LG gram: Notebook-Serie startet diesen Monat in Deutschland

Wir haben schon vorab darüber berichtet, nun ist das Ganze auch offiziell: LG bringt die Notebook-Reihe „LG gram“ nach Deutschland. Das Flaggschiff der Reihe ist das LG gram 17 (Modell 17Z90N), eines der leichtesten 17-Zoll-Notebooks. Das LG gram 15 (15,6 Zoll, Modell 15Z90N) und das LG gram 14 (Modell 14Z90N) setzen in ihren Größenklassen ebenfalls neue Maßstäbe beim Gewicht, so LG. In Deutschland sind die Notebooks mit Windows 10 als Betriebssystem ab Mai 2020 zum Preis von 1.149 bis 1.649 Euro im Onlinehandel erhältlich, darunter bei Cyberport und Amazon.

Da eine kleine Tabelle oftmals mehr aussagt als ein ellenlanger Text, hier einmal die flotte Übersicht mit den Schlüsselspezifikationen der insgesamt 4 Geräte, die erst einmal in dieser Ausstattung in Deutschland starten (fast alle Spezifikationen haben wir in diesem Beitrag – da vielleicht als Schmankerl: LG setzt komplett auf Thunderbolt 3 über USB-C).

Das 17Z90N-V.AA77G kostet 1.649 Euro, das 17Z90N-V.AA55G 1.399 Euro. Für das 15 Zoll große 15Z90N-V.AR55G zahlt man 1.249 Euro, das 14-Zoll-Modell 14Z90N-V.AR52G gibt es für 1.149 Euro. Eine Übersicht gibt es natürlich auch bei LG.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Interessante Specs, allerdings nach Ansehen des Links auf der LG-Seite frage ich mich, wer mit diesen häßlichen, gestört wirkenden Models für das Produkt eingenommen werden soll?

    • Wäre mir jetzt nicht aufgefallen, aber: Die sind alternativ und ironisch. ..oder wahlweise body positive oder so etwas.

      … vermutlich bist einfach nicht hip genug. 😉

  2. 8GB Ram sind meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß für ein solches Gerät. Eine 256GB SSD reißen auch nicht vom Hocker. Wobei sich der Rest gut liest.

  3. Achso, beziehe mich bei meinem ^ Kommentar auf das gram 14.

  4. Fabian Sigrist says:

    Gibt es auch irgendwelche Hinweise auf einen Release in der Schweiz?

  5. 8 GB Speicher finde ich auch dünn. Um ordentlich zu arbeiten sollten es schon 32 GB sein und mindestens eine 1 TB SSD.

  6. Karsten Meyer says:

    Hier ein Review des 17″-Geräts, da kann man auch ins Innere gucken:
    https://www.youtube.com/watch?v=v5PEXWv–G8

    Schön: Man kann kann das Gerät öffnen, wenn auch die Schrauben unter den Gummifüßen versteckt sind.
    8 GB RAM sind verlötet, mehr kann in einem Slot untergebracht werden. Irgendwo las ich „max. 24 GB“, woanders „max. 40 GB“.
    Es gibt zwei M.2-NVMe-Slots für Massenspeicher, man bekommt demnach momentan 4 TB rein. Ausgeliefert war es wohl mit zwei 512er-SSDs.
    Weniger schön find ich das mittig angeordnete Touchpad trotz Zehnertastatur. Ich weiß wirklich nicht, ob man damit vernünftig tippen kann.
    Auch gut: Scheint sehr leise zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.