LG G Pad II 8.3 LTE vorgestellt

artikel_lgWenn man denkt, das Jahr sei schon vorbei und die Hersteller hätten keine neuen Geräte mehr auf Lager, der sollte mal bei LG vorbeischauen. Die haben heute nämlich das LG G Pad II 8.3 LTE vorgestellt. Da das Tablet bislang nur auf der koreanischen Seite des Herstellers vorgestellt wurde, kann man davon ausgehen, dass es noch eine Weile dauern wird bis es auch in andere Regionen kommt. Falls überhaupt. Interessant ist das Tablet dennoch, denn es kommt nicht nur mit Stylus, sondern auch mit einem normalen USB 2.0-Anschluss.

lggpadII

Die Ausstattung des G Pad II 8.3 LTE ist so eine Mischung aus High-End und Mittelklasse. Das 8,3 Zoll IPS-Display löst 1920 x 1200 Pixel auf, allerdings gibt es „nur“ einen Snapdragon 615 SoC (4x 1,5 GHZ + 4x 1 GHz) und 2 GB RAM. Das Tablet bietet 16 GB internen Speicher, der sich mittels microSD-Karten um bis zu 2 TB erweitern kann. Das sollte auch für größere Filmsammlungen ausreichen.

Kameras hat das G Pad II 8.3 LTE auch an Bord, auf der Vorderseite gibt es 2 Megapixel, auf der Rückseite setzt LG einen 8 Megapixel-Sensor ein. Auch der Akku kann sich mit seinen 4800 mAh sehen lassen, immerhin wiegt das Tablet nur 366 Gramm. GPS, Bluetooth 4.1 und WLAN 802.11 a/b/g/n sind auch vorhanden, außerdem kommt das Tablet mit einem Office-Paket von Microsoft. Als Betriebssystem kommt Android 5.1.1 Lollipop zum Einsatz, das wieder mit den LG-typischen Annehmlichkeiten angereichert wurde.

Die Abmessungen des G Pad II 8.3 LTE betragen 216,8 x 126,5 x 8,8 mm. Wie erwähnt, es gibt keine Informationen, ob das Tablet auch in Deutschland auf den Markt kommen wird und somit gibt es auch keinen Preis und keine Verfügbarkeit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Karl Kurzschluss says:

    Da zuckt bei mir nicht unbedingt der Finger, um das Ding irgendwann zu bestellen. 8 Zoll ist zu klein. Android ist eigentlich ein Telefon-Betriebssystem und nur eine Notlösung für Tablets. Und dann auch noch eine ältere Version! Dazu der mickrige Speicher (den man allerdings erweitern kann). Eher „Schrott“ als „Hot“.

  2. Wir schreiben fast das Jahr 2016 und LG verbaut einen USB 2.0 Anschluss. Widerlich.

  3. @Markus
    Das liegt am Snapdragon 615, der Unterstützt kein USB3 (https://www.qualcomm.com/products/snapdragon/processors/615) Gut, LG hätte halt auch einen anderen Prozessor wählen können aber die werden schon ihre Gründe gehabt haben.

  4. Um auch noch ein Wort zum Tablet zu verlieren: ich finde die Rückseite extrem hässlich.

  5. Fail……

    Das erste G-Pad war genial. Hab’s immer noch und nach dem Update auf Lollipop hat es auch nochmal an Attraktivität zugelegt.

    Leider bisher kein würdiger Nachfolger von LG erschienen 🙁

  6. @Patrick: Update auf Lollipop? Original? Bei mir kommt da nix und Original Rom zum Flaschen habe ich auch nicht gesehen.
    Ansonsten war das erste G Pad echt toll, wenn der Quatsch mit dem Low Akku nicht wäre.

  7. @Patrick: Würde mich auch interessieren, wo du Lollipo her hast. GPE?

  8. Arghhhh. Wo zum Geier ist meine ellenlange Antwort für Sven sowie Andre welche ich vor paar Stunden am PC geschrieben hatte ???? Aaaahhhhhhhh 🙁

    Hoffentlich ist die nicht verloren !?!?!?

    Keine große Lust nochmal alles neu zu schreiben…….

  9. Ah, da ist der Beitrag ja 🙂 🙂 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.