Mailto-Links auf dem Mac über Safari in Gmail oder anderen Diensten öffnen

Nicht jeder nutzt seinen PC auf die gleiche Weise. Spätestens bei den genutzten Programmen und Diensten können sich da große Unterschiede auf gleichen Geräten auftun. Ich nutze zum Beispiel ein MacBook Pro als Hauptarbeitsgerät und auf diesem Safari als Standard-Browser. Gleichzeitig nutze ich Gmail (eigentlich Inbox), verzichte aber auf die Nutzung eines Programms für Mails. Und ich ärgere mich jedes Mal aufs Neue darüber, wenn ich einen „Kontakt“-Link anklicke, dieser dann aber die eigentlich nicht genutzte Mail-App öffnet, da es einfach ein Mailto-Link war.

Chrome-Nutzer sind hier fein raus. Sie können gleich festlegen, dass sich diese Links in Gmail öffnen. Aber auch für Safari gibt es eine sehr simple Lösung. Sie kommt in Form einer schon etwas älteren Erweiterung für den Browser daher.

Diese Erweiterung gibt es nicht über die Safari-Erweiterungen im Mac App Store, man muss die Installation also deswegen extra freigeben. Apple verweist in den Einstellungen darauf, dass die Erweiterung alle Inhalte einer Webseite übertragen kann, inklusive Zahlungsinformationen und anderer sensibler Inhalte. Hat man damit Bauchschmerzen, nutzt man die Erweiterung besser nicht –  relativ simpel.

Über die Optionen der Erweiterung kann man dann den gewünschten Maildienst festlegen, der aufgerufen werden soll, wenn man einen Mailto-Link anklickt. Die Erweiterung zeigt sich hier hoch flexibel: Man kann nicht nur aus verschiedenen Diensten wählen, sondern auch selbst eine Url hinterlegen, die dann aufgerufen wird (was wiederum das Compose-Fenster des Mail-Anbieters sein sollte).

Auch wenn die Erweiterung schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat (letzte Aktualisierung bei Github vor 3 Jahren), funktioniert sie und sorgt zumindest bei mir dafür, dass sich nicht mehr die nicht genutzte Mail-App öffnet. Den Download der Erweiterung findet Ihr auf dieser Seite (ganz unten).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Zur Not kann man die Erweiterung auch entpacken (ist ein simples Zip) und nachsehen was die Scripte so machen. Ich kann da nichts sehen ausser die Handler, die mailto Links abfangen und umformen, und den Code für die Einstellungen.

  2. Als Chrome-Nutzer: Wie kann ich die Option aktivieren? Unter den Content settings finde ich keine Option für Mail links…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.