LTE-Hotspots in Mietwagen

Einen interessanten Schritt gehen derzeit die Deutsche Telekom, Sixt und BMW. Dieser Verbund wird einen rollenden Hotspot realisieren. Was sich kompliziert anhört, ist eigentlich nur die altbekannte Hotspot-Technik, die man nicht nur bei BMW, sondern auch bei der Deutschen Bahn oder in Hotels vorfindet.

car_hotspot_01

Fahrer und Mitreisende können mit bis zu acht WLAN-Geräten, wie Handy, Laptop oder Tablet, gleichzeitig über eine LTE-Breitbandverbindung mit bis zu 100 MBit/s online gehen. Im Fahrzeug selber wird eine zusätzliche Antenne verbaut, die den bestmöglichen Netz-Empfang sichergestellen soll.

[werbung]

Der Spaß hört auf den Namen BMW ConnectedDrive Hotspot und ist ab Sommer 2013 zuerst beim Autovermieter Sixt nutzbar. Die Vorteile: als Fahrer kann man beispielsweise sein Smartphone vor Fahrtantritt oder in Pausen synchronisieren und beispielsweise für Musik-Streaming a la Spotify, Rdio und Co nutzen. Die Mitfahrer können problemlos auf große Datenmengen zugreifen und diese downloaden.

Kinder nutzen im Fahrzeugfond Videostreaming-Angebote, hören Musik oder spielen online. Zielsetzung ist es, dass Nutzer, ohne den eigenen Mobilfunktarif zu belasten, auch während der Reise oder in Pausen mit LTE-Geschwindigkeit auf große Datenmengen zugreifen können, wie man seitens Telekom und BMW mitteilt. Für Sixt- und Telekom-Hotspot-Kunden ist die Neuerung in den ersten 12 Monaten kostenfrei.

Ob man nun die Deutsche Telekom, BMW oder Sixt toll findet oder nicht: das Ding hat auf langen Reisen Potential und ist Gold wert. Und ich sage mal so: in 5 -10 Jahren schauen wir auf diesen Beitrag und lachen uns kaputt, da dann in jedem Bobby Car Breitband-Internet verbaut sein wird. Mir ist es egal, wer damit anfängt, wichtig ist es, die Technik praktikabel im Alltag zu integrieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

23 Kommentare

  1. Geradezu genial wäre es, wenn man auf diese weise im Ausland, z.B. bei einer Amerika-Tour, Internet bekommt.

  2. „in jedem Bobby-Car“… you made my day 😉

  3. „Und wir sind total verstrahlt…“

  4. Als Vielmieter bei Sixt finde ich das top. Erfahrungsgemäß kommt sowas nicht in allen Fahrzeugen vor, irgendwann wird das Beworbene auch gerne mal eine zeitlang übersprungen. Mal sehen 🙂

  5. Gerade in Mietwagen super, besonders für Touristen! Für sowas im Ausland wäre ich auch bereit, einen Aufpreis zu bezahlen.
    Im Inland für mich nur bedingt sinnvoll, da ich sowieso eine Flatrate habe. Da kann man ja auch seinen eigenen Hotspot für Mitreisende machen, obwohl diese oft selber einen Datenvertrag haben.

  6. @Roman
    deine kleine Datenflat flacht ja nahezu überhaupt nicht zu einem 100mbit LTE Spot ab…
    das ist doch kein Vergleich? Der Hotspot dient nicht dazu unterwegs schnell nach einer Straße oder Nummer zu googlen…
    nebenbei habe ich auch bemerkt, dass die einzige Internetfreie Zone mein Auto ist. Ob Uni, Arbeit, Verwandte, Bekannte oder Stadt..meist haben alle Wlan bzw. man findet in dem Cafe das Wlan netz, aber im Auto hat man eben keins – genau aus dem Grund habe ich mir noch ein Ipad mit 3G gekauft: Um im Auto selber zu surfen/streamen bzw. für den Laptop als Spot.
    Und nein, ich kann keinen Hotspot via Handy freigeben, weil ich ein 0815 Ding benutze.

    Auf langen Fahrten mindestens für Mitfahrer top!

  7. Sadam Strauch says:

    >Zielsetzung ist es, dass Nutzer, ohne den eigenen Mobilfunktarif zu belasten, auch während der Reise oder in Pausen mit LTE-Geschwindigkeit auf große Datenmengen zugreifen können, wie man seitens Telekom und BMW mitteilt.

    Dir ist aufgefallen was das für ein Bullshit ist?
    Naja,offensichtlich nicht.

    Ich will mit meinem Samrtphone das Internet nutzen,und mir dazu nicht erst ein Auto Mieten müssen,zumal ich pesrönlich sowieso keinen Schein habe.

    Aber sicherlich gehts wieder darum das Mobilfunk ja ein Shared medium ist.
    Mich würde die Zauberei dahinter intressieren,wieso das hier nun plötzlich nicht shared medium sien soll.

    Aber die frage stellt sich ja auch bei allnet Handy flats,

  8. Marco Alexander says:

    Gute Sache, man kann nicht genug Internet haben 😉

  9. Quellenlink dazu?

  10. OT:
    Blog ist heute zeitweise nur sehr schlecht oder auch überhaupt nicht erreichbar. Bei euch auch?

  11. Mercedes hat letztes Jahr auf der AMI in Leipzig auch bereits solche „Router“ in Autos vorgestellt. Interessant fand ich, dass einem nicht gleich ein Mobilfunkvertrag mit angedreht wird (wie bei BMW bisher der Fall ist, wenn man Navi mit Internet hat), sondern man im Heck einen Slot für die SIM-Karte hat.

  12. ^^ Sibbl, das ist bei BMW auch so, man kauft den Hotspot und steckt seine SIM Karte rein. Der Vertrag (der drei Jahre kostenlos ist, und man nicht wählen muss), hat damit nichts zu tun.

  13. electroaktiv says:

    Das hab ich in Südkorea schon vor zwei Jahren erlebt. 🙂

  14. „Was sich kompliziert anhört?“ Große Technik ?? LOL. Ich hab einen TP-Link TL-MR3020 Portable unter dem Sitz liegen. Kosten 30 € und macht ungefähr das gleiche (OK, ohne LTE aber beim derzeitigen LTE-Ausbau nützt das unterwegs ja eh nichts). OK, die Datenmenge bei mir ist auf 1GB begrenzt, aber ihr glaubt doch nicht ehrlich das es bei der Kombi aus Telekom, Sixt und BMW eine LTE-Flatrate _ohne_ Begrenzung für bezahlbaren Preis gibt? Und bei „schon ab 10 € Aufpreis täglich“ glaub ich nicht, dass Ihr das wirklich buchen würdet, oder? Ich komme jedenfalls gut klar und kann auch mit nem NEXUS 7 navigieren, Surfen und so weiter. Will hier keine Werbung machen und es gibt sicher auch alternativen, aber ich bin mit dem Ding zufrieden.

  15. Toll fände ich das in meinem Auto! Ich miet mir doch keins! Und neues kommt auch nicht in frage…

  16. Das finde ich auch mal eine gute Sache für Geschäftsleute muss das sowieso sehr praktisch sein. Was mich aber anspricht ist das man bis zu 8 WLAN- Geräte benutzen kann vor allem für die Kids wenn man in den Urlaub fährt da kann jetzt endlich jeder über sein eigenen Mobil gäret grade machen worauf er Lust hat, ohne das es dann ein Großes gequengel gibt; Oh ja das finde ich sehr gut;)
    Würde mir auch wünschen das es in öffentlichen Orte auch endlich geben würde aber nur Geduld kommt noch 😉

  17. @nygidda: Woher kennst du meinen Vertrag? Ich lebe in der Schweiz und habe eine echte Datenflat (unlimitiert) und mit LTE-Geschwindigkeit…

  18. @Roman:
    Was zahlst du dafür?

  19. @Jakob:
    Umgerechnet ca. 130€ im Monat (im Vergleich zu Deutschland sind die Abos in der Schweiz extrem teuer). Aber zum Glück zahlt mir mein Geschäft das komplette Abo. 🙂 Hier der Link: http://www.swisscom.ch/de/privatkunden/mobile/abos-tarife/infinity.html

  20. Wer fährt das Auto, wenn ich surfe….?

  21. @Roman:
    „Das Abo NATEL® infinity L gilt für den normalen Eigengebrauch. Weicht die Nutzung erheblich vom üblichen Gebrauch ab oder bestehen Anzeichen, dass die SIM-Karte für Spezialanwendungen (z.B. Überwachungsanwendungen, Maschine-Maschine-, Durchwahl- und Dauer-Verbindungen) benutzt wird, behält sich Swisscom jederzeit vor, die Leistungserbringung einzustellen oder einzuschränken, oder eine andere geeignete Massnahme zu ergreifen.“

    Wenn dann 4 im Auto Videos streamen möchte ich das mal sehen …

  22. @Roman
    ja du..du kriegst es auch noch bezahlt..
    das macht dich zu 1Promille der User hier, die sowas haben..
    somit ist deine aussage jedenfalls nicht verallgemeinerungsfähig.

  23. Avis bietet fuer € 8.50 pro Tag „Avis Mobile Wi-Fi“ an (fair usage 500 MB max pro Tag)
    http://www.avis.de/wifi
    Als „Auslaender“ der in D Urlaub macht und ein Auto mietet finde ich das sehr praktisch.