MediaTek war 2020 erstmals der weltweit größte Chip-Hersteller im mobilen Segment

Spricht man über Chips für mobile Endgeräte, dann gibt es da gar nicht so viele Hersteller, die einem in den Sinn kommen: Samsung hat seine Exynos-SoCs in petto, Huawei hantiert mit den Kirin und dann wären da noch Qualcomm mit seinen Snapdragons sowie MediaTek mit den Helio- und Dimensity-Serien. Klar, es gibt da noch ein paar weitere Exoten, doch vor allem MediaTek und Qualcomm dominieren. 2020 habe nun MediaTek erstmals die Marktführerschaft übernommen, so DigiTimes.

Demnach habe MediaTek im letzten Jahr ca. 351,8 Mio. Chips an seine Partner geliefert. 2019 kam der Hersteller „nur“ auf 238 Mio. ausgelieferte Einheiten. Man verzeichnete also ein Wachstum von satten 47,8 %. Die Marktanteile wuchsen von 17,2 % (2019) auf satte 27,2 % (2020). Es ist dabei das erste Mal, das MediaTek nun höhere Marktanteile hält als Qualcomm und sich damit effektiv zum Marktführer aufschwingt.

Xiaomi war dabei der wichtigste Kunde. So lieferten die Chinesen im letzten Jahr rund 63,7 Mio. Smartphones mit MediaTek-Chips aus. 2019 waren es hingegen nur 19,7 Mio. Exemplare. Samsung ist ebenfalls ein wichtiger Kunde und lieferte 2020 43,3 Mio. Smartphones mit den Chips des Partners aus. Hier ist das Wachstum besonders immens, denn es betrug im Vergleich mit dem Vorjahr 254,4 %.

Oppo lieferte als zweitgrößer Kunde MediaTeks, also noch vor Samsung, 55,3 Mio. Smartphones mit den SoCs des Unternehmens im Jahr 2020 aus. Aber auch Huawei setzte 2020 verstärkt auf Lösungen von MediaTek. Das dürfte nicht vollständig aus freiem Willen geschehen sein: Der Zugriff auf Chips von Qualcomm bestand für Huawei schlichtweg aufgrund der US-Sanktionen nicht mehr. Die Lieferengpässe Qualcomms in der Pandemie führten aber wohl auch dazu, dass andere Hersteller sich mit Chips von MediaTek absichern wollten.

Und wie wird es 2021 so weitergehen? Analysten nehmen an, dass MediaTek auch in diesem Jahr vorne liegen könnte. Vor allem Schwellenländer sollen dazu beitragen, dass MediaTek weiteren Aufschwung erlebt. In jenen Regionen sind besonders günstige Smartphones gefragt und da ist MediaTek mit seinen Chips für Einstiegs- und Mittelklasse-Modelle gut aufgestellt.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Gibt’s jetzt langsam besseren Treiber-Support und Android-Upgrades für Smartphones mit MediaTek-SOC? Bei alternativen ROMs gab es ja auch immer Probleme.

  2. Wolfgang D. says:

    Nachdem Qualcomm die Wucherpreise für Chipsätze im US Kartellverfahren (Abbruch) quasi genehmigt wurden, stehen MTK rosige Zeiten bevor. Mittlerweile schnell genug für alle Standardaufgaben, Stromverbrauch ist runter.

    Bleibt die Dauer der Firmwareversorgung als alter Knackpunkt, wie sieht es damit aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.