 ist etwas teurer als SATA SSDs, achte auf die richtige Größe (Laut heise: M.2-SSD im Format 2280 ). Eine SSD extern anzuschließen macht sie kaum merklich langsamer, so lange sie über den USB-C oder USB-A-3 Anschluss angeschlossen ist. Über USB-2 ist sie grottig langsam.

      An den USB-C-Anschluss (im Tastatur-Teil) kannst du aber ein großes Display anschließen. Der USB-C-Anschluss kann Displayport, sagt Heise: “ USB Typ C zwar nur in Version 3.1 Gen 1 mit 5 GBit/s, aber samt Display-Port-Funktion (4K, 60 Hz)“. Also, fetter 65 Zoll 4K Monitor, kein Problem. 🙂

      RAM kann man meist bei diesen Geräten nicht erweitern, weil nur eine Bank und die fest verlötet ist. Wie das bei diesem Gerät ist, weiß ich aber nicht.

  6. Für Frau gekauft, die Donnerstag kommt.
    Hat noch jemand gekauft?
    Mich überzeugt’s bisher nicht, z.b. Touchpad/rechte Maus schwergängig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.