Logitech Slim Folio Pro angeschaut – Tastatur-Case mit sehr gutem Schreibgefühl

Logitech hat vor einiger Zeit das Slim Folio Pro für das iPad Pro angekündigt. Dabei handelt es sich um ein Case mit eingebauter Bluetooth-Tastatur, auf dem es sich aufgrund der genutzten Tasten wesentlich angenehmer schreiben lassen soll, als mit dem Smart Keyboard von Apple. Durch einen Tipp von Kollege Felix bin ich auf einen Warehouse-Deal zu dem Case aufmerksam geworden und möchte euch gern meine Erfahrungen hierzu mitteilen, falls ihr auch in Richtung Logitech schaut.

Bisher nutzte ich das Smart Keyboard meines iPad Pro 11″ (2018) und nach einiger Gewöhnungszeit hatte ich mich auch mit den Tasten angefreundet. Der Vorteil der Apple-Lösung ist, dass das Tablet wenig Umfang und Gewicht zulegt und somit noch relativ kompakt bleibt. Der Schutz des Tablets ist jedoch nicht so gegeben.

Das Slim Folio Pro möchte beides: Schützen und gleichzeitig eine gute Schreiberfahrung abliefern. Das Case an sich ist aus Silikon gefertigt worden, das dem des Smart Keyboard ziemlich ähnlich ist. Das Äußere ist glatt und bietet wenig Grip, was mir persönlich nichts ausmacht. Das Tablet wird in einen Rahmen eingefasst, der nicht komplett umlaufend ist, am Kopf und Kinn und an der Stelle, wo der Pencil haftet, hat Logitech auf den Rahmen verzichtet, um die Lautsprecher nicht zu verdecken und die Lademöglichkeit für den Pencil zu bewahren.

Die Tastatur ist dicker als das Smart Keyboard und bietet dementsprechend genügen Widerstand, um nicht bei jedem Tastendruck den Eindruck zu erwecken, als wäre alles instabil und wackelig. Oberhalb der Multifunktionstasten ist eine magnetische Fläche, in der das iPad stabil in die Schreibposition gebracht wird.

Sobald man das tut, wird die Tastatur automatisch angeschaltet und koppelt sich mit dem Tablet per Bluetooth, der Smart Connector wird also nicht verwendet. Klappt ihr das Folio zu, geht die Tastatur automatisch aus und das Tablet wird ebenfalls Schlafen geschickt. Eine kleine LED informiert euch über den Status der Tastatur und kann euch auch den Ladestatus signalisieren. Laut Logitech läuft die Tastatur mit einer Ladung insgesamt 3 Monate. Wenn der Akku dann doch mal leer ist, kann per USB-C geladen werden, ein Kabel liegt leider nicht in der Box. Hat man aber vielleicht zu Hause.

Die Tasten des Keyboards schreiben sich sehr gut, sind flach aber bieten dennoch genügend Travel für ein natürliches Schreibgefühl an. Um das zu gewährleisten, nutzt Logitech einen Scherenmechanismus unter jeder Taste, die auch über eine in drei verschiedenen Stufen einstellbare Hintergrundbeleuchtung verfügen. Schreibt sich fast so gut wie die MX Keys oder die neue MacBook-Tastatur, auch wenn dort der Travel der Tasten etwas länger ist. Ihr könnt das Folio übrigens in drei verschiedenen Modi nutzen, entweder ganz normal angestellt zum Schreiben, Tastatur komplett nach hinten geklappt oder umgeschlagen. Bei letzterem bleibt das Tablet leicht angeschrägt und kann zum Zeichnen oder Notieren von Gedanken genutzt werden.

Seid ihr mit der Arbeit fertig, klappt ihr das Case wie ein Buch zu und schlagt die Lasche um, die magnetisch am Rücken haftet und auch einen Platz für den Pencil bietet. Dieser kann zwar auch am Tablet verbleiben, dort fällt er aber leichter ab, wenn man das Folio in der Tasche oder dem Rucksack mit sich herumträgt.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Case. Ich habe in der Vergangenheit schon viele Tastatur-Cases ausprobiert und keines bot eine derartig gute Schreiberfahrung an. Wer die Scissor-Tastatur des neuen oder alten MacBooks mag, wird sich hier schnell zu Hause fühlen. Gut finde ich auch, dass die Tastatur nicht angeschaltet werden muss, sondern dass das alles vollautomatisch passiert. Was mich stört, sind die Buttons im Silikon-Rahmen, die wirklich sehr schwer zu drücken sind. Außerdem fügt man mit dem Slim Folio Pro ein gutes halbes Kilo Gewicht zu dem iPad Pro 11″ hinzu, bei dem großen Tablet sind es über 700 Gramm – aber das macht Apple ja auch nicht besser und die Technik besteht nun mal nicht aus Daunen. Der Zweck heiligt die Mittel könnte man sagen.

Schaut ihr euch gerade nach einem Case mit Tastatur für euer iPad Pro um? Dann könnte das hier für euch der Kandidat sein, der mit 119 Euro zu Buche schlägt. Leider gibt es das Folio noch nicht mit verbautem Trackpad.

Logitech Slim Folio Pro bei Amazon

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Sicherlich existiert das Logitech Folio mit Touchpad, kann sogar direkt über den Apple-Store bezogen werden.

  2. Der Nörgler says:

    Wie, „vor einiger Zeit angekündigt.“? Eher vor einiger Zeit auf den Markt gebracht. Das Teil ist Asbach. Hab ich vor einem Jahr gehabt.

  3. Mit Tastatur ersetzt mein Galaxy Tab A häufig den Laptop. Wiegt die Hälfte, ist ein Drittel Wert und hat doppelte Akkulaufzeit. Dank Terminalserver ist das Fehlen von Anwendungen auch weniger ein Problem. Kosten für Tablet&Tastatur&Bluetoothmaus zusammen unter 300€. Es muss nicht immer ein iPad sein, vor allem wenn es nur als Browser&Terminalclient dienen muss.

  4. Abracadabra says:

    Du hast ein Laptop. Nicht unter 15 Zoll Bildschirmgröße. Dort erledigst Du Deine Jobs außerhalb des Office.
    Oder Du hast ein Spielzeug für Deine Kleinen.

    Meine Meinung.

  5. Dieses Tastaturcase mag das iPadPro bei einem Sturz besser schützen als die Appletastatur … aber mir viel schwer u nd viel zu umständlich, wenn ich das iPadPro mal in der Hand halten will z.B. um senkrecht eine Zeitung etc. zu lesen.
    Ich habe beide (das Logitech-Case und das AppleCase) einige Zeit ausprobiert und kann nur sagen, dass trotz der etwas besseren Tastatur das Apple-Case für mich erste Wahl ist.
    Und zum lange Texte schreiben etc. habe ich ein Notebook …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.