MacX Video Converter Pro kostenlos

Momentan bekommen Mac-Nutzer wieder einmal die Software MacX Video Converter Pro kostenlos. Die Lizenznummer befindet sich im Download, das Programm muss bis zum 9. Juni 2015 mit dieser Nummer aktiviert werden, danach ist die Software dauerhaft freigeschaltet. Was die Software macht? Sie bringt unter anderem Videos vom einen in das andere Format. Hierbei lassen sich diverse Stellschrauben für fortgeschrittene Benutzer justieren, ferner finden Nutzer natürlich auch einige voreingestellte Presets vor, mit denen sie ihre Videos in ein bestimmte Format bringen.

macx

So kann man einige Videos noch eindampfen, bevor man sie zu YouTube oder in andere Videoportale hochlädt. Neben dem Umwandeln findet man auch noch einige Schnitt-Werkzeuge und die Möglichkeit, Wasserzeichen ins Video zu bringen. Doch nicht nur Videos lassen sich umwandeln, man kann auch die Audiospuren extrahieren, vielleicht ganz sinnvoll, wenn man das Live-Konzert eines Künstlers nicht nur sehen, sondern vielleicht auch mal nur auf dem MP3-Player oder dem Smartphone hören will (wobei solche Sachen auch der JDownloader gut kann).

Screencasts? Ebenfalls machbar. Die kostenlose Variante ist nicht für ein kostenloses Upgrade berechtigt – was aber nicht wirklich etwas macht, die Software gibt es alle paar Monate einmal kostenlos, nun handelt es sich eben um die Version 5.5. Wer mit der Vorgängerversion zufrieden ist, sollte vielleicht bei dieser bleiben, bei mir erscheint derzeit bei wirklich jedem Start der Hinweis, dass ich eine Giveaway-Version nutze, dies war bislang bei anderen Version nicht der Fall.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Scheinbar war es ein befristetes Angebot, jetzt gibt es nur noch 50% Rabatt.

  2. Auf anderer Seite habe ich auch diese News gelesen und schon diese Version von MacX Video Converter Pro bekommen. Der richtige Link ist http://www.macxdvd.com/giveaway/giveaway-de.htm.

  3. Danke, jetzt geht es 🙂

  4. Das konvertieren von Blurays geht nicht, oder?

  5. DancingBallmer says:

    @ drinkakao

    Das Programm kann keine Blurays auslesen und auch den Kopierschutz nicht umgehen, es ist ein reiner Konverter. Du schmeißt ihm eine Datei hin und er wandelt es um. Was du anscheinend suchst ist ein Ripper und ein Decrypter. Da gibt es für den Mac auch kostenlose Lösungen. Möchte aber ungern jetzt hier Links oder Tipps geben, da ich über die rechtliche Situation aktuell nicht bescheid weiß und das dann doch Richtung Graubereich geht. Aber gib einfach mal bei Google die hier verwendeten Schlagwörter in Kombination mit Mac ein, da wirst du schnell auf Lösungen finden.

    Zum Programm selber: Habe vor ein paar Wochen das Bundle aus Ripper und Konverter für 15$ gekauft. Für schnelle Konvertierungen ist das Programm sicherlich ganz nett, aber dann doch sehr rudimentär. In manchen Situationen fehlen mir da z.B. ein paar Einstellungsmöglichkeiten, z.B. das beim Zusammenfügen von Dateien (z.B. ein auf zwei DVDs aufgeteilter Film gerippt im mkv-Format) nicht neu codiert wird. Oder das beim Konvertieren von mkvs nicht die Unteritel oder Tonspuren verloren gehen (hatte das jedenfalls mit meinem mkvs nicht hinbekommen). Für schnelle und einfache Jobs aber sicherlich ganz nett.

  6. tux2000rl says:

    Ich bleibe bei HandBreake, wenn es um das Thema Konvertierung geht.
    MacX Video Converter Pro ist eh eine Art Langzeit-Demoversion, denn Updates soll es wohl nicht geben mit der geschenkten Version. Oder habe ich das falsch verstanden?

  7. @dancingballmer danke für die Antwort.

    im Moment nutze ich auch Handbrake in Combi mit MKV Maker um meine Bluraysammlung auf die NAS zu bringen. Vorteil, kann mit FireTV darauf zugreifen und kann meine Fifa Disc in der PS lassen. Sollte auch legal sein, da außer mir sonst keiner Zugriff auf die NAS hat.

    MKV Maker nutze ich noch in der Demo Phase, die demnächst abläuft… werde mir dann mal auf Google die Alternativen anschauen.

    Diese hier scheint ja zumindest nicht zu sein.