Lenovo Detachables: Yoga Duet 7i und IdeaPad Duet 3i vorgestellt

Lenovo hat mit dem Yoga Duet 7i einen Surface-Konkurrenten im Gepäck: 1,16 kg, Kickstand sowie Stiftsupport bringt das neue Detachable von Lenovo mit. Die abnehmbare Tastatur setzt auf Bluetooth und ist somit – im Gegensatz zur Surface-Reihe – auch abgeklemmt nutzbar. Im Inneren des Yoga Duet 7i werkeln Intel-Prozessoren der 10. Generation.

Je nach Konfiguration bringt das Duet 7i Arbeitsspeicher ab 4 GB bis zu 16 GB sowie SSD-Speicher zwischen 128 GB und 1 TB mit. Das WQHD-Display (2160 x 1350 Pixel) mit Touchscreen ist 13 Zoll (ca. 33 cm) groß und unterstützt den kompletten sRGB-Farbraum. Helligkeiten werden mit bis zu 450 nits unterstützt und auch eine Dolby-Vision-Zertifizierung bringt man für HDR mit. Während das Komplettpaket aus Tablet und – beiliegender – Bluetooth-Tastatur 1,16 kg auf die Waage bringt, liegt man beim Tablet alleine bei knapp 800 g. In puncto Konnektivität bringt man Wi-Fi 6 (2×2) sowie optional auch LTE mit. Bei den Anschlüssen setzt man auf USB-C: 2 an der Zahl setzen hier auf USB 3.2 mit PD 3.0 und DisplayPort – Thunderbolt sucht man vergeblich. Zum Entsperren ist eine Windows-Hello-IR-Kamera verbaut, als weitere Besonderheit wäre die Handsfree-Unterstützung für Amazons Sprachassistentin Alexa zu nennen.

Das Lenovo Yoga 7i ist in den Farben Slate Grey sowie Orchid ab 1199 Euro erhältlich. Im Preis mit dabei sind die Tastatur sowie der Active Pen. Ein genaues Verfügbarkeitsdatum liegt derzeit noch nicht vor.

Das Ideapad Duet 3i ist größentechnisch etwas kleiner unterwegs: 10,3 Zoll (ca. 26 cm) misst das Gerät, welches ebenfalls Kickstand und abnehmbare Bluetooth-Tastatur mitbringt. Das IPS-Touch-Display löst mit 1920 x 1200 Pixeln auf, unterstützt den vollständigen sRGB-Farbraum und liegt bei 330 nits Helligkeit. Auf die Waage bringt das Tablet rund 600 g, die Tastatur schlägt mit weiteren 260 g zu Buche. Auch beim Duet 3i ist eine Stiftunterstützung vorhanden. Neben ebenfalls optionalem LTE setzt man bei Konnektivität hier nur auf Wi-Fi 5 (2×2). Auch Prozessor-technisch ist man mit dem kleineren der beiden Geräte abgeschwächter unterwegs: Wahlweise kommen ein Pentium N5030 oder ein Celeron N4020 aus dem Hause Intel zum Einsatz. Als Arbeitsspeicher stehen wahlweise 4 oder 8 GB zur Verfügung, der eMMC-Speicher ist auf maximal 128 GB limitiert. Zum Aufladen oder Verbinden mit einem Display setzt man hier ebenfalls auf USB-C mit DisplayPort 3 und PowerDelivery.

Die Tastatur liegt beim Ideapad Duet 3i im Lieferumfang bei, Informationen zu Preisen oder Verfügbarkeiten gibt es bis dato noch keine. Das Duet 3i wird lediglich in Grau zu bekommen sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Nö, dann lieber das Original. Bin eh Fan der Surface-Reihe, für mich die besten Teile in der Windowswelt (gesamte Produktreihe) 🙂

  2. Sieht interessant aus! Ich bin gespannt wie das neue EVE wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.