macOS 11.3 – Stereo-Sound mit dem HomePod ausprobiert

Mit der ersten Beta von macOS 11.3 führt Apple nun die Funktion ein, dass auch ein Stereo-Paar von HomePods oder Minis als Standard-Ausgabe genutzt werden kann. Um das zu bewerkstelligen, macht ihr nichts anders, als sonst auch, wenn ihr die Ausgabe auf ein anderes Ziel umlegen wollt. Entweder ihr tippt auf das Lautsprecher-Icon in der Status-Leiste, nutzt das Control Center -> Ton oder besucht die Sound-Einstellungen. Dort taucht das Stereo-Paar der HomePods auf und kann von euch nun direkt im System ausgewählt werden. Ging vorher nur in Safari, Music und Co.

In den Sound-Einstellungen seht ihr leider nicht, dass es sich um ein Stereo-Paar handelt. Dort wird lediglich die Zeile für den Raum angezeigt.

Ich habe das ganze einmal ausprobiert und für die erste Beta funktioniert das schon sehr gut. Wer sich nun fragt, ob es noch Latenzen beim Playback gibt: Ja, damit muss man aktuell weiter leben. Betätigt ihr den Play/Pause-Button in Apps oder im Safari, läuft der Ton noch 1 – 2 Sekunden nach, wenn ihr pausiert. Dasselbe betrifft auch das erneute Starten der Wiedergabe. Stört mich beispielsweise nicht wirklich. Für mich ist viel wichtiger, dass Ton und Video-Bild synchron sind und das ist – egal welcher Browser oder App – der Fall.

Aktuell funktioniert das Ganze auch nur für Sound und Video von Apps. System-Sounds landen nach wie vor auf den Lautsprechern des Macs / MacBooks. Mal schauen, ob sich das Latenz-Problem und die Sache mit den Systemsounds demnächst wieder gibt, wenn die nächsten Beta-Versionen rauskommen.

Übrigens habe ich mit HomePod und HomePod Mini im Stereo-Verbund getestet. Funktionierte bei mir beides, obwohl die Minis als große Versionen im Icon angezeigt werden. Gibt wohl verschiedene Nutzer, bei denen die Minis noch nicht als Stereo-Paar angesprochen werden können, ist halt noch eine Beta.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Die Latenz bei Signaltönen ist weiterhin mörderisch, nehme ich an? Daran kann ich mich nicht gewöhnen. (Habe es schon einmal mit einem einzelnen HomePod versucht.)

  2. Würde mich interessieren wie es mit das Verhalten in Video Calls aussieht. Würde die HomePod Minis gerne als Lautsprecher für den Mac verwenden.

  3. Wenn man mal ehrlich ist, ist das Ganze aber schon ein Armutszeugnis, oder? Wie lange benötigt Apple mittlerweile um so eine Grundfunktion abzuliefern?

    • Wie lange benötigten Samsung und Co. bis für deren Mobiltelefone endlich mal überhaupt Updates veröffentlicht wurden?

      • hähä…DAS ist eine ganz andere Frage…die mich glücklicherweise kalt lässt. Ich nutze Android nicht. Ich hätte mir gerne nen Homepod gekauft (bzw. hatte ich schon). Ging dann aber mangels Anwendungsmöglichkeiten zurück. Nun läuft mein Synology Server und beliefert meine Musiccast Geräte…..in stereo 😉

        • Ebenso. Habe den großen Homepod nach einem halben Jahr enttäuscht verkauft. Habe einen kleinen, aber nur weil es einfach ist. Klanglich und von der Funktion ist das für mich kein Apple Produkt. Absolute Enttäuschung. Beide Homepods natürlich. Wobei der Mini wenigstens vom Preis her gut ist.

    • NanoPolymer says:

      Ging mir genauso durch den Kopf. Wo ich mir die Geräte das erste mal um Weihnachten angeguckt hatte bin ich von ausgegangen das wäre Standard. Irgendwie bin ich da im Kopf schon weiter. Hoffentlich braucht man dafür nicht in Zukunft neue Geräte damit es dann wirklich sauber läuft.

  4. Captain Future says:

    Bei meinem iMac Pro 2017 mit Big Sur 11.3 Beta und eine Stereo HomePod Paar (mit HomePod OS 14.5 Beta) habe ich das Stereopaar zwar zur Auswahl, aber leider kommt keine Verbindung zustande. Aus dem Artikel geht leider nicht hervor, welche HomePod OS Version genutzt wird.

  5. Hallo, eigentlich ist es ja sinnvoll, nur den Sound von Browsern und Apps auf die HomePods zu senden und nicht die Plings und Plongs des OS. für die reichen ja die Gerätelautsprecherr: das sind ja keine „HiFi-Sounds“ sondern einfach Quittungstöne. Ich möchte , wenn ich einen videoton oder eine Sonddatei über eine gute HiFi-Anlage hören ja nicht vom „mail ist da“ -Plong gestört werden. Und dann ist auch die latenz verschmerzbar , solange das OS dafür sorgt daß Bild und Aiplay-Ton synchron laufen . Die latenz ist m. W. bei Airplay schon immer da gewesen und Mac – oder IOs haben dann dafür gesorgt daß bei Videos das Bild auch entsprechend verzögert wurde . Hier auf einem windows System habe ich mir auch ein Audio-Routing gebastelt daß Medien auf guten lautsprechern über einen externen DAC raustut währen Systemtöne über einen billig-USB-Speaker kommen .

  6. Interessant. Die Latenzen beim Homepod nerven mich am meisten. Egal ob vom iPhone oder Mac, immer erst verbinden, das Ausschalten dauert, das Einschalten dauert, die Reaktion ist einfach nicht zackig genug. Gefühl geht beim Homepod jedes Mal ein Gerät aus dem Standby an, während alle anderen Bluetooth-Speaker halt einfach abspielen und funktionieren bzw. schneller reagieren können.

    Aber ich gehöre nach wie vor auch zu denjenigen, die den Homepod als Lautsprecher grauenvoll finden. Sowohl Homepod als auch Homepod Mini klingen bei meiner Musik katastrophal. LIve-Musik und Klassik sind das meistens. Der Homepod hat durchweg zu viel Bass, oft zu starke Höhen und die wichtigen Mitten bzw. die allgemeine Dynamik scheint nicht vorhanden zu sein, egal was ich höre.

    • Ach und dann so ein Murks, dass du Weckertöne als Musik nur mit Apple Music wechseln kannst, Radio das Gleiche und so weiter und sofort. Bei mir wirds wieder ein B&O System werden. Bin seit Jahren mit den Kopfhörer zufrieden und investiere jetzt das (zugegebenermaßen) viele Geld in eine entsprechende Box. Denn was die besser können als alle anderen – den Klang nicht verfälschen und Musik etc. so klingen lassen, wie sie WIRKLICH aufgenommen wurde.

    • Das verstehe ich. Ich hab mich damit abgefunden, aber der Versatz ist schon absurd, wenn man Musik an- oder abschaltet. Wenn ein Protokoll schon „AirPlay 2“ heißt, sollte man eigentlich erwarten können, dass es bei reinem Audio auch so schnell geht, wie mit Blue Tooth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.