LG G6: Video liefert Hinweise auf Kundenwünsche und mögliche Features

Die Südkoreaner von LG haben bei YouTube ein Video veröffentlicht, in welchem sie die Kunden zu Wort kommen lassen. So fragte man scheinbar zufällig ausgewählte Personen auf der Straße,was sie sich für ihr nächstes Smartphone wünschen. Die Videobeschreibung deutet dabei mehr oder minder subtil an, dass die Anforderungen der Befragten mit dem LG G6 erfüllt werden sollten. So zwinkert LG: „Eure Wünsche für das perfekte Smartphone werden in Erfüllung gehen. Wartet auf die Ankunft des Geräts im Februar 2017.“ In jenem Monat findet in Barcelona natürlich der Mobile World Congress (MWC) statt.

Tja, und was wünschen sich die Kunden nun laut dem Video? Einen großen Bildschirm aber dennoch ein kompaktes Smartphone-Design, es soll sich zudem haptisch gut anfühlen und möglichst mit einer Hand bedienbar sein. Zudem soll das Smartphone wasserdicht sein, damit es einen Sturz in die Toilette überstehen kann, wie eine Kundin tatsächlich so ausführt…Ich finde man muss schon sehr leichtsinnig sein, um sein Smartphone auf den Spülkasten oder die Klobrille zu bugsieren, aber offenbar gibt es Menschen, denen ihr Phone durchaus mal in den Lokus rutscht.

Außerdem soll das Smartphone der Träume möglichst robust sein. Nun gut, das sind alles Anforderungen, die man erstmal auf so gut wie jedes Gerät übertragen könnte. Man darf aber gespannt sein, was LG uns da im Februar 2017 vorführen wird: Vom modularen Konzept soll sich der Hersteller ja laut einigen Quellen verabschieden. Jüngere Leaks wiesen aber wiederum viele Ähnlichkeiten zum G5 auf. Ich fand die Idee in der Theorie beim G5 gut, aber die LG Friends waren mir zu teuer und das Smartphone selbst war nach meinem ästhetischen Empfinden einfach häßlich wie die Nacht. Schade, denn die G3 und G4 fand ich rundum gelungen. Gerade deswegen bin ich gespannt, ob sich das LG G5 nun als Ausrutscher entpuppt und das G6 an die Erfolge der Vorgänger wieder anknüpfen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ok, daraus kann man schließen, dass es verschiedene Screengrössen geben wird und dass das Teil ne IP68-Zertifizierung haben wird. Ob es evtl. auch mit einer antibakteriellen Beschichtung versehen sein wird, damit mans problemlos in der Toilette versenken kann, werden wir dann im Februar erfahren;-)

  2. „So fragte man scheinbar zufällig ausgewählte Personen auf der Straße,“

    Der ist gut. 😉

  3. Einige Frauen haben Ihr Smartphone in der Arschtasche, wenn du dann mal dringend müssen, den Rest kannst du dir denken. So landen Smartphones im Klo.

  4. „denn die G3 und G4 fand ich rundum gelungen“
    Wenn man von dem Ärger mit den Bootloops absieht… Scheinen ja keine Seltenheit gewesen zu sein. War leider selbst betroffen und habe eher das Gefühl, mein G4 ist nur noch eine tickende Zeitbombe (nur, dass die nicht explodiert). Von den Specs her finde ich es aber irgendwie immer noch super.

    „daraus kann man schließen, dass es verschiedene Screengrössen geben“
    Naja, da steht „big screen“ und „smaller body“ sowie „all at once“ – also vielleicht einfach nur höhere Screen-to-body-Ratio? Kann mir kaum Vorstellen, dass LG mehrere Größen anbieten wird.

  5. @Frankie: Ich habe es eher so verstanden: Großer Bildschirm in einem kleineren Smartphone. Ergo dünner Rahmen wie beim Mi Mix.

  6. Jepp, genau. Mit dem Telefon in der hinteren Tasche hat meine Frau ihr Z2 versenkt. Glücklicherweise vor dem Geschäft.
    Bin auch sehr gespannt was LG da präsentieren wird, bin mit dem G4 noch immer sehr zufrieden auch wenn ich schon das zweite Mainboard hab. Im Moment muss ich sagen finde ich die aktuellen Geräte von Huawei auch sehr interessant. Also wenn LG nichts gescheites liefert werd ich dort sicher fündig.

  7. Mein G3 ist jetzt 2,5 Jahre alt. Es läuft nach zwei Reparaturen in den ersten 3 Monaten seitdem problemlos. Grund für einen Tausch in diesem Jahr ist die vergleichsweise schlechte Kamera. Mal sehen, was das G6 bietet. Ansonsten wird’s etwas von Honor.

  8. Mehr Bildschirm bei besserer Einhandbedienung, ich denke man bewirbt da einfach das „neue“ Seitenverhältnis 18:9 oder besser 2:1 (wobei d.h. für mich „Tippen“ wird besser aber alles am oberen Rand ehr nicht ).. Screen-to-body-Ratio sollte bei jedem Flagship dieses Jahr auf der Agenda stehen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.