Man spricht Deutsch: Google benennt Apps um

Google zieht die länderspezifischen Übersetzungen weiter durch. Wir erinnern uns, dass Google Keep zum Beispiel zu Google Notizen wurde – nun benennt das Unternehmen aus Mountain View weitere Apps um. Aktuellste Opfer der Ent-Amerikanisierung sind Google Play Books und Google Movies. Sie heißen nun – wie im Web auch – Google Play Bücher und Google Play Filme. Die neue Benennung wird nach dem Update sichtbar, welches sich derzeit im Rollout befindet. (danke Norbert)

play_logo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. ‚Google Spiel Filme‘ wäre ja wohl viel konsequenter gewesen /troll

  2. Find ich gut. Es gibt zwar durchaus sinnvolle Sprachergänzungen, aber die pure Masse an Anglizismen ist einfach nur überflüssig. z.B. Devices, Sale usw.

  3. Nachtrag: Oder z.B Steam Gifts 😉

  4. Was für ein Quatsch. Produktnamen sollte man international gleich halten.

  5. Ich warte ja noch auf Google Brief 😉

  6. Ich hoffe wir beziehen dann in Kürze unsere Apps aus dem „Google Spiel Laden“

  7. @Fraggle: „Dampf Geschenke“. Yeah!

  8. Oder korrekterweise auf Google Post.

  9. „DuRöhre“ ist auch nicht schlecht. Oder ganz aktuell, der „Posteingang von Google“.

  10. Alle Geräte auf Englisch stellen, zero fucks given.

  11. Ich fände es auch besser, wenn gleiche Produkte international gleich heißen. Wenn das Schule macht, gibt es bald auch ein „Winzigweich Büro Wort“. Na Danke!

  12. Find ich gut.

  13. Mich stört ja sowieso das „Play“ in den Namen. Wieso nicht gStore, gBücher, gMusik, gFilme – oder einfach Google Store, Google Bücher, Google Musik. WIESO PLAY.

  14. ich finds schwachsinnig! Entweder ganz oder gar nicht, aber am besten ist duRöhre (youtube) oder google Spiel anstatt google play?!?! Neneeee ne, jetzt wird der Laden zu sehr aufgeräumt und danach findet keiner mehr was. Ich finde die hätten, erst einmal die ganzen Bugs (google music stop randomly play music) beheben und wichtige Funktionen (wie z.B. mit mehreren Geräten auf google music zugreifen können, wie Sonos) einbauen sollen.

    Finde es schade, das man nur mit einem Gerät auf google music, chromecast, google movies zugreifen kann. Was auch mal ein wichtiges Feature wäre, das man endlich mal eine Übersicht über gekaufte Apps (bei uns ca. 100) erhält oder das man mehrere Konten zusammen legen könnte, oder gekaufte Apps, Filme, Music auf ein anderes Konto übertragen könnte.

  15. der andere Peter says:

    Ich finde es schon logisch, den Markennamen „Google Play“ international gleich zu lassen, aber die einzelnen Rubriken – was anderes sind Bücher und Filme hier ja nicht – in der jeweiligen Sprache zu benennen.

  16. Mit 1:1-Übersetzungen kann man sich immer prima über das Vorgehen lustig machen. Zielführend ist das nicht. Wer glaubt, heute sprechen ja eh alle Englisch, der sollte sich mal mit aktuellen Schulabgänger unterhalten. Viele können es, viele aber auch nicht. Ich rege mich mittlerweile nicht mehr über Caschys ständiges „Rollout“ auf (oder noch schlimmer: „ausrollen“), bleibe aber selbst lieber bei „veröffentlichen“.

  17. Wenn sie die Paar Wörter nicht verstehen, sollte man eher darüber nachdenken, was hat man bei der Erziehung und in der Schule falsch gemacht.
    Englisch ist mittlerweile so gut wie in jedem Beruf Grundvorraussetzung.

    Grundlegend wäre das potentielle Publikum sogar noch einiges größer wenn er den Block hier in Englisch schreiben würde.
    90% wenn nicht mehr seines aktuellen Publikums werden English verstehen.

  18. Beschreibungen von von diversen Apps sind wohl auch schonmal durch den Google Translator gelaufen: So gibt es beispielsweise Apps für Uhren mit Android tragen bzw. (mein Favorit) Android-Verschleiß

  19. Android-Verschleiß hab ich auch gelesen, aber das Google die Apps Länderspezifisch benennt finde ich generell nicht schlecht. Natürlich ist wie Hans sagt Englisch für unsere Generation normal, aber 1. es gibt auch dumme android user die Google befriedigen muss und 2. auch ältere Leute sollen Apps kaufen, Leute die noch russisch in der Schule hatten.

    Google denkt halt weiter als Hans, der hier sehr eingeschränkt guckt, und darum ist Google Google und hans hans