Mediacenter: Kodi 16 Beta 3 mit Verbesserungen für eure Musik-Library

artikel_kodi15Es geht langsam aber sicher auf die Zielgerade – die Betaversion 3 von Kodi 16 ist da. Mal schauen, ob das Team wieder wie im letzten Jahr agiert, da hatte man pünktlich zu Weihnachten den Sack voller Geschenke aufgemacht und eine Finalversion auf den Markt gebracht. Bis es soweit ist, dürfen wir die Betaversionen testen. Diese sollten auf jeden Fall die nutzen, die in einer alten Beta Probleme bei der Touch-Eingabe im Dateimanager hatten. Dies soll nämlich behoben sein.

Auch in Sachen Library für Musik hat man etwas nachgearbeitet, so gibt es nämlich nun einen besseren Scan-Vorgang für eine umfassende Musik-Library. Fügt man nun eine Quelle hinzu, so wird man gefragt, ob man diese Inhalte auch zur allgemeinen Library hinzufügen möchte, vorher geschah dies automatisch. Die umfassende Library ist aber nur besonders nützlich, wenn man korrekte Tags in den Alben oder Tracks in Form von  ID3v1, ID3v2.3, ID3v2.4, Vorbis Comments oder APE. Ist dies nicht der Fall, so kann Kodi nicht ordnungsgemäß sortieren.

kodi library

Wer irgendwann mal nacharbeiten will: Software wie  MusicBrainz Picard, MP3Tag oder TagScanner helfen da. Vorteil: das Ganze sieht korrekt getaggt wesentlich besser aus – wie auch bei Filmen und Serien. Die Library wird übrigens wie folgt dargestellt: Genres, Artists, Albums, Singles, All songs, Years, Top 100, Recently added/played albums und Compilations. Von daher: wer das Ganze ausprobieren möchte, der schnappt sich mal die Beta. Gerade bei der Nutzung unterstützter Clients im Netzwerk kann das eine feine Sache sein, agiert Kodi doch mittlerweile auch als UPnP-Server. Changelog und Download gibt es hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Und MediaElch um nfos zu erzeugen um nicht bei jeder Installation alle Daten neu Scrappen zu müssen !

  2. Nfos erzeugt kodi out of the box. Datenbank exportieren in einzelne Datein nennt sich das bei kodi.

  3. …. bzw. separat, nicht einzeln……

  4. Ich habe jahrelang täglich KODI genutzt und bin jetzt auf eine andere Lösung umgestiegen. Wenn ich mir die 16 so anschaue, frage ich mich, wo für den Nutzer die wesentlichen Neuerungen liegen. Es ist schade, aber größere Sprünge (neue Oberfläche, bessere Bediebarkeit, bessere Apps) sind irgendwie ausgeblieben. Gab es sonst wesentliche Innovationen?

    Das was KODI macht, macht es gut. Doch ich bange um die Zukunft.

    Grüße,
    Sebastian

  5. Auf welche Lösung bist du denn umgestiegen?

  6. @Sebastian
    Anstatt zu jammern hättest du lieber KODI mit Spenden unterstützen können. Wenn jeder der Kodi nutzt auch spenden würde hätte man dort bestimmt mehr als genug Geld um weitere Entwickler einzustellen und somit eine schnellere Entwicklung, auch optisch.

  7. Ich sehe eigentlich kein größeres Problem bei Kodi – außer vielleicht grade bei der Musik, die schon immer ein bisschen stiefmütterlich behandelt wurde. Eigens für Musiksammlungen entwickelten Playern kann es bei weitem nicht das Wasser reichen, da hilft jetzt auch ein besserer Import nicht viel.

    @Sebastian: Würde mich auch interessieren, worauf Du umgestiegen bist und was jetzt besser ist.

  8. @Sebastian
    im Augenblick wird großflächig nur der Unterbau saniert da der teils sehr sehr rückständig ist (intern als Totalschaden beschrieben wurde). Mit 17 evtl auch erst mit 18 kommt dann z.B. das die Oberfläche nicht im gleichen Prozess läuft wie die Wiedergabe -> wenn die Wiedergabe (Addons …) hängt zieht es den ganzen Player mit herunter und umgekehrt. Das sind eigentlich Basis Sachen die heutzutage völlig normal sind, mit dem Blick auf Kodis Vergangenheit aber nicht vorhanden sind.
    Mit 17 oder 18 kommt dann auch die Retroplayer integration (inkl der sinnvollen Handhabung für Eingabegeräte) die wiederum nötig ist für den Browser der wohl mit 18 oder 19 kommt, usw …
    Das ist Hauptsächlich der Grund warum sich derzeit nichts „sichtbares“ tut.

    Eine neue Standard Oberfläche soll wohl mit 17 kommen, aber ehrlich gesagt gibt es so viele gute Skins das man das auch verschmerzen kann (Eminence 1/2, Arctic: Zephyr …)

  9. Ich nutze mittlerweile ein Amazon FireTV und überlege, ggf. (weils besser zum Rest passt) auf das neue AppleTV umzusteigen. Auf dem AFTV habe ich auch ein Kodi, jedoch überlege ich, hier auf das überarbeitete Plex umzusteigen.

    KODI nutze ich eigentlich nur noch selten. Früher hatte ich den kompletten Mediacenter mit SAT-Fernsehen und Co. abgebildet. KODI Mediacenter hat immer fummelei bedeutet, zumindest bei mir. Trotzdem war ich lange stolz drauf 😀

    Was mir am Ende gefehlt hat, waren vor allem offizielle Apps für den Zugriff auf Bezahldienste.

    Vielleicht ist es nur mein Gefühl, aber mir sagt es: KODI braucht auf Dauer einen neuen Business Case, denn vieles was KODI lange ausgezeichnet hat, wird entweder nicht mehr benötigt oder wird auch durch andere bedient.

    Grüße,
    Sebastian

  10. @Sebastian
    https://de.wikipedia.org/wiki/Business_Case

    Bei OSS evtl. nicht so richtig passend – finde ich.

  11. Naja, der Business Case beschreibt sich je nach Definition nicht nur über das Geld, sondern auch über den Nutzen (Mehrwert).

    Gebe dir aber Recht, dass das Wort in dem Kontext missverstanden werden kann 🙂