Logitech MK470 Slim Wireless: Neues Tastatur-Maus-Set angekündigt

Der Computerzubehör-Hersteller Logitech hat eine neue kabellose Tastatur- und Maus-Kombination namens MK470 Slim Wireless angekündigt, die auf eine besonders schlanke und kompakte Tastatur und eine komfortable Maus setzen soll. Außerdem sollen die getätigten Eingaben damit besonders leise erfolgen.

„Das moderne und schlanke Design unseres Duos passt großartig zu jedem kreativen und stillvollen Arbeitplatz, egal ob zu Hause oder im Büro“ -Andreas Kunz, Head of Marketing & PR DE/AT bei Logitech

Über das Design lässt sich streiten, gerade die Maus gefällt mir mal so gar nicht, aber das ist ja nur meine Meinung dazu. Trotz der schlanken Bauform der Tastatur sollen weiterhin alle wichtigen Tasten (auch ein Nummernblock) ihren Platz finden und die Keys setzen außerdem auf die leise Scissor-Switch-Technologie.

Zur Verbindung mit dem Rechner liegt dem Set ein kabelloser 2,4-GHz-USB-Receiver bei. Dank automatischem Sleep-Timer versetzt sich das Set bei Nichtgebrauch außerdem nach einer Weile selbstständig in den Energiesparmodus. Die Batterielaufzeit für die Maus wird von Logitech mit bis zu 18 Monaten angegeben, bei der Tastatur sogar mit bis zu 36 Monaten. Die MK470 Slim Combo ist voraussichtlich ab diesem September zu einem UVP von 49,99 Euro erhältlich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

17 Kommentare

  1. Ich weiß nicht, warum Logitech sich so schwer tut, eine richtig coole, schmale Tastatur auf den Markt zu werfen. Schon die K380 sah aus, wie aus Legoland entsprungen und bei der K360 hat man die hübschen Designs über die Jahre alle aus dem Sortiment geworfen.

    Was ich an diesem Set nun so gar nicht kapiere, ist die vergebene Chance, die Tastatur wirklich kompakt zu gestalten. Ich meine, die obere Werbeleiste mit integriertem Stiftehalter hätte man doch auch weglassen können. Oder meinetwegen hätte man sie lassen, dort aber die Medientasten anbringen können. Die sind jetzt in der für mich absolut nervigen Doppelbelegung mit den F-Tasten. Dafür braucht man dann aber eine Fn-Taste, die leider nicht dort angebracht ist, wo ich sie z.B. bei den Lenovo-Notebooks kenne. Und die Maus ist ein Witz, da sind bei dem Verkaufspreis wahrscheinlich noch 10 Euro für eine Billigmaus übrig gewesen. Keine Extratasten, kein ergonomisches Design und für den Dauereinsatz meines Erachtens viel zu niedrig.

    Naja, man kann nur hoffen, dass Scissor-Switch-Tasten besser funktionieren als Butterfly-Tasten…

    • Sehe ich genauso! Die einzig wirklich hübsche (und haptisch einfach unfassbar gute) Tastatur ist für mich das Microsoft Surface-Keyboard. Einfach ein Hammerteil!

    • Absolut richtig! Ich liebe kompakte Tastaturen ohne Ziffernblock, aber hier hat man trotz Ziffernblock das Layout komplett verhunzt! Die nach vorn gekippte Maus ist ergonomisch eine Katastrophe! Wer kauft denn sowas?!

    • Ich vermute, viele Notebookbenutzer kaufen dann eine Extra-Tastatur, weil sie viele Tasten besser erreichen. Und Nutzer, die viele Zahlen eingeben müssen, legen Wert auf einen Nummernblock. Wie groß der Markt für Tenkeyless-Tastaturen ist? Keine Ahnung, bisher kenne ich das nur aus der Gamer-Ecke und von SysAdmins, die eine (Not-)Tastatur für den Server brauchen.
      Wer eine platzsparende aber vollwertige Tastatur haben möchte, kann sich ja mal die CHERRY DW 9000 SLIM (https://www.cherry.de/cherry-dw-9000-slim.html) ansehen.

  2. Bei dem Preis leider keine Tastaturbeleuchtung und den Fingerprintsensor haben Sie auch irgendwo liegen lassen.
    Unverständlich sowas.

    Jemand hat hier das Microsoft Surface-Keyboard ins Spiel gebracht:
    Die SurfacePro Tastatur ist so unglaublich gut – da hätten sie bloß einen Kasten drum bauen brauchen.

    Die Bedienung der Funktionstasten ist dämlich gelöst.
    Ausserdem hätten sie den 10er Block weglassen können – brauchen die meisten nur ganz selten bis gar nicht. Und wenn, dann kauft man sich optional einen 10er Block dazu. Dadurch wird die Tastatur nur unnötig breit.

    Ich suche schon seit Jahren eine Tastatur, die so gut wie die SurfacePro Tastatur funktioniert. Bisher habe ich nichts gefunden… hat jemand einen Tipp?

  3. Warum lösen die nicht erst mal ihre Sicherheitsprobleme?

  4. Tastatur/Maus sind für mich Arbeitsgeräte, die sollen nicht cool aussehen, sondern einwandfrei funktionieren und ein hervoragendes Schreibgefühl bieten.
    Das geht den Logitech-Sets Tastaturen mittlerweile komplett ab.

    Dank der Unify-Empfänger wurden die kürzlich bei uns in der Firma eh untersagt und alle eingezogen und vernichtet.

  5. Also die Maus sieht nach Kampf aus. Ich hab meine Kombination selbst zusammengestellt. Meine Tastatur ist eine K780 (Batterie seit Kauf noch nicht gewechselt) und meine maus ist eine handliche MX Master. Vor allem das beides Multi Device fähig ist gefällt mir sehr. So kann man die Tastatur auch am iPad etc. verwenden.

    • Diese Kombination nutze ich auch seit einem Jahr und bin mehr als zufrieden. Die K780 sieht gut aus (ist ja bekanntlich Geschmackssache) und die integrierte Halterung für Smartphone/Tablet etc. nutze ich ebenfalls gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.