LibreOffice Impress Remote: Fernbedienung für Präsentationen jetzt auch für Mac OS und Windows verfügbar

Anfang Februar kam LibreOffice in der Version 4 heraus und brachte unter anderem eine neue Android-App namens Impress Remote mit. Die Präsentationen konnten mit eurem Smartphone allerdings zu Beginn nur mit einer LibreOffice Installation unter Linux gesteuert werden. Heute hat die Document Foundation allerdings in ihrem Blog die Version 4.0.1 offiziell veröffentlicht, mit der nun auch endlich Windows- und Mac OS Nutzer die neue App einsetzen können.

Impress Remote

Wer Impress Remote einmal ausprobieren möchte, sollte daher auf die neue LibreOffice Version aktualisieren. Dafür muss in den allgemeinen Einstellungen von Impress zunächst die Fernsteuerung aktiviert werden, näheres findet ihr auch im offiziellen Wiki. Anschließend könnt ihr die App laden und solltet vorab Bluetooth aktivieren. Danach könnt ihr euch mit dem Desktop-Client verbinden und über die Lauter- und Leise-Tasten zwischen den Folien wechseln.

Wir werden demnächst auch eine erste Version von LibreOffice für Android sehen, allerdings ist derzeit nicht klar, wann diese tatsächlich erscheinen wird.

LibreOffice Impress Remote
LibreOffice Impress Remote

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Muss man eigentlich wieder das komplette Installationspaket runterladen? Die Updatefunktion findet zumindest bei mir (OSX 10.8.2, LO 4.0.0.3) jedenfalls kein Update!

  2. Unter Welcher Linux Variante hat das den überhaupt jemals funktioniert? Sicher nicht unter Ubuntu.

  3. Gibt es da auch was für Microsoft Office Produkte und für Google Docs und co? Bin Android-Nutzer.

  4. Würde mich auch interessieren unter welchem Ubuntu dies gelaufen sein soll!!!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.