Marvel Cinematic Universe Phase 4: Die Ankündigungen der San Diego Comic-Con 2019

Mit Avengers: Endgame“ ist die dritte Phase des Marvel Cinematic Universe (MCU) zu Ende gegangen. „Spider-Man: Far From Home“ beschäftigt sich bereits mit den Auswirkungen. Im Rahmen der San Diego Comic-Con 2019 hat Marvel Studios nun über die weiteren, geplanten Projekte der Phase 4 gesprochen. Trailer gab es zwar leider noch nicht zu sehen, dafür existiert aber eine klare Roadmap.

Auch neue Logos, siehe Artikelbild, zauberte man bereits aus dem Hut – etwa zu „Loki“, das mit Tom Hiddleston 2021 exklusiv beim neuen Streaming-Anbieter Disney+ an den Start gehen wird. Vorher erwarten Comic-Fans aber noch viele weitere neue Filme und auch Serien. Etwa soll es schon im Mai 2020 mit einem Solo-Film zu „Black Widow“ mit Scarlett Johansson in der Hauptrolle weitergehen. Dieser Film ist recht ungewöhnlich für das MCU, da er weder eine Fortsetzung noch ein Prequel darstellt, sondern zeitlich nach „Captain America: Civil War“ spielen wird – also quasi mittendrin.

Im Frühjahr 2021 (auf dem Bild des Twitter-Nutzers Trendukar unten falsch mit 2020 angegeben) soll übrigens WandaVision starten, eine neue Serie um die Scarlet Witch. Diese Serie wird inhaltlich eng mit „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ verknüpft sein, in welchem die Heldin, gespielt von Elizabeth Olsen, also ebenfalls eine große Rolle einnehmen wird.

Noch 2020 soll hingegen die Serie „The Falcon and the Winter Soldier“ bei Disney+ starten, welche die beiden Figuren aus den Kinofilmen zurückbringt – erneut verkörpert von Anthony Mackie und Sebastian Stan. Im November 2020 steht wiederum dann mit „The Eternals“ ein neuer Kinofilm auf dem Plan. Der Cast ist prominent, denn es wirken unter anderem Angelina Jolie, Salma Hayek und Richard Madden mit.

Weitere Ankündigungen sind für den Februar 2020 der neue Film „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“, „Hawkeye“ als Serie mit Jeremy Renner  für den Herbst 2021 auf Disney+ und „Thor: Love and Thunder“ für den November 2021. Die Ankündigung zu letzterem hat sehr überrascht, denn neben Chris Hemsworth wird wider Erwarten Natalie Portman doch wieder dabei sein und soll sogar als weiblicher Thor den Hammer schwingen.

Das für mich wohl interessanteste Projekt ist aber „What If…?“ eine neue Marvel-Serie, die im Sommer 2021 starten wird. Es soll sich um eine animierte Serie handeln, welche im Anthologie-Format jeweils pro Folge eine in sich abgeschlossene Story erzählt. Viele Darsteller aus den Kinofilmen werden dabei wieder ihre Rollen sprechen: Michael B. Jordan, Sebastian Stan, Josh Brolin, Mark Ruffalo, Tom Hiddleston, Samuel L. Jackson, Chris Hemsworth, Hayley Atwell, Chadwick Boseman, Karen Gillan, Jeremy Renner, Paul Rudd, Michael Douglas, Dominic Cooper, Natalie Portman und Jeff Goldblum sind beispielsweise wieder dabei.

Außerdem hat man übrigens ein Reboot von „Fantastic Four“ in Aussicht gestellt… Da bin ich aber mal gespannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

5 Kommentare

  1. Peter Brülls says:

    FF wird sich meiner Ansicht nach schwierig in das Cinematic Universe einbinden lassen. Spider-Man haben sie zwar ganz gut hingekriegt, aber der hat ja auch immer recht bodenständige Gegner. Fantastic Four hingegen agierten immer parallel auf Augenhöhe zu den Avengers mit komischen Bedrohungen wie – Trommelwirbel – Galactus und Heavy Hittern wie Doom.

    Ist meiner Ansicht außerhalb besser aufgehoben, genauso wie die X-Men, bei dem einfach zu viele Supermutanten rumlaufen (Magneto, Professor X, Jean Grey, Apocalypse, etc.)

    • wenn fast jeder ein Superhel, Mutant & Co ist degradiert man die Menschen nur noch mehr, was die Dynamik womöglich zu sehr vermurksen würde.

  2. Ich sehe Chang-Chi problematisch.

  3. So langsam wirds langweilig….

  4. Echt? Schon wieder ein F4? So langsam wird es Peinlich, ähnlich wie bei DC mit Batman und Superman. Neue Superman ist ja ganz ok, gibt kaum Besseren, außer die Uralten. Aber der Neue Batman ist die totale Fehlbesetzung, sie hätten nach Dark Knight Triologie lieber aufhören sollen, an Bale kommt nun mal keiner ran. Gab nie ein Besseren Batman, ganze Filme sind die Besten im BM History.

    Komisch ist nur da bei Marvel das die Serien meist schlechter sind als die Filme. Außer Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. und Marvel’s Agent Carter kann ich nicht behaupten das ich was länger gesehen hab, meist während der Ersten Folge abgebrochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.