Logitech MX Keys und MX Master 3 für den Mac angeschaut: Neu nur in Details

Das kam in zweierlei Hinsicht überraschend: Logitech hat eine neue Tastatur auf den Markt gebracht, speziell für Nutzer, die einen Mac haben. Das war die erste Überraschung für mich. Die zweite: Neben der Tastatur gibt es auch eine Maus, aber beide Geräte unterscheiden sich nun nicht wirklich von ihren Pendants, die bereits auf dem Markt sind. Und dennoch habe ich mir mal die neuen Geräte angeschaut.

Die Logitech MX Master 3 und die MX Keys als Tastatur- und Maus-Combo hatten wir bereits in der Vergangenheit ausgiebig vorgestellt und einem Test unterzogen – und ich „warne“ vorab. Dieser Beitrag wird nur wenig neue Erkenntnisse bringen. Solltet ihr an der Maus und der Tastatur interessiert sein, dann lest euch unsere beiden Testberichte gerne durch: Logitech MX Keys und Logitech MX Master 3.

Für mich war der erste Umstieg hart, denn man gewöhnt sich natürlich an eine Tastatur und eine Maus. Ich hatte die Geräte von Apple im Einsatz. Für mich und meine Arbeit bieten sie die perfekte Maus- und Tastatur-Kombo –  jahrelang. Dann gab ich der Logitech-Hardware eine Chance. Anderer Anschlag als die Tastatur bei Apple, auch nicht so „wertig“ aus Alu. Naja, und eine Maus ohne Touch eben. Aber: Ich habe mich daran gewöhnt und für mich sind die beiden Logitech-Eingabegeräte das derzeit Beste am Markt.

Passend bei der 2019er-Variante war halt, dass man bis zu drei Computer verbinden konnte, oder auch ein iPad, iPhone und Co. Tasten sind drauf für Mac und Windows. Was also will Logitech mit einer Version speziell für den Mac? Warum sollte man das wollen, wenn doch das „alte“ Modell eben auch alles beherrscht? Und mit der doppelten Beschriftung sogar vielleicht noch besser?

Oben: die „alte“ Kombo:

Ich kann es euch ehrlich gesagt auch nach meinem Test nicht sagen. Logitech setzt auf eine andere Farbe, Space Grau, für die Mac-Ausgabe. Die Logitech MX Master 3 mit ihren 4.000 dpi für den Mac bringe laut Logitech die „praktischen Funktionen und beliebten Eigenschaften“ der Master-Serie nun auf den Mac und das iPad.

Dazu gehört unter anderem das MagSpeed-Scrolling, das dank der Neukonzipierung den geräuschlosen Wechsel vom präzisen Klick-zu-Klick-Modus zum hyperschnellen Scroll-Modus erlaubt. Spezielle App-Profile optimieren den Workflow für Adobe, Google Chrome, Safari und viele weitere Programme. Die wiederaufladbare Batterie der MX Master 3 für Mac hält bis zu 70 Tage bis zum nächsten Aufladen und kann auch während des Gebrauchs geladen werden. Bis hier her also nichts anderes.

Auch die Tastatur bringt kaum etwas mit, was man als Besitzer der 2019er-Ausgabe nicht schon kennt. Außer – na klar – die Tastenaufkleber nur für den Mac, ein leicht geändertes Layout für die Tasten, sodass man 1:1 dem Mac entspricht und die andere Farbe. Logitech spricht auch von einer verbesserten Firmware für den Mac, aber da konnte ich nun nichts Neues feststellen.

(Mac-Ausgabe mit Mac-Layout):

Das leicht geänderte Layout ist toll für Leute, die nur den Mac haben und die Tastatur auch nur an Macs nutzen wollen. Das könnte ich mir als echten Mehrwert noch bieten lassen. Sinnlos vielleicht, wenn man auch einen Windows-PC oder eine andere Kiste bedienen will. Da würde ich mit dem Layout leben und eher die Tastatur nutzen, welche die Tastaturaufkleber für Windows und den Mac hat, na klar.

Was auch zu bedenken ist, sowohl bei der Version 2019 als auch 2020: Grundsätzlich funktionieren Tastatur und Maus auch rein über Bluetooth. Ich hatte auch keine Probleme mit irgendwelchen Aussetzern oder Hakeleien an meinem MacBook. Das beschrieben ja andere Tester. Aber: Logitech legt auch einen Unifying-USB-Adapter bei. An den kann man die Geräte koppeln, bis zu 6 an der Zahl. Nun wird es spannend. Es liegt ein Adapter bei. Die Tastatur ist EIGENTLICH für mehr Geräte gedacht. MUSS man den Adapter nutzen? Nein, Bluetooth geht ja auch.

Nun kommt aber das große Aber. Ihr könnt ohne den Adapter nicht den Mac mit der Tastatur entsperren, wenn er komplett neugestartet wurde UND die FileVault aktiviert ist. Das hat man wohl immer gemacht. Habt ihr also zwei iMacs, dann könnt ihr nur den einen entsperren, der den Empfänger hat. Ein schräges, aber altbekanntes Problem. Ok, juckt mich persönlich nicht, denn ich habe iMac und MacBook, könnte also am Book die Tastatur nutzen zum Entsperren, die eingebaut ist. Sollte man sich aber dennoch vielleicht mal durch den Kopf gehen lassen bei Logitech. Ansonsten, ganz ehrlich: Erste Sahne die Kombo, arbeite ich wirklich, wirklich gerne mit – sehr zu empfehlen das Ganze. Aber – ich lege mich fest – ich finde die Version für Windows und Mac besser, Mac-only-Tastatur-Layout hin oder her.

Logitech Keys bei Amazon, um 100 Euro

Logitech MX Master 3 bei Amazon, um 80 Euro

Logitech MX Keys Testbericht

Logitech MX Master 3 Testbericht

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ist der unifying Empfänger in der Mac Version eigentlich USB-C? Ansonsten ist er ja leider unbrauchbar für ein MacBook.
    Geht die Maus auch endlich ohne Empfänger im Bootcamp? Das ging bei der MX Master 1 ja leider nicht 🙁

    • Also zumindest die „alte“ Version funktioniert problemlos. Habe eben bzw. werde gleich damit auf den absenden Button hier klicken 😉

  2. RedVision81 says:

    Dann bitte auch wieder eine reine Windows Version! Frage mich eh warum man eine reine Mac Version macht wenn die bisherige für beide Welten ausgelegt ist.
    Mich persönlich stört es schon etwas als Windows User auch die Mac Symbole drauf zu haben weil man immer zwei mal gucken muß ob man jetzt auch die Start Taste erwischt.

  3. Nooblucker says:

    180 Euro für die Kombi und dann Aufkleber auf ne Tastatur? Nope…

  4. Die kann man doch wohl auch nur 25 Mal (oder so) mit Geräten koppeln. Dann war’s das und ab in den Müll? Fällt für mich somit leider komplett aus.

  5. Bisher war ich seit Jahrzehnten Logitech Fan und nutze dies vor allem im Privatbereich. Kein Billigklump dafür sehr gute Tastaturen und Mäuse die mich über Jahre begleitet haben. Nutze ich ein BT Kombi aus dem Mx Master 2S und der K810 für mein PC, Tablet und Phone (alles Win, ja auch Phone immer noch). Ob Logi die gleiche Quali bietet wie Logitech??? Das wird der Mx Master 2S noch über die Jahre beweisen müssen, hatte ich doch den Vorgänger der leider nach knapp über 2 Jahren die Grätsche machte. Bei solchen Preisen darf dies nicht passieren, ansonsten bin auch ich nicht mehr bereit soviel Geld für Schrott zu zahlen. Ja es ist schön per Knopfdruch zwischen 3 BT Geräte zu schwitchen nachdem man diese mal angelernt hat. Wünschte dennoch das ich nur bei der Tastatur dies drücken müsste und nicht auch noch bei der Maus, eine Multikopplung zwischen Tastatur und Maus währe sinnvoll da man dabei sonst immer die Maus umdrehen muss. Kein richtiger Flow bei der Arbeit. Naja, Luxusprobleme bei WinUser, Apple scheint ja sowas gar nicht zu haben 😉

  6. Ich habe vor einiger Zeit MX Keys hier auf einem Foto gesehen, im Blog gefragt wie die heißt, und gekauft. Vor allem das switchen zwischen zwei Geräten funktioniert super. für Menschen die auf eine Notebook ähnliche Tastatur stehen genau das richtige. Sie fühlt sich auch sehr wertig an. Gefühlt ist die mit Blei ausgegossen. ich muss dazu allerdings sagen dass meine vorherigen Logitech Tastaturen um die 40 bis 50 € maximal drei Jahre hielten.

  7. Zumindest hat Logitech mitgedacht und den USB-C Anschluss vorne an der Maus angebracht, so kann man Sie während des Ladevorgangs nutzen, ganz im Gegensatz zur Apple Magic Maus,,,,

  8. Hybrid Vigor says:

    Ist die Logitech MX Master 3 for Mac auch mit Windows „kompatibel“? Eigentlich ist es doch eine normale MX Master 3 die erst durch die Software zur Mac- oder Windows-Maus wird, oder?! Ich finde die Space Grau Variante schöner als die bisherigen Varianten, bin aber Windows-Nutzer und überlege die Mac-Maus zu probieren, mit der Windows Software natürlich. Geht das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.