Anzeige

Lidl wird zahlreiche Smart-Home-Hardware auf den Markt bringen

Smart-Home-Hardware ist schon seit Jahren nichts mehr nur für Freaks und den Fachhandel. Überall findet man Dinge, um die eigenen vier Wände irgendwie zu automatisieren, selbst im Supermarkt. Und mittlerweile sind viele Händler mit dem Weiterverkauf so populär, dass man auf offene Standards setzt, sich Partner in Asien sucht und selbst Dinge herstellt. Warum auch sollte lediglich IKEA so arbeiten?

Lidl verkauft auch schon längere Zeit Smart-Home-Beleuchtung, Steckdosen, ja selbst Homematic-Unterputzlösungen hat man parat. Auch die eigene Marke ist mittlerweile im Programm, neben Silvercrest gibt es noch Lidl-Hardware. Im Juni berichteten wir bereits über die Smart-Home-Sensoren. Der nächste Schritt ist dann quasi die Vollausstattung. Lidl hat mittlerweile einen ganzen Schwung an Hardware durch die Zertifizierung laufen lassen, alles auf Basis des Standards Zigbee 3.0. Nicht alles scheint brandneu, denn einige Dinge sind ja, mit dem Silvercrest-Label versehen, bereits auf dem Markt.

Was alles kommt? Jede Menge Steckdosen, einzelne, aber auch Mehrfachsteckdosen, dazu wird es ein passendes Gateway geben, Leuchtmittel wie Strips, „Birnen“ mit E14 und E27 sowie GU10 – und selbst outdoor plant man einiges – so hat man beispielsweise mit dem Lidl Home SMART LED GARDEN LIGHT eine Alternative zu Herstellern parat, die bereits auf dem Markt sind, beispielsweise Philips Hue.

Klar, Lidl wird sicherlich über einen sehr aggressiven Preis gehen müssen, aber das Risiko wird man vermutlich eingehen wollen. Neben den Gartenlampen wird man auch noch ein paar Lampen in petto haben, die man an der Hauswand anbringen kann.

Nicht bekannt ist, wann und zu welchem Preis die Lösungen nach Deutschland kommen. Lidl bedient mehrere Märkte, sodass man vielleicht auch erst einmal woanders die Akzeptanz testet. Bin gespannt, wie sich die Lösungen so schlagen. Preislich attraktive, gut arbeitende Smart-Home-Hardware auf Basis von Zigbee 3.0 wird sicherlich von vielen gerne genommen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Wie muss man drauf sein sich Lidl Zeuch im Unterputz einzubauen?

    • Die Frage ist: Wo ist der Unterschied zu Firma XYZ, die in China bestellt? Dass LIDL keine gute App-Entwicklung stellen kann und sich abseits des Kerngeschäfts aufstellt? Man muss da nur zu IKEA blicken. Ich wäre bei Lidl optimistischer als bei Hardware von Tchibo 😀

      • Wo wird den IKEA-Smarthome-Zeug gefertigt – richtig, China

        Solange die einen offnenen Standart nutzen, wie hier Zigbee, sehe da keine Problem. Sorgen würde ich mir machen und dann auch die Finger davon lassen, wenns wieder ein eigener Standart ist und dazu noch mit einer Cloud-Zwangsanbindung ( das in meinen Augen bei Smarthome-Systemen eh nichts verloren ). Da kann man von ausgehen, wenn das Zeug nicht läuft, wird es nach kurzer Zeit eingestellt und man hat Elektroschrott zuhause – Beispiele gibt es ja bereits einiger dazu.

      • Also ich habe mir Komponenten bei LIDL gekaut, wo zwar Silvercrest drauf steht, die aber von Homematic kommen. Und wenn die sich wirklich 1:1 an den Zigbee-Standard halten, bekomme ich das über Nodered auch auf meiner Raspberrymatic eingebunden. Vorteil ist halt der Verzicht auf eine Clud, läuft alles lokal auf nem Raspberry. Werde es auf jeden Fall mal testen, wenn es soweit ist. Selbst, wenn sie den Support mal einstellen, sollte es weiter funktionieren.

      • Ich denke er zielt auf Lidl’s Willen ab den Kram langfristig zu supporten? Kannte bei dem Unterputzzeug bislang nur Shelly und ich glaube die nutzen WiFi? Bei Zigbee gibts ja scheinbar Implementierungsspielräume, sodass es bei Nutzung unterschiedlicher Gateways keine 100%ige Featureparität gibt und das heißt, falls Lidl irgendwann keinen Bock mehr auf smart home hat, guckt man ggf. in die Röhre?

      • Weil man sich Technikmüll nicht Unterputz einbaut, das trifft auf Tchibo und Ikea zu. Mein Unterputz übersteht diesen Blödsinn um eine Ewigkeit.

      • Korrekt – Lidl möchte ja nächstes Jahr eine eigene Cloud auf dem Markt bringen. Die IT-Kompetenz im Handel wird gerne unterschätzt. Ich kann einen Vergleich ziehen zwischen LEH und Maschinenbau. Während im Maschinenbau Digitalisierung zum Teil heute noch heißt Papier als pdf einzuscannen, fluschen die Daten (Stamm, Bewegung) seit 20 Jahre (so lang kenne ich es) schon elektronisch (kein Medienbruch)

  2. Warum gibt es eigentlich keine smarten Lampen bzw. E27 Fassungen? Für die man dann jede günstigere Dummy Led Birne verwenden kann.
    Wäre nachhaltiger und auch auf Dauer günstiger.

    • Wie definierst du smart? Das es über smarthome system schaltbar ist? Oder zusätzlich noch dimmbar?
      Für mein homematic system gibt es sowohl schalter, die diese funktion (schalten und/oder dimmen) herstellen, wie auch Geräte für die unterputz-/abzweigdose. Dort kann ich dann jede beliebige Leuchte/fassung anschließen, und dadurch smart machen.

    • Gibt doch genügend Zigbee Aktoren mit denen man dumme Lampen dimmen oder schalten kann. Aber Weißtöne oder Farben können so halt nicht geändert werden. Der Vorteil die Dinger hinter den UP Schalter zu bauen ist halt, dass der Schalter dann weiter verwendet werden kann. Direkt in der Lampe/ Fassung montiert ginge das nicht.

    • Spätestens bei Features wie Weißspektrum oder RGB(W) funktioniert das nicht mehr, und es ergibt auch nicht wirklich Sinn einen Dimmer für Wechselspannung vor eine LED-Retrofit-Lampe zu setzen.

      Dass viele LED-Birnen an Wanddimmern funktionieren erfordert nämlich einen ziemlichen Aufwand, die Lampe braucht eine extra Schaltung, die aus dem Phasenabschnitt (oder -anschnitt) die Dimmung ermittelt, um das dann in die Pulseweitenmodulation der LED hinter dem Netzteil umzusetzen. Es ergibt einfach wenig Sinn, den Dimmer vor das Schaltnetzteil, das im Lampensockel sitzt, zu setzen. Da ist es deutlich sinnvoller, der Lampe das einfach direkt mitzuteilen, anstatt das durch Zerhackstückseln der Wechselspannung zu kodieren (was vermutlich auch das Schaltnetzteil komplizierter macht).

      bigclive hat das mal in einem Video erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=fWh2obSY0dQ

      Und wegen besagtem Schaltnetzteil ist da sowieso diverse Elektronik verbaut, da ist dann das Zigbee-Modul o.Ä. vermutlich auch nicht mehr dramatisch.

      Vielleicht wäre es vorstellbar, dass sich mit der Zeit entsprechende LED-Sockel entwickeln, bei denen die Elektronik inkl. Netzteil in der Leuchte sitzt, und nur die LEDs ausgetauscht werden (dann natürlich gleich mit entsprechenden RGBWW-Kontakten). Hat vermutlich auch wieder irgendwelche Nachteile, z.B. weil die Elektronik dann nicht mehr genau passend zur LED konstruiert werden kann.

      Ich denke die Preisfrage wird sich mit der Zeit lösen, mit IKEA und jetzt auch Anbietern wie Lidl passierrt da ja einiges. Ich vermute fast, dass der ganze Teil mit Funk-Zertifizierung, etc. fast der teurere Teil ist, und das dürfte sich durch Economy of Scale lösen, bisher fällt das glaube ich schon noch unter Nische.

  3. Ich war von der letzten LIDL-Aktionsware (E27-Leuchten, Bewegungsmelder) sehr enttäuscht. Obwohl Zigbee 3.0 und angeblich Hue-kompatibel, ist der Bewegungsmelder nicht als solcher erkennbar ins System zu bringen. Und die E27 ist in den Weißtönen zwar schön hell; die Farben aber sind sehr blass und kein Vergleich zu den Philips-Hue-Leuchten.

    Und ein zweites Hub-System aufbauen möchte ich mir nicht.

    • Der Bewegungsmelder war kein Zigbee 3.0 Gerät, sondern „unterstützt den Standard ZigBee HA 1.2“ siehe hier:
      https://www.amazon.de/Schwaiger-zhs21-Passiver-Infrarot-Sensor-Kabellos-Bewegungsmelder/dp/B06XYTV4ZM
      Allerdings funktioniert er hier einwandfrei mit dem Zigbee-Hub vom Echo Plus.
      Die Birnen habe ich allerdings auch wieder umgetauscht, da keine Farbsteuerung via Echo Plus möglich.
      Ich will auch kein weiteres Hub-System mehr, Homematic-IP (Heizkörper Thermostate) und Echo für alles andere muss reichen!

    • Der Bewegungsmelder war kein Zigbee 3.0 Gerät, sondern „unterstützt den Standard ZigBee HA 1.2“ siehe hier:
      h.t.t.p.s://www.amazon.de/Schwaiger-zhs21-Passiver-Infrarot-Sensor-Kabellos-Bewegungsmelder/dp/B06XYTV4ZM
      Allerdings funktioniert er hier einwandfrei mit dem Zigbee-Hub vom Echo Plus.
      Die Birnen habe ich allerdings auch wieder umgetauscht, da keine Farbsteuerung via Echo Plus möglich.
      Ich will auch kein weiteres Hub-System mehr, Homematic-IP (Heizkörper Thermostate) und Echo für alles andere muss reichen!

  4. Hab mich bei der letzten Aktion mit den Zigbee Devices eingedeckt.
    Die E14/E27 in weiß gehen für den Preis vollkommen in Ordnung, bei E27 bunt bleibt Hue klar der Sieger.
    Der Bewegungsmelder ist zwar ein wenig träge, und benötigt zum Betrieb eine ‚Photobatterie‘ aber für ~10€ …
    Sämtliche Komponenten sind mittlerweile problemlos in Home-Assistant eingebunden, bis auf die Mehrfachsteckdose.
    Wer per App steuert, und die Lidl-App nicht mag, kann auch das Original von Tuya verwenden.

  5. Ist HomeKit Support geplant?

  6. Der Zigbee 3.0 Bewegungsmelder den sie am Monatsanfang hatten war ganz gut. Etwas größer als das Xiaomi Zeugs, aber der Preis war OK. Das Ding ließ sich via CC26X2R1 problemlos in ioBroker einbinden. Für die „bunte“ E27 Lampe mit 806 Lumen habe ich knapp 12€ bezahlt. Die lag am Grabbeltisch. Für ne Zigbee 3.0 Leuchte eigentlich ein guter Preis.

  7. Prinzipiell spricht nichts gegen LIDL-Smarthome Komponenten solange sie sich an die Zigbee 3.0 Norm halten. Der Bewegungsmelder war das nicht, trotz Label. Die Komponenten selbst werden sowieso in China gefertigt übrigens auch von anderen sog. Markenherstellern. Selbst Philips läßt in China fertigen. Sehr gute Erfahrungen habe ich, was Zigbee angeht, auch mit Aquara gemacht. (Sensoren, Bewegungsmelder) Die laufen mit Lithium-Knopfzellen ca. 2 Jahre und lassen sich z.B. mit Conbee2 super pairen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.