Logitech G435: Kabelloses Gaming-Headset für 79,99 Euro

Logitech hat ein neues kabelloses Headset zum relativ günstigen Preis vorgestellt: das G435 Lightspeed. Für dieses Exemplar sollt ihr 79,99 Euro zahlen. Laut dem Unternehmen handele es sich bisher um das leichteste Gaming-Headset der Marke. So bringt das G435 nur 165 Gramm auf die Waage. Optimiert wurde das Headset vor allem für kleinere bis mittelgroße Köpfe.

Außerdem verfügt das Gaming-Headset über einen optionalen Lautstärkebegrenzer. Wie es so in Mode ist, will Logitech auch mit der nachhaltigen Produktion werben. So sei das Headset CarbonNeutral-zertifiziert. Die Kunststoffteile bestehen zu mindestens 22 Prozent aus recyceltem Material und die Papierverpackung stammt aus FSC-zertifizierten Wäldern.

Die Kombination aus kabellosem Lightspeed mit 2,4 GHz und Bluetooth Low-Latency erlaube die Verbindungen mit PCs, PlayStation-Konsolen, einem Tablet oder dem Smartphone. Lightspeed Wireless wird über einen USB-A-2,4-GHz-Adapter verbunden. Den Dongle hängt ihr also an einen freien Port am jeweiligen Endgerät. Man setzt für den Klang auf 40-mm-Treiber. Dual-Beamforming-Mikrofone sind ebenfalls integriert. 18 Stunden Laufzeit stellt man pro Akkuladung in Aussicht.

Das Logitech G436 misst 163 x 170 x 71 mm und deckt einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz ab. Im Handel ist das neue kabellose G435-Headset in drei Farbvarianten erhältlich: Black/Neon Yellow, Blue/Raspberry sowie Off-White/Lilac. Zuschlagen könnt ihr bei Interesse bald: „Demnächst“ soll das Gaming-Headset laut Logitech verfügbar sein. Die offizielle Produktseite ist schon online.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Pr0grammansage says:

    Ich hatte mal ein Logitech-Headset und das war ziemlich billig verarbeitet. Das Kunstleder zerbröckelte kurz nach der Garantie und das Mikrofon bekam einen Wackelkontakt. Ich hab mir danach ein Arctis 7 gekauft und das funktioniert seit 6 Jahren ohne Probleme und ich habe mir da über den Hersteller Ersatzohrpolster kaufen können, da die originalen irgendwann etwas gerochen haben.

  2. Vor 3 Tagen einen Test davon via YouTube gesehen: Fazit von “ ShortCircuit“: Klingt gut, drückt etwas an den Ohren und das Mikrofon ist Grütze 🙂 – https://youtu.be/xnThrTIVV_w

    • Habe leider noch nicht ein einziges kabelloses Headsets gesehen, bei dem das Mikrofon nicht Grütze war. Egal welcher Preis

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.