Matter: Offizieller Startschuss für den neuen Standard

Heute stellten die Mitglieder ihre Matter-Produkte auf einer Auftaktveranstaltung in Amsterdam vor. Die breite Palette an Kategorien umfasst Bewegungsmelder, Präsenzsensoren, Wettergeräte, intelligente Stecker, Türschlösser, Beleuchtung, Gateways, Plattformkomponenten und Matter-basierte Softwareanwendungen.

Seit der Freigabe haben 190 Produkte die Zertifizierung erhalten oder stehen in der Warteschlange für Tests und Zertifizierung, so die CSA (Connectivity Standards Alliance). Der Übergang von der Standardentwicklung zur Standardübernahme beschleunigt sich deutlich: Seit der Veröffentlichung wurden 4.400 Downloads der neuen Matter-Spezifikation und 2.500 Downloads des Matter-Softwareentwicklungskits (SDK) von GitHub verzeichnet.

Mit dem Start des Matter-Zertifizierungsprogramms für Hardware- und Softwareprodukte gibt es nun acht autorisierte Testlabors an 16 Standorten in neun Ländern, die die Einführung von Matter-Produkten erleichtern.

Mit der ersten Version von Matter wird eine Vielzahl von Smart-Home-Produktkategorien unterstützt, darunter Beleuchtung und Elektrogeräte, HLK-Steuerungen, Fensterabdeckungen und Jalousien, Sicherheitssensoren, Türschlösser, Videoplayer, Protokollbrücken und in viele verschiedene Produkte eingebettete Steuerungen.

Über die erste Version hinaus wurde mit der Arbeit an neuen Gerätekategorien begonnen, die noch nicht abgeschlossen ist. Zusätzlich zu den Teams, die sich mit Kameras, Haushaltsgeräten und fortgeschrittenen Energiemanagement-Anwendungen befassen, kündigte die Allianz auf der Veranstaltung die Bildung neuer Teams an, die sich mit Schließvorrichtungen (z. B. Türen und Tore), Umweltqualitätssensoren und -kontrollen, Rauch- und Kohlenmonoxiddetektoren sowie Bewegungs- und Anwesenheitssensoren befassen.

Hintergrund:

Matter basiert als Standard auf drei Technologien: Bluetooth LE für das Setup, Wi-Fi für die Benutzung, wenn hohe Bandbreiten erforderlich sind, z. B. Videostreaming über eine Kamera, und das noch junge Protokoll Thread für beispielsweise Bewegungssensoren und andere Szenarien, in denen wenig Bandbreite benötigt wird (Lampen von Nanoleaf, Eve-Hardware und den HomePod mini als Border-Router hatten wir schon einige Male erwähnt). Oberflächen von Apps für die Automatisierungen werden arbeiten wie bisher, nur unter der Haube soll bestenfalls alles kompatibel werden.

Das vermutlich Wichtigste für viele fortgeschrittene Nutzer, die etwas Zukunftssicherheit möchten: Die Matter-Spezifikation enthält eine Funktion namens „Multi-Admin“, mit der ein einzelnes Matter-Gerät von mehreren Smart-Home-Systemen gleichzeitig gesteuert werden kann. Dies bedeutet, dass Kunden nicht mehr ein einziges System wählen müssen, um Smart-Home-Geräte in ihrem Haus direkt zu steuern.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Steht eigentlich schon fest, ob man über den Matter-Stack auch zu AGB der darunter liegenden Apps bzw. Hersteller zustimmen kann?
    Denn sonst, so befürchte ich, wird es allzu oft im Zusammenspiel der Komponenten hakeln, wenn ein Hersteller mal wieder seine AGB geändert hat und aufgrund fehlender expoliziter Zustimmung eine App die Zusammenarbeit mit anderen Apps oder Geräten anderer Hersteller verweigert…

  2. Bin im Thema „Smart Home“ nicht so drin. Kann mir mal jemand Matter erklären, als ob ich 5 Jahre alt wäre? Danke! 😀

    • Matter ist ein, nun ja, Protokollstandard, auf den sich alle führenden Smart-Home-Anbieter verständigt haben. Theoretisch wird es so möglich sein, Smart-Home-Komponenten unterschiedlicher Hersteller zu einem Zusammenspiel zu bewegen und mit den gängigen Sprachassistenten zu steuern.
      Thread ist ein Funkstandard, der dazu ideal passt und eine herstellerübergreifende Drahtloskommunikation ermöglicht – und das sogar im „Daisy-Chaining“, also so, dass ein Gerät auch Befehle einer Zentrale zu einem dahinter liegenden Gerät durchgereicht wird. Damit, so die Theorie, können auch Smart-Home-Geräte im hintersten Winkel eines Hauses erreicht und eingebunden werden.

    • Matter ist quasi das Esperanro für die verschiedenen Smart-Home Geräte. Momentan sprechen die alle mehr oder weniger ihre eigene Sprache und können oft nicht herstellerübergreifend kommunizieren. Mit Matter haben sich die verschiedenen Hersteller auf ein Standardprotokoll geeinigt, das alle verstehen.

  3. Tim (der andere) says:

    Ich habe mir von Home Assistant ein paar Sticks SkyConnect vorbestellt: Zigbee stick mit Matter Unterstützung. Lieferung soll Anfang Dezember sein. Bin gespannt, vor allem wie sich die im Vergleich zu ConBee II und SonOff schlagen.

  4. Zitat: Mit dem Start des Matter-Zertifizierungsprogramms für Hardware- und Softwareprodukte gibt es nun acht autorisierte Testlabors an 16 Standorten in neun Ländern, die die Einführung von Matter-Produkten erleichtern. Zitatende

    Wie geht das?

    • Wenn die Angaben so stimmen sind daher 8 Unternehmen hier bezeichnet als Labore. Jedes der Unternehmen hat im Schnitt 2 Standorte. Ein Unternehmen hat davon ein Standort im Land A und den 2. Standort im Land B.
      passt oder?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.