LG präsentiert 55 Zoll Curved-OLED-TV und 65 Zoll 4k TV

Nachdem sowohl Samsung, als auch LG bereits auf der diesjährigen CES einen gebogenen OLED TV vorgestellt haben, zeigt LG nun das kurvige Gerät auch in Deutschland. Damit aber nicht genug, auch einen 65 Zoll TV mit 4k-Auflösung hat LG im Gepäck. Es ist schon sehr faszinierend, wo sich die Geräte hin entwickeln. Superdünn und immer größer. Jetzt fehlt nur noch, dass das Fernsehprogramm wieder an Qualität gewinnt.

LG_Curved_Oled_tv
Beide Geräte werden morgen beim IFA Innovations Media Briefing präsentiert. Die technischen Details könnt ihr der Pressemitteilung entnehmen. Für was nutzt Ihr Fernseher eigentlich noch? Hauptsächlich Heimkino oder auch tatsächlich um normal das Fernsehprogramm zu genießen?

[werbung]

Ratingen, 10. Juli 2013 – LG Electronics (LG) präsentiert am Donnerstag auf dem IFA Innovations Media Briefing (IMB) in Berlin den 55-Zoll Curved OLED TV EA9800 und den 65-Zoll Ultra HD TV. Damit sind zwei absolute LG IFA-Highlights erstmals gemeinsam in Deutschland zu sehen. Im Rahmen des zum zweiten Mal stattfindenden IFA Innovations Media Briefing vermitteln zahlreiche Messeaussteller zahlreichen Medienvertretern erste Einblicke in ihr IFA-Produktportfolio.

„Wir freuen uns, dass wir zwei so herausragende Produkte in Berlin präsentieren können. Die Fernseher von LG bieten das benutzerfreundlichste und umfassendste Home-Entertainment-Vergnügen, das derzeit auf dem Markt zu finden ist. Das soll unsere Präsentation vermitteln“, so Gunter Kürten, Sales und Marketing Director Home Entertainment bei LG Electronics Deutschland.

55-Zoll Curved OLED TV EA9800

Der 55-Zoll-Fernseher mit der Bezeichnung LG EA9800 ermöglicht Fernsehen in “iMax-ähnlicher” Qualität. Die ausgezeichnete Bildqualität des OLED TVs ist von TÜV Rheinland anerkannt. Mit nur 4,3 Millimetern Dicke und 17 Kilo Gewicht, liefert der OLED TV gestochen scharfe und realistische Bilder und enthält hochwertige Lautsprecher. Der Curved OLED TV EA9800 steht für optimale Bildqualität und Farben, die so real wie in der Natur wirken. Dank der WRGB-Technologie zeigen LGs OLED-Fernseher außergewöhnlich lebendige und realistische Bilder. Das Vier-Farb-Pixel-System von LG verfügt über ein weißes Sub-Pixel, welches in Verbindung mit den herkömmlichen Farben Rot, Blau und Grün die optimale Farbdarstellung erzeugt. Der sogenannte Color-Refiner gewährleistet eine verbesserte Farbtiefe und einen besseren Bildkontrast für eine noch natürlichere und lebendigere Darstellung. Der 55-Zoll OLED TV bietet ein optimales Kontrastverhältnis unabhängig von der Umgebungshelligkeit oder dem Betrachtungswinkel. Für noch reichere Farben und tiefstes Schwarz verwendet das Gerät einen High Dynamic Range (HDR)-Algorithmus. Die Technologie gewährleistet ein konstantes Kontrastverhältnis und eine maximale Farbtrennung.

Mit modernen Technologien, cleveren Features, edlem Design, hoher Effizienz und bestmöglicher Umweltfreundlichkeit setzt LG damit neue Komfortmaßstäbe in der Unterhaltungselektronik. So bestätigen gleich drei Zertifikate und Auszeichnungen dem neuen Curved OLED TV mit gewölbtem Bildschirm eine besonders ressourcenschonende Herstellung und einen sparsamen Betrieb.

65-Zoll Ultra HD TV

Mit dem 65-Zoll Ultra HD TV erweitert LG sein Produktportfolio im Bereich Vierfach-HD (ultrascharfes Fernsehen). Das neue Gerät bietet die gleiche brillante Auflösung wie der mehrfach ausgezeichnete 84-Zoll Ultra HD TV, der auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentiert wurde.

Das neue Modell der Ultra HD TV-Serie setzt – wie die Vorgänger – auf die erweiterte Triple-XD Engine. Diese Bildverarbeitungstechnologie schafft erstaunlich lebendige Bilder mit acht Millionen Pixeln pro Frame und einer viermal höheren Auflösung (3840 x 2160) als ein herkömmliches Full HD TV-Panel. Darüber hinaus rendert der Resolution Upscaler Plus Inhalte mit geringerer Bildqualität.

Mit der neuen Magic Remote-Fernbedienung können Nutzer den Ultra HD TV noch intuitiver steuern. Die LG Smart TV-Plattform bietet bereits über 1.400 Apps und den Zugang zu einer stetig wachsenden Anzahl von Premium-Content-Services wie 3D World oder Game World an. Noch mehr Medien- und Unterhaltungsmöglichkeiten kreiert SmartShare Plus. Mit der erweiterten Funktion können Konsumenten durch Anschlussmöglichkeiten wie W-LAN oder Intels Wireless Display (WiDi) Inhalte externer Geräte – zum Beispiel Laptops, Smartphones oder Tablets – einfach auf den LG Smart TV übertragen.

Alle Ultra HD TVs sorgen mit der CINEMA 3D-Technologie von LG für ein 3D-Unterhaltungserlebnis: Die Bildschirmauflösung in Kombination mit 3D-Effekten ermöglicht ein mitreißendes Seherlebnis. Darüber hinaus können die Nutzer mit der 3D-Tiefensteuerung die Darstellung individuell anpassen. Das 3D Sound Zooming produziert dazu ein dreidimensionales Klangerlebnis, das die Zuschauer mitten in das Geschehen zieht. Weiter intensiviert wird das Klang- und Heimkinoerlebnis durch das 2.2 Sound System mit jeweils zwei 10W Lautsprechern und 15W Tieftonlautsprechern. Größeren Spielspaß verspricht die Dual Play-Funktion, bei der zwei Spieler zeitgleich ein angepasstes Bild auf der vollen Bildschirmfläche sehen können – Splitscreens sind damit Vergangenheit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. „Jetzt fehlt nur noch, dass das Fernsehprogramm wieder an Qualität gewinnt.“

    Leider geht es genau in die andere Richtung – es wird quasi von Monat zu Monat schlechter.

    Ein Trauerspiel. Ich habe seit Jahren keinen TV-Anschluss mehr und vermisse nichts, allerdings auch nur Dank Internet.

  2. Gääähn

  3. Heimkino? Na ja, mit 42″ geht das wohl nicht ganz. Größer geht leider auch nicht mehr bei 16 m², sonst geht die Tür nicht auf.
    Aber trotzdem wird TV gesehen, selten mal DVD. Nix mit Kino.

  4. Mein Fernseher wird hauptsächlich für XBMC am Raspberry Pi verwendet um damit Filme und Serien zu schauen. Normales Fernsehprogramm manchmal noch mit den Simpsons zum Abendessen nebenher, aber sonst eher weniger.

    was ist eigentlich der Sinn von den krummen Fernsehern? damit man von der Seite noch weniger sieht? 4K ist bisher auch uninteressant aber das hat man bestimmt früher von HD auch gesagt…

  5. toller Webetext…

    „Die ausgezeichnete Bildqualität des OLED TVs ist von TÜV Rheinland anerkannt.“
    jo, ist n schönes Siegel..was genau finden die So toll, dass die Ihr Logo da drauf pappen?
    Mein Auto hat übrigens auch ein TÜV-Siegel 😉

    „steht für optimale Bildqualität und Farben, die so real wie in der Natur wirken“
    Das behaupten die Hersteller auch zu JEDER Generation Display..sogar schon zum ersten Farb-TV überhaupt.

    Scheint ja Alles in Allem der „optimale“ Fernseher zu sein..danach wird man sicher nie wieder einen anderen brauchen. außer es kommt in 4 Jahren dann 8k oder 16 raus..

    Ach moment..wieviele Sender strahlen im Jahr 2013 FullHD-Programm ohne zusatzkosten aus?

    Was ein Quark -.-

    “Jetzt fehlt nur noch, dass das Fernsehprogramm wieder an Qualität gewinnt.”
    Der einzige sinnvolle Satz im Artikel. Danke dafür.
    Zusätzlich sollte aber auch die Bildqualität dem Technikstand des durchschnittlichen Kunden entsprechen..ich denke SD sieht auf einem 4K Gerät auch nicht besser aus..

  6. Gequeoman says:

    Früher waren Fernseher konvex und nicht konkav, muss man nicht verstehen…

  7. Ist der Bauch konkav, war das Mädchen brav. Ist der Bauch konvex hatt‘ das Mädchen Sex.

  8. 4K, alles schön und gut… Red und Arri bauen ja auch entsprechende Kameras, sogar bis 5K. Nur, wie die Streams gescheit zum Kunden bringen? Und Content? Selbst HD sieht auf nem 4K Display aus, als wäre das Bild aus Lego gebaut… Upscaling? Auch eher nicht prickelnd.
    Bis die komplette Kette, von der Kamera, über Schnittplatz, bis zur Kundendistribution auf 4K ist, dauerts m.M.n. locker noch mal mindestens 5 Jahre.

  9. Die Röhrenfernseher waren konvex, damit der Elektronenstrahl auch die seitlichen Bildpunkte treffen konnte (siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Kathodenstrahlr%C3%B6hre). Bei großen Projektionsflächen ist es aber für den Betrachter besser, wenn sie konkav sind, damit dieser die Seiten besser wahrnehmen zu kann.

  10. TV-Nutzung:
    -Smart-TV eben – viel Youtube (hübsch am Notebook verwaltete Playlists & Abos)
    -DLNA Streams vom NAS (Filme, Dokus etc.)
    -auch noch normales TV (meist ÖR, kein Dumm-TV a la RTL u. co.) inklusive Oldschool Videotext
    -HbbTV (Mediathek)

    4k ist sicher hübsch, aber selbst HD Content ist ja fast noch Mangelware, speziel bei den TV-Sendern.

  11. Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis entsprechender Content in 4K verfügbar ist.
    Momentan habe ich kein Interesse daran, einen riesigen Fernseher für mehrere tausend Euro zu kaufen, um mir dann „perfekt hochskalierte“ Videos anzusehen.

    Das Potenzial ist aber da. Ich bin gespannt, was es auf der IFA so zu bieten gibt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.