Linkpeitsche: Wallpaper, O&O, BootChamp, Ubuntu, Pac-Man und mehr

Bildschirmfoto 2015-08-23 um 13.14.51Es gibt wieder einmal ein paar Themen, die ich in einem Beitrag zusammenfassen möchte. 2009 und 2010 hatte ich hier eine Kategorie im Blog, die ich die Linkpeitsche nannte. Da landeten kurz notiert immer Tipps und Infos, für die ich keinen eigenen Beitrag schrieb. Manche Dinge lassen sich in einem Satz erzählen, sind nicht aktuell oder zeitkritisch. Je mehr ich darüber nachdachte, desto besser fand ich die Idee, dies in unregelmäßigen Abständen wieder zu tun.

Ich sammle Links, News und Apps in der ToDo-App Wunderlist – und irgendwann knalle ich das Ganze gesammelt raus – mal mehr, mal weniger. Je nach Laune. Wie immer gilt: wir nehmen gerne Hinweise entgegen, ihr als Leser könnt mich jederzeit kontaktieren, Threema, Telegram, Mail, Twitter, Hangouts und Co – ihr wisst ja, wo ihr mich findet.

1. BootChamp. Kleine und kostenlose App, die für Mac-Nutzer ist. Sie erlaubt das schnelle Starten von Windows aus der Menüleiste. Ist nur für die gedacht, die Windows per Bootcamp auf dem Mac betreiben. BootChamp sorgt dafür, dass kein Start-Volume ausgewählt oder gar geändert werden muss – einfach aus der Menüleiste Windows wählen und die App sorgt für den direkten Start in euer Windows-System.

2. O&O DiskImage 9 Professional kostenlos. Backup-Software für Windows, meines Wissens bis inklusive Windows 8.1 kompatibel. Sichert / klont komplette Platten, Partitionen oder auch Dateien. Wiederherstellung über Bootsektor oder spezielle Boot-CD. Wiederherstellung auch auf abweichender Hardware. Unterstützung von UEFI/EFI Systemen. Kann euch zur der Software keine persönlichen Erfahrungswerte kredenzen.

3. Splasher. Ich brauche immer gefühlte 100 Jahre, bis ich das für mich perfekte Wallpaper gefunden habe. Es gibt unzählige Apps und Seiten, die hochwertige Bilder zum Download anbieten. Unsplash ist eine der besseren, zudem dürfen die dort angebotenen Fotos frei genutzt werden. Splasher ist eine kostenlose iOS-App, die euch Zugriff auf Unsplash auf dem iPhone bietet. Muss man nicht haben, kann mann.

Splasher // Unsplash Client
Splasher // Unsplash Client
Entwickler: Adam Tootle
Preis: Kostenlos
  • Splasher // Unsplash Client Screenshot
  • Splasher // Unsplash Client Screenshot
  • Splasher // Unsplash Client Screenshot
  • Splasher // Unsplash Client Screenshot

4. Ubuntu-Controller für Sonos. Ihr habt ein Multiroom-System von Sonos und  nutzt nebenbei ein Smartphone mit Ubuntu? Was für eine überaus seltene Konstellation! Aber – es gibt Menschen, die das so nutzen und für diese gibt es eine Sonos-Controller-App mit rudimentären Funktionen. Sie hört auf den Namen Sonata und ist hier zu bekommen.

5. Pac-Man 256 als Endlosspiel fasziniert. Schaut euch das Video an, die App gibt es für Android und iOS und sie wird euch süchtig machen. Bandais App ist kostenlos, lockt aber mit In-App-Käufen für Hardcore-Zocker, die neue Credits brauchen. Insert Coin!

6. The Sound of Yo-Yo MaBock auf kostenlose Musik? Daniel weist uns auf ein kostenloses Album bei Google Play Musik hin, welches mit Cello und Piano sicherlich einige anspricht, die etwas ruhige Musik wollen.

7. Google Maps Street View Player. Google Street View etwas bewegter? Start und Ziel angeben und das Ganze als Street View Video sehen.

Bildschirmfoto 2015-08-23 um 13.14.51

8. Wieder Google. Die haben damals in der mobilen Suche relevante Tweets als Suchergebnis angezeigt. Nun weitet man das Ganze noch aus und so wird es in den Suchergebnissen zukünftig auch auf dem Desktop Tweets zu sehen geben – erst einmal aber nur auf den englischsprachigen Suchergebnisseiten.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Obama Bundesferkel says:

    @O&O DiskImage 9 Professional kostenlos

    Das Unternehmen vergibt gerne mal „kostenfreie“ Versionen. Worauf dieses Unternehmen leider nicht hinweist ist, dass man direkt im Anschluß mit Spammails zugebombt wird.
    Ein Abmelden vom „Newsletter“ wird gekonnt ignoriert. Persönliche Anfragen hierzu nicht beantwortet.

    Und wenn DiskImage qualitativ ähnlich hochwertig, wie das Defrag Programm von denen ist, dann verzichte ich da dankend drauf. Die aktuellen Versionen strotzen vor Fehlern und sorgen gerne mal für den einen oder anderen BSOD oder Inkompabilität mit anderen Programmen.

  2. Guten Tag !
    Die Feststellung „SpamMail-Bomben“ verweise ich aus meiner Erfahrung in den Bereich Übertreibung !
    Da gibt es andere, die intensiv in den „Mailversandtopf“ greifen !
    Nero, Ashampoo, Serif …
    Wenn ich etwas kostenfrei anbiete, ist es doch legitim, sich mit gewisser Regelmäßigkeit mit teilweise durchaus fairen (Sonder)-Preisen in Erinnerung zu bringen.
    Fehler ?
    Die Community freut sich über Details und Hinweise; gemeinsam kann man bestimmt etwas bewegen.
    Persönliche Fragen, die ich hatte, wurden zufriedenstellend beantwortet.

    Schönen Restsommer !

  3. Ui KChristoph, das Geplenke ist ja schlimm…. DiskImage nutze ich auch hin&wieder, da man auch ein Image ERSTELLEN kann ohne das Programm zu installieren.

  4. „10 minute mail“ funzt übrigens.

  5. Bevor hier wieder gelabert wird – ich sag mal danke für den Link zu O&O …! 🙂

    Der Idee die Linkpeitsche wieder zu schwingen stehe ich PRO gegenüber, immer schön solche Sammelposts.

  6. Wo liegt der Vorteil solcher Tools wie O&O DiskImage, Paragon Backup & Recovery oder EaseUS ToDo Backup im Vergleich zu rsync, wenn es doch einfach nur um Backups geht?

  7. Bis 8.1? Also nich 10?

  8. FreeHander says:

    hier findet man noch Infos zur version 9 von O&O Diskimage
    http://www.edv-buchversand.de/url.php?cnt=oo-diskimage-9

    Die aktuelle version ist 10 und die kann auch mit Windows 10 verwendet werden.
    Ob die 9er version das auch schafft weiß ich leider nciht. Wäre hilfreich, wenn jemand, der es getestet hat, hier berichten würde.

  9. Tuplapukki says:

    Hier steht es:

    http://www.oo-software.com/de/oo-diskimage-9-veroffentlicht-einfache-und-zuverlassige-datensicherung-made-in-germany

    Weniger sichtbar, aber nichtsdestotrotz wichtig sind die zahlreichen Verbesserungen und Erweiterungen der Sicherungs- und Wiederherstellungsroutinen. Bereits jetzt können interessierte Anwender unter Windows 10 Technical Preview mit O&O DiskImage 9 die Systemumgebung sichern und zurückspielen.

  10. O&O Diskimage:

    Mein gewünschter Zeitplan ließ sich mit dem Tool leider nicht umsetzen. Ich möchte monatlich Full-Backups anlegen und alle drei Tage ein inkrementelles Backup ab dem letzten Full-Backup. Ich kann keinen Zeitplan dafür anlegen, der die inkrementellen Backups dann nach einem Monat basierend auf dem dann neuen Full-Backup anlegt. So müsste ich jeden Monat einmal den Zeitplan anpassen. Damit ist das Tool für mich nutzlos.

    Sowas wie rdiff-backup unter Linux wäre mir eigentlich am liebsten aber das ist nicht für die Systempartition nutzbar weil viele Dateien geöffnet/gesperrt sind. Veeam Endpoint Backup hab ich kürzlich getestet, das ist für diesen Zweck auch ungeeignet. Hat jemand noch Vorschläge?

  11. Hallo Nils,
    versuch es mal mit Aomei Backupper. Wir setzten das Programm seit einiger Zeit ein.
    http://www.backup-utility.com/free-backup-software.html

  12. @Kai: Der Aomei Backupper kann explizit das gewünschte Verhalten NICHT umsetzen. Es ist zwar genau wie bei O&O möglich, per Zeitplan inkrementelle oder differentielle Backups zu erstellen. Was nicht geht ist, per Zeitplan das jeweilige Basis-Backup neu zu erstellen und alte Backups zu entfernen.

    So habe ich
    a) bei inkrementellem Backup nach einem halben Jahr 52 einzelne Backup-Dateien die ich im Fehlerfall alle benötige um das System wiederherzustellen oder
    b) bei differentiellem Backup nach einem halben Jahr 52 Backup-Dateien, von denen ich nur die erste und die letzte benötige, den Rest aber manuell löschen muss. Außerdem werden die einzelnen Files hier immer größer weil die Unterschiede zum ersten File in jedes File geschrieben werden, das Backup dauert also immer länger.

    Eine vernünftige Retention-Policy und ein entsprechender Zeitplan für die verschiedenen Backups ist unter Linux Standard, ich verstehe nicht was hier für Windows das Problem ist. Sogar das Standard Windows-Backup kann das besser, hier muss nicht das erste sondern nur das letzte Backup aufgehoben werden. Leider habe ich mit dem Windows-Backup aber technische Probleme auf einem der Rechner.