Medimax und Notebooksbilliger machen gemeinsame Sache

Notebooksbilliger könnte stark expandieren, wenn das Kartellamt seinen Segen gibt. Der größte deutsche Online-Elektronik-Versender hat fünf Ladengeschäfte, bald könnte das Sortiment in einer wesentlich größeren Anzahl an Läden zu kaufen sein. In mehr als 120, um genau zu sein.

Möglich machen soll es eine gemeinsame Holding aus Notebooksbilliger.de und Medimax. Medimax gehört zum Electronic Partner-Verbund aus Düsseldorf, der wiederum seit ein paar Jahren auch Minderheitsaktionär bei Notebooksbilliger.de ist. Der Zusammenschluss soll in einem Ziel-Umsatz von circa 2 Milliarden Euro im Jahr münden.

„Uns treibt die Vision an, das Beste aus zwei Welten zu erschaffen“, sagt Oliver Ahrens, Vorstandsvorsitzender der notebooksbilliger.de AG. Frank Kretzschmar, Vorstand MEDIMAX, ergänzt: „Die Kombination der Online-Vielfalt von notebooksbilliger.de mit der fachmännischen und lokalen Kompetenz der MEDIMAX Märkte wird unsere Kunden begeistern.“

Notebooksbilliger.de, die längst nicht mehr nur klassische Hardware verkaufen, könnte so in der neuen Holding schlagkräftiger auftreten und so das Sortiment von Medimax extrem verbreitern . Medimax profitiert dabei von der Online-Reichweite von Notebooksbilliger und Medimax liefert dabei Unterstützung in Bereichen, die bisher nicht so gut bei Notebooksbilliger liefen.

Durch das Zusammengehen beider Unternehmen wird das Vertriebsnetz schlagartig ausgebaut. Arnd von Wedemeyer, Mehrheitsaktionär der notebooksbilliger.de AG, sagt: „MEDIMAX bietet durch diesen Schritt in den Bereichen Multimedia und IT eine Sortimentskompetenz für den Kunden wie vermutlich sonst kein anderer deutscher Retailer.“

Darüber hinaus symbolisiert das Joint Venture einen Kulturwandel im Retail-Business. Online- und Offline getrennt zu denken, ist nicht mehr zeitgemäß. Die Herausforderung besteht darin, Kunden die gewünschten Produkte so schnell wie möglich zu einem guten Preis am richtigen Ort zur Verfügung zu stellen, so die Verantwortlichen in einer gemeinsamen Meldung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. die online reichweite brauchen die auch, unserer hat nicht umsonst vor kurzem geschlossen, die ausverkaufs preise waren gerade mal die welche man aus dem internet kennt, und bei prime ist schon alles teurer als woanders xD

  2. Lieber Caschy,
    ich würde mir wünschen, wenn du weniger das Marketinggeschwurbel 1:1 per Copy&Paste übernimmst und dafür einfach mehr darüber schreibst, was da wirklich vor sich geht und auch deine Meinung mit einfließen lässt.

    Lies doch mal: „Darüber hinaus symbolisiert das Joint Venture einen Kulturwandel im Retail-Business.“
    Da kommt mir sofort das Frühstück wieder raus. Alles Bullshit.

    Die Wahrheit geht eher in eine andere Richtung: „Medimax geht der Arsch auf Grundeis. Bei uns ist auch einer. Immer wenn ich da vorbeigehe, ist dort Totentanz.“. Das ist jetzt meine Meinung. Vielleicht irre ich mich ja auch.

    Ich habe früher hier gerne gelesen. Oft waren Beiträge, wo auch Klartext geschrieben wurde und auch Meinungen klar gesagt wurden, egal wie eckig diese Meinung auch war.

    In den letzten Jahren geht die Tendenz hier zu einem Presseportal, wo einfach alles aufgesaugt und 1:1 wieder ausgespuckt wird. Nein, es reicht nicht im Pressetext ein paar Sätze umzustellen. Der User merkt das sofort, dass da keine Seele mehr drinsteckt.

    • Das stimmt so einseitig nicht – das Blog hat noch ein ganz anderes wichtiges Standbein: Announcements von AVM-Betas/Releases

      Aber in einer Beziehung stimme ich Dir völlig zu – die Originalität und die inhaltliche Substanz befinden sich im Sinkflug.

      • Ich habe das mit der Häufigkeit von AVM-Artikeln zwar wahrgenommen, aber dank eigener Fritzbox noch nicht aktiv weiter hinterfragt. Ich gelobe Besserung. 😉

    • Ich kann dich gut nachvollziehen, weil auch ich mir manchmal eine kontroversere Berichterstattung hier wünsche. Wobei ich auf der anderen Seite Caschys Blog aber auch für seine Art der Posts sehr schätze. Ich lese hier von Anfang an mit und schätze die Glaubwürdigkeit, Sachlichkeit und Seriösität doch sehr.

  3. „Darüber hinaus symbolisiert das Joint Venture einen Kulturwandel im Retail-Business.“

    Der Satz ist wirklich Comedy Gold.
    Ist der Beitrag als Anlagetip gemeint?

  4. meiner meinung nach dürfen läden wie medimax, expert % co. gerne pleite gehen! – diese „geschäfte“ beschäftigen meist nur die billigsten arbeitskräfte ohne bezug zur technik. wenn man sich als technikaffiner/technikinteressierter mensch dort bewirbt, wird man abgeleht. dies weiß ich aus meinem freundeskreis. 2 freunde, beide sehr gute abschlüsse in ihrer ausbildung als kaufmann im einzelhandel, wurden abgelehnt. – dies kann nur so gewollt sein, denn wenn immer man eine frage in einem solchen „expertenladen“ hat, wird vom personal nur mit der schulter gezuckt. beratung = 0 oder einfach komplett falsch, weil die selbst keine ahnung von der technik haben und sich auch kein stück dafür interessieren.

    mal im ernst. ohne fachliche beratung ist es kein wunder, wenn die leute lieber im internet kaufen. da haben sie auch keine beratung, die produkte sind aber zumeist günstiger.

    • Oh ja, wenn 2 Freunde von dir abgelehnt wurde, liegt das bestimmt daran, dass die überqualifiziert waren.

      Kurze Frage: Haben die eine ähnlich gute Rechtschreibung wie du und ihre Bewerbung selbst geschrieben?

    • Das Problem ist doch ganz grundlegend. Jemand der richtig Ahnung von seinem Fachgebiet hat wird nicht für das Gehalt eines Verkäufers in einem Elektronikmarkt arbeiten.
      Und würde der Elektronikmarkt wirklich top qualifizierte Fachkräfte beschäftigen, mit den entsprechenden Gehältern, wären im Endeffekt die Artikelpreise so hoch, dass dies nur ein sehr kleiner Teil der Kunden bereit wäre zu zahlen.

    • Bis vor Kurzem war ich auch der gleichen Meinung und außerdem lange nicht mehr in solchen Fachgeschäften aber letzte Woche war ich dann wirklich positiv überrascht. Auf der Suche nach einem Lautsprecher, den ich mir auch gerne vor Ort anhören wollte, war ich sowohl im MediMax als auch im Saturn und in beiden Fällen wurde ich von Verkäufern angesprochen.
      Eigentlich etwas, was ich aufgrund der erwarteten ‚Kompetenz‘ vermeiden wollte aber in beiden(!) Fällen waren die Verkäufer überraschend Sachkundig. Auch ein Gespräch eines anderen Verkäufers im MediMax, der offensichtlich wenig bewanderte Kunden bezüglich eines Fernsehers beriet, war erstaunlich qualifiziert. Kein versuch, dem Kunden das teuerste Aufzuschwatzen, sondern eine nach nachvollziehbare und an die Bedürfnisse der Kunden angepasste Beratung.
      Ich weiß nicht, ob ich Glück hatte oder ob man inzwischen, aufgrund der Online-Konkurrenz wirklich umdenkt. Vielleicht gibt es aber auch diese Filialen nur aus dem Grund noch.
      Außerdem muss ich zugeben, dass es deutlich interessanter war, durch das Geschäft zu gehen, als auf den Seiten von Amazon & Co zu surfen.

      Ich hoffe, dass aus der Partnerschaft etwas wird und sich die Filialen auf diese Weise noch lange halten können. Werde sicherlich auch wieder öfter offline shoppen gehen. Die Preise waren übrigens ok, was aber auch an aktuellen Sonderangeboten lag.

  5. Medimax, wo sich meist abwesende Fachkompetenz und UVP-Preise gefunden haben, und notebooksbilliger, wo … (ich sag‘ lieber nix). Eine Win-Win-Situaton. Hahaha. Wird sicher ein krasses Einkaufserlebnis.

    Egal, hier ist zwar keine Wirtschaftszeitung (wobei, auch die SZ labert nur die dumme PM-Sülze nach), aber der Kritik von Bernd und Konrad will ich mich gerne anschließen.

    • Wobei man nicht unerwähnt lassen darf, dass eine Fachkompetenz im Mediamarkt und Saturn (meist) auch nicht vorhanden ist. 😉

      Inzwischen frage ich dort gar nicht mehr. Und langsam glaube ich, dass das auch so gewollt ist.

      • Die Fachverkäufer, aus dem Fach nehmen und verkaufen 🙂
        Auch wenn ich vereinzelt positive Erfahrungen im Elektromarkt gemacht habe, kann ich die Erfahrungen bestätigen: zu viele sind einfach unqualifiziert und labern Unsinn was das Zeug hält…

        @caschy: ich schließe mich der Kritik auch an, Artikel dieser Art entsprechen nicht dem Niveau, welches du normalerweise lieferst.

    • medimax kann ich nicht beurteilen, habe mit denen noch keine Erfahrungen gesammelt. Zumindest nicht, dass ich mich daran erinnern könnte.
      Aber notebooksbilliger war bisher immer einwandfrei. Schnelle Lieferung und im Fall der Fälle ein guter Support. Natürlich nicht auf dem Niveau von amazon aber durchaus solide.

  6. Über Ebay habe ich von Medimax meinen jetzigen Fernseher gekauft. Die haben zum Teil günstigere Preise als Saturn und Mediamarkt. Ich hoffe Medimax bleibt uns noch lange erhalten.

    • Bei ebay, möglich, Ausnahmen wird’s geben, zumal MM oder Saturn auch nicht gerade als Preisbrecher bekannt sind, aber im Retail-Geschäft? Im Laden? Meist in der Nähe vom UVP.

  7. Ah die Preis-Betrüger bei NBB… Der Artikel Asus Vivobook N705UQ kostete wochenlang 599€. Seit gestern 666€ und darüber steht „alter Preis 699€“.

  8. Das der offline Handel ausstirbt ist oft deren eigene Schuld, unfreundlich, arrogant,desinteressiert, ahnungslos und nicht auf dem aktuellem Stand der Dinge.
    Dies gilt nicht nur für Elektromärkte,sondern eher generell im Einzelhandel.
    Es gibt auch freundliche und engagierte Mitarbeiter/in, aber leider zu wenige und dafür auch zu schlecht bezahlt.

  9. „Der größte deutsche Online-Elektronik-Versender…“
    Das halte ich für ein Gerücht, das dürfte immer noch CONRAD sein

  10. MediMax ist auch bei uns im Ort absolut tot. Manchmal nicht ein einziger Kunde in dem Riesenladen. Dazu meiner Meinung nach völlig inkompetentes Personal in den Fachabteilungen. Keine Angebote die der Konkurrenz paroli bieten könnten.

  11. Wow, starkes Stück: PR vom (ehemaligen?) Arbeitgeber ungekenzeichnet 1:1 übernehmen und nicht mal den Modus ändern… schön, dass so etwas nicht nur mir sauer aufstößt.

  12. Medimax ist immer so ein Ding für sich, totale Apothekenpreise und auf hohem Ross sitzende Mitarbeiter, da hat es mich nie hingezogen, veraltete Ware, jede Menge Schrömmelszeug wo man sich fragt wie die das verkauft bekommen.Der Zeitgeist ist total an Medimax vorbei gegangen.

    hoffentlich wird NBB ein Paar Sachen aus dem Netz in dem Laden bringen, wie zB. Ubiquiti Zeug, denn das ist sowas was man Vor Ort fast gar nicht bekommt was ich schade finde. Mal sehen was da kommt.

  13. Also das man bei Medimax von „fachmännischer Kompetenz“ spricht, ist schon irgendwie arg witzig. Im direkten Vergleich wirkt da ja selbst jetzt unmotivierte MediaMarkt/Saturn-Mitarbeiter wie der absolute Profi. Ich kenn eigentlich nur 2 Varianten von Medimax-Läden… die, die immer leer sind und in die man sich wirklich nur im absoluten Notfall verirrt, weil man irgendetwas extrem dringend braucht und dabei sowohl den höheren Preis als auch die fehlende Kompetenz vernachlässigen kann oder muss… oder die, die spätestens 18 Monate nach Eröffnung direkt wieder geschlossen worden. Ich hab jetzt auch nicht den Eindruck, dass die Marke sonderlich populär ist – oder das sie bei denen, die sie kennen, jetzt sonderlich positiv im Kopf ist. Bei NotebooksBilliger sieht es da schon etwas anders auf. Die haben zwar nicht den Ruf, immer die günstigste Option zu sein, aber Service, Angebot und Preis/Leistung haben offenbar durchaus dafür gesorgt, dass die Marke den Leuten positiv im Kopf hängen geblieben ist. Weiß nicht, ob so eine Kooperation jetzt unbedingt schlau ist, insbesondere, wenn man die Gelegenheit nicht nutzen sollte, die Marke MediMax direkt einzustampfen.

  14. Hat jemand Erfahrungen damit, wie der Service von NBB im Vergleich zu Amazon ist, bei defekten Geräten bei denen der Kauf 8,9 oder 12 Monate bereits her ist ?

    • Ich habe mit NBB diesbezüglich schlechte Erfahrungen gemacht. Rechtlich haben sie sich schön an die Beweislastumkehr gehalten. 5 Tage über den Termin und schon sind sie raus. Bei einem Warenwert von über 3.000 € hätte ich mir eine kundenfreundlichere Lösung gewünscht, auch wenn es nur ein Warengutschein gewesen wäre.

  15. Der Laden bei mir war ein Armutszeugnis, hoffte das die bald Pleite sind und das endlich mal Rossman hier rein kommt 😛
    Ich glaube es nicht das die angeblich eine 1 Millarde Umsatz machen denn Notebook billiger arbeitet mit Rabatte das hat Amazon überhaupt nicht nötig.

    Mich als Kunde ist es wurscht Welche Firma XY zusammen geht, Hauptsache der Preis stimmt und wie schnell ist es bei mir ist.

    • Selten so einen Schwachsinn gelesen, hoffe aber persönlich für dich, das wirklich bald ein Rossman(n) bei dir um die Ecke aufmacht. Denke da bist du besser aufgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.