Mark Zuckerberg: kein Facebook-Smartphone, dafür aber eigene Suchmaschine

Anlässlich des TechCrunch Disrupt-Events in San Francisco hat Mark Zuckerberg dem TechCrunch-Gründer Michael Arrington ein Interview gegeben, in welchem er sich zu vielen Baustellen bezüglich Facebook geäußert hat. Im Interview zeigt er sich zum Beispiel selbst enttäuscht, was den Börsen-Start angeht. Generell können wir aus seinen Worten herauslesen, dass das Stichwort „mobil“ ganz oben auf der Facebook-Agenda steht. So will man sowohl dafür sorgen, dass künftig die mobilen Apps wesentlich runder laufen und auch endlich dickes Geld mit den mobilen Nutzern verdienen.

Natürlich wurde er in dem Zusammenhang auch wieder zum Facebook-Smartphone befragt. Er verneinte, dass Facebook hier an einem eigenen Gerät bastelt. Allerdings dementierte er nicht, dass in Kooperation mit einem anderen Unternehmen – Beispiel HTC – ein Facebook-Smartphone eines anderen Herstellers kommen könnte.

Sehr spannend fand ich die Aussage, dass man bereits intensiv an einer eigenen Suchmaschine arbeite. Es gäbe täglich über eine Milliarde Suchanfragen, aus denen man derzeit nichts mache. Daran bastelt man bei Facebook, aber Zuckerberg konnte nicht sagen, wann es mit einer eigenen Suchmaschine soweit sei.

Alles in allem setzt man schwer auf das mobile Geschäft, will da künftig mehr Geld verdienen als mit der Web-Version des Netzwerks und zeigt sich enttäuscht von HTML 5 – dort will man nämlich den Schwachpunkt ausgemacht haben, wieso die mobilen Apps so wenig performant waren bislang. Klingt für mich spannend und ich bin schwer gespannt, wie man das alles in Zukunft umsetzen wird und ob die Nutzer dort dann auch mitziehen, wenn Werbung auf unsere Smartphones und Tablets Einzug hält.

Quelle: TechCrunch via Basic Thinking

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Alles in allem klingt das ganz danach als wüsste er selber nicht ganz genau was er denn nun machen soll.

    Ich hab mir jetzt schon einige Artikel dazu durchgelesen. Da redet er immer von 5-10 Jahren. Die Frage ist nur ob die Aktionäre so lange die Nerven behalten.

  2. In 5-10 Jahren kann gibt es vielleicht schon wider ein neues Medium welches FB schon lange abgelöst hat. Kann ich mir jedenfalls vorstellen.
    Ich weiß ja nicht wie es bei den anderen so aussieht, aber in meinem Bekanntenkreis wird FB nicht mehr so viel genutzt wie noch vor einem Jahr. Jetzt werden nur noch Veranstaltungen und Nachrichten ausgetauscht. Der Stream oder wie das Ding heißt gerät in den Hintergrund. Und Whatsapp ist zwar ein klein wenig was anderes aber die Kommunikation scheint sich dahin zu verlagern.

  3. Diesen Trend erkenne ich auch in meinem Freundes- Bekanntenkreis. Ich habe zum Beispiel keinen persönlichen Facebook Account mehr. Nur mehr den unserer Firma und da auch nur „weil´s halt alle haben“ sozusagen.

    Die Idee mit seiner Suchmaschine kommt auch etwas spät finde ich. Ob er sich da jetzt noch gegen Prof. Dr. Google durchsetzen kann bezweifle ich auch mal ganz stark.

    Wir werden sehen.

  4. Ganz ehrlich für mich hört sich das nicht wirklich nach einem Konzept an, sondern eher als ob ihm jemand die Info gesteckt hätte, dass der Smart Phone Markt boomt…

  5. Kann ich eigentlich auch nur meinen Vorredner zustimmen. Das Konzept erscheint mir auch ein wenig Fragwürdig und der Facebook Drops ist langsam ausgelutscht.

  6. Mal wieder ein Gerücht, das sich nicht bewahrheitet hat – also: Nicht alles glauben und weiterverbreiten, was so im Netz rumschwirrt! Mal aehen, welche Gerüchte heute bei Apple zum Opfer fallen, ich denke, es werden sehr viele sein;)

  7. Wurde auch mal Zeit dass er die Suchmaschine ankündigt, Spekulationen dazu gab es ja genug. Denn seien wir mal ehrlich: Facebook kann nur noch wachsen wenn es mehr wie Google wird -> Suchmaschine + Werbeflächenvermarktung … Smartphones sind doch wohl eher ein Risikogeschäft, da werden die sich eher einen Partner für ins Boot holen.

  8. Da Facebook mit Microsoft zusammenarbeitet und diese wiederum sich mit Nokia in einer Partnerschaft befinden, würde es allen drei Unternehmen nur gut tun, daraus was zu zaubern.
    In HTC steckt zu viel Google drin, wäre also keine Alternative.
    Eine Zusammenarbeit mit Apple finde ich noch etwas zu früh. Zumal sich aus solch einer Konstellation MS und Apple (noch) nicht vertragen würden.
    Motorola wurde von Google geschluckt. Also auch tabu.

    Und mit der Technologie von Microsoft’s Suchmaschine Bing könnte Facebook eine Menge bewegen. Mal schauen, was da in Zukunft passiert. Denn so richtig innovativ sind alle Unternehmen derzeit nicht.

    So, genug philosophiert.

    Grüße
    Steve

  9. Nunja, wer Langeweile hat – dem fällt noch weiterer Blödsinn ein! Wenn ich das bei Facebook immer alles sehe und meine Frau mir wieder erzählt, was wo in den Nachrichten kam – wird mir schlecht! Isch bleibe sowieso Tante Google treu;)

  10. und hat sich diesbezüglich schon was getan?

  11. Im Grund noch immer nichts neues

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.