LG nennt Preise der neuen Ultra-HD-TVs / OLEDs

LG hat mittlerweile die Preise seiner neuen Ultra-HD-Fernseher, inklusive der neuen OLED-Modelle, für Deutschland bestätigt. Auf der CES 2017 hatte ich ja bereits für die neuen Fernseher fleißig gebloggt. Die Preisspanne ist dabei je nach Gerät enorm. So wird die Spitze von den LG Signature Edition OLED77W7V markiert, die mit 77 Zoll, Ultra HD, Dolby Vision und Dolby-Atmos-Lautsprechern stolze 19.999 Euro kosten. Dieses Top-Modell wird ab Mai 2017 zu haben sein. Dagegen wirkt der LG Signature Edition OLED65W7V mit 65 Zoll für 7.999 Euro fast schon günstig.

Erhältlich ist besagter 65-Zoller schließlich ab April. Insgesamt sind die Einstiegspreise der LG OLED aber gesunken. So kostete etwa der 55OLEDB6D 2016 noch 3.999 Euro als günstigstes Modell. 2017 steigt ihr mit dem 55OLEDB7D ein und seid mit einem Preis von 2.799 Euro deutlich günstiger dabei. Doch nicht nur bei den Einstiegs-OLED sind die Preise gesunken, die besseren Preis- / Leistungsverhältnisse ziehen sich auch durch die höherwertigen Modelle. Damit geht LG also einen etwas anderen Weg als Samsung mit seinen QLED, welche preislich etwas angezogen haben. Und hier sind dann die wichtigsten Eckdaten und Preise:

LG W7 OLED 4K Fernseher Pic­tu­re-on-Wall, 60W Dol­by Atmos Laut­spre­cher­sys­tem, Active HDR mit Dol­by Visi­on, Black Fil­ter, 10-bit Panel, WebOS 3.5, Dual Tri­ple Tun­er (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Per­fect Color, Pixel Dim­ming, Magic Remo­te + Mini Remo­te (Signa­tu­re Edi­ti­on)

OLED77W7V – 77 Zoll – 19.999 Euro – Ende Mai
OLED65W7V – 65 Zoll – 7.999 Euro – April

LG G7V OLED 4K Fernseher Pic­tu­re-on-Glass, 80W Dol­by Atmos Laut­spre­cher­sys­tem, Active HDR mit Dol­by Visi­on, Black Fil­ter, 10-bit Panel, WebOS 3.5, Dual Tri­ple Tun­er (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Per­fect Color, Pixel Dim­ming, Magic Remo­te + Mini Remo­te (Signa­tu­re Edi­ti­on)

OLED77G7V – 77 Zoll – 17.999 Euro – Anfang April
OLED65G7V – 65 Zoll – 6.999 Euro – Ende März

LG E7V OLED 4K Fernseher Pic­tu­re-on-Glass, 60W Dol­by Atmos Laut­spre­cher­sys­tem, Active HDR mit Dol­by Visi­on, Black Fil­ter, 10-bit Panel, WebOS 3.5, Dual Tri­ple Tun­er (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Per­fect Color, Pixel Dim­ming, Magic Remo­te

OLED65E7V – 65 Zoll – 5.999 Euro – März
OLED55E7V – 55 Zoll – Preis noch offen – April

LG C7D 4K OLED 40W Dol­by Atmos Laut­spre­cher­sys­tem, Active HDR mit Dol­by Visi­on, Black Fil­ter, 10-bit Panel, WebOS 3.5, Dual Tri­ple Tun­er (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Per­fect Color, Pixel Dim­ming, Magic Remo­te

OLED65C7D – 65 Zoll – 4.999 Euro – März
OLED55W7D – 55 Zoll – 3.299 Euro – März

LG B7D 4K OLED 40W Dol­by Atmos Laut­spre­cher­sys­tem, Active HDR mit Dol­by Visi­on, WebOS 3.5, 10-bit Panel, Dual Tri­ple Tun­er (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Per­fect Color, Pixel Dim­ming, Magic Remo­te

OLED65B7D – 65 Zoll – 4.499 Euro – Ende März
OLED55B7D – 55 Zoll – 2.799 Euro – Ende März

Dann geht es mit den LCDs der Reihe Super UHD TV mit Nano Cell Display weiter:

LG SJ9509 Super UHD TV Nano Cell Dis­play, 40W 2.2 Laut­spre­cher­sys­tem desi­gned by Harman/Kardon, Active HDR mit Dol­by Visi­on, WebOS 3.5, 10-bit Panel, Dual Tri­ple Tun­er (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Nano Cell Color, Advan­ced Local Dim­ming, Magic Remo­te

65SJ9509 – 65 Zoll – 3.499 Euro – Ende März
55SJ9509 – 55 Zoll –  Preis noch offen – Erscheinungszeitraum noch offen

LG SJ8509 Super UHD TV Nano Cell Dis­play, 40W 2.2 Laut­spre­cher­sys­tem desi­gned by Harman/Kardon, Active HDR mit Dol­by Visi­on, WebOS 3.5, 10-bit Panel, Tri­ple Tun­er (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Nano Cell Color, Advan­ced Local Dim­ming, Magic Remo­te

65SJ8509 – 65 Zoll – 2.999 Euro – März
60SJ8509 – 60 Zoll – 2.399 Euro – Ende März
55SJ8509 – 55 Zoll – 1.999 Euro – März

LG SJ8109 Super UHD TV Nano Cell Dis­play, 20W 2.0 Laut­spre­cher­sys­tem desi­gned by Harman/Kardon, Active HDR mit Dol­by Visi­on, WebOS 3.5, 8-bit Panel, Tri­ple Tun­er (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Nano Cell Color, Local Dim­ming, Magic Remo­te

65SJ8109 – 65 Zoll – 2.499 Euro – Ende März
55SJ8109 – 55 Zoll – 1.699 Euro – Ende März
49SJ8109 -49 Zoll – 1.299 Euro – Anfang April

Genau wie bei Samsung nutzen nun auch die Mittelklasse-Geräte echte 10-bit-Panel, was ein sehr erfreulicher Fortschritt gegenüber der Generation aus dem Jahr 2016 ist. Sind für euch vielleicht interessante TVs dabei? Was haltet ihr von den Preisempfehlungen bei LG?

(via 4KFilme.de)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Leider scheint der Sinnlose Trend zu 4k nicht mehr aufzuhalten zu sein. Ich bin mal gespannt ob das Upscaling was taugt. Sonst könnte es passieren das die teure Kiste schlechter ist als die alte.

  2. @john
    Man sieht schon eine Verbesserung zwischen FullHD und 4K, selbst wenn die Inhalte „nur“ hochskaliert werden.
    Und da der Preisunterschied zwischen beiden Klassen sowieso nur ich gering ist sehe ich keinen Grund wieso man zu der alten Technik greifen sollte. Habe mir vor kurzem ebenfalls bewusst einen 4K Fernseher gekauft.

  3. Selbst auf einen poligen 55″er sieht man den Unterschied zwischen 4k und FullHD wenn man nicht zu weit weg sitzt. Will nicht wissen wie das dann bei 65 etc erst zu merken ist.

    Wenn man natürlich 42″ + 4m Sitzabstand hat reicht auch SD.

  4. Ich möchte die 4k Streams von Netflix auf einen 55″ nicht mehr missen. Für mich persönlich ist da eine deutliche Steigerung zu den normalen 1080p Streams zu sehen.

  5. LG 65C6V … 3169€ .. noch Fragen? 😉
    Versuche noch die Händler Vorort dazu zu bewegen den Preis des „C6D“ anzupassen, zumindest in die Nähe – 100-150€ Aufschlag wäre es mir noch Wert.
    Ansonsten wirs der TV eben online gekauft, wobei ich einen OLED lieber bei uns regional kaufen würde, zwecks eventueller Garantieansprüchen.
    Aber für 1500€ Aufpreis garantiert nicht!

  6. 500€ Aufpreis (B7D -> C7D) für einen „Black Filter“? Wozu brauch man bei OLED noch einen Black Filter?!

  7. @Sebastian genau das wollt ich auch fragen^^.

  8. @elknipso

    Das wage ich zu bezweifeln. Einmal die meisten Sitzen 3-4 Meter weg. Hier kommt es ja nun darauf an was die Meisten machen und nicht was die wenigen machen.

    Dann guckt man in der Regel auf den Film und nicht auf die Stellen wo man was sehen könnte. Beispiel 720p und 1080p Wenn ich will sehe ich das auch aus 3-4 Metern. Mit 20 mal hin und her. Und genau hinsehen wo man hinsehen muss.

    Nur wenn ich Film gucke. Also nix sehen will 🙂 Und vor allem wenn ich gar keinen Vergleich habe den ich 20 mal switchen kann. Sieht man nix. Ich wette jede Wette macht man einen Test fallen wie bei MP3 alle durch,

    Also Du guckst einen Film. Morgen nochmal und übermorgen nochmal. Eine Woche lang und Du sollst die Quelle hinterher nach dem Sehen Tippen. Da musste echt Super Augen haben um das zu schaffen. Vor allem wenn Du nicht weiß das Du getestet wirst also auch was sehen willst. Oder eben auch versuchst es zu sehen.

    Wenn ich dir morgen 10 Filme gebe. Sage dir nicht das ich dich teste. Und dann sollst Du überraschend die einstufen. Dann möchte ich dich sehen. Weil nicht mal alle BR sind gleich gut,

    Das ist auch der Grund warum die BR die DVD nicht abgelöst hat.

  9. Übrigens
    Die meisten BR vs DVD vergleiche. Da machte es nicht die Auflösung sondern die neuen Master.

    Zb Days of Thunder die alten auflage sah auf DVD wie eine Cam Rip aus dem Kino aus. Oder nimm The Abyss oder Titanic noch Nonanamorph und vergleiche die ersten Auflagen mal mit den letzten DVDs.

    Viele vergleiche in dem bereich kann man echt vergessen.

  10. @John: Ich hab Days of Thunder noch auf VHS, falls du das auch noch vergleichen willst 😉
    Zum Thema bin ich irgendwie raus. Kann meiner Frau never ever mehr als 1,3k für ein TV erklären (und da sind schon mind. 1 Paar Schuhe + Candle Light Dinner mit drin!). Wer ist eigentlich die Zielgruppe für ein Vorreiter-TV für 5.000 Ocken, was nächstes Jahr maximal die Hälfte kostet?

  11. Ich hab seit 2 Monaten den 55B6D OLED und würde mir im Leben nie wieder einen LCD kaufen (vorher Samsung 8090). Kein Clouding etc…endlich ein für mich perfektet TV.

    Einzig den helligkeitswahn kann ich nicht verstehen. Mein OLED läuft mit knapp 50 Prozent Helligkeit. Alles andere ist viel zu hell 😉

    Der einzige TV der mich vorher ähnlich begeistern konnte war der VT50 von Panasonic. Aber die oleds sind nochmal eine andere Nummer…

  12. @Sebastian, Sho no Tenshi: Das ist nicht der einzige Unterschied. Geht auf die Herstellerseite. Das Design der beiden Modelle ist ebenso unterschiedlich.

    @SteveF: Ich. Ich muss aber auch keiner Frau irgendwas erklären. 😀

  13. @Sebastian
    Die OLEDs derzeit werden als reines weißes OLED Panel mit LCD Panel ähnlichen Farbfilter Schichten davor produziert, die aber deutlich besser arbeiten als jene. Dadurch besteht auch die Möglichkeit einen „Tageslicht schluckenden“ SchwarzFilter zu installieren der zur Entspiegelung dient, . Die OLEDS 2016 verhalten sich in der Sache schon meist besser als dir LCD Konkurrenz

  14. *So wurde es zumindest mal gehandhabt, evtl. wird mittlerweile mit anderen Methoden produziert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.