Lenovo präsentiert YOGA Tab 3 und YOGA Tab 3 PRO mit „70 Zoll-Projektor“

Artikel_Yoga Tab 3 ProUnd noch eimal Lenovo. Auch wenn uns der chinesische Hersteller in den letzten Tagen mit Meldungen nahezu überhäufte, ist man anscheinend noch nicht ganz am Ende. Ist ja schließlich IFA. Zum Abschluss des ersten Pressetages haut Lenovo noch das neue YOGA Tab 3 sowie das YOGA Tab 3 PRO raus – letzteres mit integriertem 70 Zoll-Projektor. Doch erstmal der Reihe nach. Das YOGA Tab 3 ist wahlweise als 8 Zoll- oder 10 Zoll Tablet erhältlich und soll vor allem durch seine lange Akkulaufzeit glänzen, die bis zu 18 Stunden betragen soll. Leider haben wir aktuell noch keine genauen Daten zur exakten Akku-Leistung, zuletzt sprach man jedoch von einem 6.200 mAh Akku. 

Das Display des Tablets liegt in der Auflösung, unabhängig der Gerätegröße, bei 1.280 x 800 Pixeln. Auf der Frontseite des YOGA Tab 3 befinden sich zudem Front-Lautsprecher mit Dolby Atmos für den Film- und Musikgenuss zuhause und unterwegs. Zudem bringt das YOGA Tab 3 LTE-Unterstützung und eine um 180 Grad rotierbare Kamera mit sich, die Gestensteuerung zur Fotografie besitzt.

Das YOGA Tab 3 Pro hingegen wird von Lenovo selbst als das ultimative Video-Tablet tituliert. Hierfür sorgt unter anderem ein scharfes 10.1 Zoll QHD-Display, welches mit 2.560 x 1.600 Pixeln (299 ppi) auflöst.

0-3

Für den passenden Kino-Sound soll eine integrierte JBL Soundbar mit vier Front-Lautsprechern sorgen. Und damit das Klangerlebnis richtig abgerundet wird, setzt Lenovo beim YOGA Tab 3 Pro auf die Dolby Atmos Technologie.

Doch das echte Higlight des YOGA Tab 3 Pro dürfte wohl der integrierte 70 Zoll-Projektor sein. Speziell hierfür, so Lenovo, wird das Tablet mit einer maßgeschneiderten Netflix-App ausgeliefert, die persönliche Film- und Serienempfehlungen direkt auf dem Homescreen anzeigt. Leider bleibt uns Lenovo schuldig, wie hoch die Auflösung des Bildes über den Projektor liegt.

0-4

Das Lenovo Tab 3 mit 8 Zoll Diagonale ist ab Mitte September in der Farbe Puma Black für 199 Euro erhältlich. Das YOGA Tab 3 mit 10 Zoll kommt hingegen in der Farbe Slate Black ab 249 Euro erst im Oktober. Gleiche Verfügbarkeit gilt auch für das YOGA Tab 3 Pro, welches im Oktober ab 499 Euro zu haben ist. Sämtliche Tablets kommen mit Android 5.1 Lollipop als Betriebssystem daher.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Hmm…Ich verstehe gerade mal gar nicht, dass dieses Geraet keine Kommentare hervor ruft.
    Ich meine, fuer den Gelegenheit TV Schauer ist das doch perfekt, oder?
    499Euro ist doch ein super Preis. Man hat ein schnickes Tablet, das im Schnitt auch um die 300Euro kosten wuerde (iPad Air 2 ab 489Euro, Nexus 9 ab 389Euro) und fuer den Mehrpreis bekommt man einen inkludierten Beamer mit.
    Die Specs sind nicht schlecht:
    Prozessor: Quad-core Intel Atom x5-Z8500 processor and 2GB of RAM, QHD, Android 5.1

    Klar weiss man die Aufloesung des Pico Prjektors noch nicht (Vorgaenger: 854 x 480 bei geringer Lumenzahl), aber sollte das 1024×768 sein, dann wuerde das doch reichen. Der Inhalt des Films wird ja nicht besser, wenn er mehr Pixel hat. Man muss ja nicht auf 70Zoll projezieren, sondern kann das Bild auf 30-40Zoll einstellen und dann kann man bei 4m Abstand auch keine Pixel zaehlen.

    Probleme, die ich sehe:
    TV schauen bei Tageslicht. Aber das sollte den Gelegenheitsseher nicht davon abhalten, da man waehrend des Tages gewiss andere Dinge machen kann, als TV schauen.
    Und man braucht ein Stueckchen weisse oder reflektierende Wand (oder eine Leinwand).
    Gut, aber das ist jetzt nicht so dramatisch.

  2. @Ben kann ich dir sagen Software / Updates sowie Support sind unter aller Kanone, deswegen kein Hype um den Kram. Mein Lenovo Yoga Tab 2 Pro rennt immer noch mit nur Android 4.4.2. Update nicht in sicht bzw.in anderen Ländern scheint die v5.0 eher Ärger zu machen als das es was verbessern würde. Nein Danke zu Lenovo Tabs

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.