macOS Sierra 10.12.4 bringt Blaulichtfilter mit: So aktivierst du ihn

Apple hat macOS Sierra 10.12.4 veröffentlicht. Eine der Neuerungen des Systems ist Night Shift – oder aber auch der Blaulichtfilter, den man schon unter iOS finden kann und in der Vergangenheit durch Software wie f.lux aktiviert werden musste.  Hiermit will man das klassische Problem lösen, welches Displays so mit sich bringen: während die Farbe Blau im Laufe des Tages im Sonnenlicht abnimmt und Rot zunimmt, strahlen die Displays konstant blau. Das lichtabhängige und für den Schlafrhythmus zuständige Hormon Melatonin soll uns angeblich negativ beeinflussen, wenn wir am Abend noch lange in das „Blaulicht“ starren.

Um das blaue Licht abzusenken, muss man also die Farbtemperatur absenken. Hier bietet macOS Sierra nun diverse Möglichkeiten an. Wer auf Nummer sicher gehen will, der kann Uhrzeiten angeben, wann der Blaulichtfilter aktiviert werden soll.

Hierbei wird bei Erreichen der Uhrzeit eben auf diesen Modus gewechselt – und wenn die von euch eingestellte Endzeit erreicht ist, wechselt das Display in den normalen Modus.

 

Man kann aber auch von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang basierend auf dem aktuellen Ort diesen Modus aktivieren – was euch lieber ist. Neben einer automatischen Justierung, die ich persönlich als ausreichend empfand, kann der Nutzer übrigens noch nachregeln und die Farben auf kälter (mehr blau) oder wärmer (mehr rot) stellen.

Zu finden ist das Ganze in den Einstellungen von macOS Sierra, im Bereich Monitor. Dort findet man nun den neuen Reiter „Night Shift“, der die von mir beschriebenen Funktionen bereitstellt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Kleiner Zusatz:

    Da Apple Night Shift auf Basis von Metal entwickelt hat, benötigt man auch einen unterstützten Grafik-Chipsatz. Das sind bei Intel alle Grafikkerne ab HD4000 und höher, von Nvidia die 600er und 700er Reihe, so wie alle AMD-Chips.

    Ganz konkret bedeutet das, dass Night Shift erst für Macs ab 2012 verfügbar ist. Alle anderen nutzen dann halt einfach weiter f.lux.

  2. Hm, doof. Wenn man „Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang“ aktiviert muss auch unbedingt das macOS Location tracking von Apple aktiviert sein. Ich hab doch schon die nächste Zeitzone gut ausgewählt manuell… warum reicht das Apple nicht?

  3. So, Macs aktualisiert – läuft alles bis jetzt. Finde das NightShift in der Standardeinstellung sehr gelungen, der Unterschied ist deutlich, aber sehr sehr angenehm. Da sieht man, dass Apple hier doch mehr Möglichkeiten hat offenbar im eigenen System… (Habe in f.lux nie die richtige Einstellung für mich gefunden und es hatte auch nicht 100% reibungslos funktioniert. Damit fliegt es nun leider runter.)

  4. Weil Apple wieder mal Perfektionismus demonstrieren wollte.
    Tatsächlich ist Apple die Zeitzone immer noch zu grob. Sie verwenden tatsächlich ortsbezogene Sonnenauf- und -untergangszeiten.
    Ist dann aber auch minutengenau.

    Ob man das so genau braucht?
    Anderes Thema…

  5. Zeitzonen könne ziemlich breit sein. Deutschland, Spanien und Polen liegen zBsp in der gleichen Zeitzone. Wenn im Madrid die Sonne aufgeht scheint sie in Warschau schon 96 Minuten. Darum sind Zeitzonen für ein Feature wie dieses sinnlos. Man benötigt den exakten Ort.

  6. DancingBallmer says:

    Finde es schade, dass man Night Shift zwar über die Mitteilungszentrale deaktivieren, aber nicht auch wieder aktivieren kann. Wieder ein Beispiel, wo man ruhig bei iOS hätte abschauen können. Gleiches gilt übrigens auch für Terminübersichten. iOS erlaubt mir die kommenden Termine aufzulisten, unabhängig wann diese sind. MacOS zeigt mir dagegen nur den heutigen Tag oder morgigen Tag getrennt anzuzeigen. Ansonsten muss ich aber David zustimmen, empfinde Night Shift auch deutlich angenehmer als f.lux, zumindest in den Standardeinstellungen.

  7. moppelmann says:

    Ob es meinen Schlaf beeinflusst kann ich nicht beurteilen. Angenehmer finde ich es aber definitiv am Abend und das passt auch wunderbar wenn zur gleichen Zeit die Hue-Lampen auf eine warme Farbtemperatur gestellt werden. Schön dass ich dafür keine Drittanbieter-App mehr brauche

  8. Besteht die Möglichkeit, für bestimmte Programme Night Shift automatisch zu deaktivieren? f.lux habe ich z.Zt. so eingestellt, dass sich der Filter automatisch deaktiviert, wenn ich in ein Farbkritisches Programm wie z.B. Lightroom wechsel und automatisch wieder aktiviert, wenn ich zu einem anderen Fenster wechsel. Mir scheint als wäre das bei Night Shift aktuell noch nicht möglich, und das Feature würde ich ungerne missen.

    Hab meinen Mac gerade leider nicht zur Hand ums selbst zu testen…

  9. Dank zu altem Macbook Pro (2010) werde ich Night Shift nicht erhalten, wie auch beim iPhone 5 und iPad 3 nicht… Zumindest habe ich jetzt den Tipp mit f.lux, das werde ich mir mal anschauen.
    P.S. das Windows 10 Creators Update bringt ebenfalls einen Nachtmodus mit, der zumindest auf meinem Notebook mit HD3000 problemlos funktioniert…

  10. Wenn du SIP temporär(!) deaktivierst und einen Hex-Editor nimmst kannst du es auf deiner 2010er Maschine nutzen: https://pikeralpha.wordpress.com/2017/01/30/4398/
    Mit eventuellen Einbussen bei Performance und Batterielaufzeit. Wie im ersten Kommentar schon steht profitiert Night Shift von 64-Bit Optimierung und der Metal API.

  11. DancingBalmer says:

    Kleiner Workaround, um NighShift über die Mitteilungszentrale zu aktivieren: Der Schalter für den NightShift-Modus wird dann angezeigt, wenn auch der Schalter für den „Nicht stören“-Modus angezeigt wird. Um letzteren zu aktivieren, muss mit gedrückter Alt-Taste auf das Symbol der Mitteilungszentrale in der Menüleiste geklickt werden.

    Mit drei Klicks im rechten oberen Fensterbereich bin ich dadurch schneller als mit dem Standardweg über die Systemsteuerung. Schöner wären aber dauerhaft sichtbare Schalter in der Mitteilungszentrale oder vielleicht sogar ein eigenes Symbol in der Menüleiste.

  12. Logisch dass die f.lux Entwickler ein bisschen FUD verbreiten und Night Shift als Kopie von f.lux bezeichnen müssen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.