Lego Super Mario: Neues Starterset kommt mit Luigi-Figur

(Update 19. April: Bei Amazon China gibt es auch ein Bild, dies haben wir eingefügt, unser Originaltext ist vom 17. April) Die Kooperation zwischen Nintendo und Lego, Lego Super Mario, soll sehr erfolgreich sein. Höre ich so rum, dann wohl bei Erwachsenen eher weniger, wohl aber bei Kindern. Das Besondere an den Lego-Mario-Sets ist, dass da auch interaktive Elemente ins Spiel kommen und die Kids quasi physisch Levels nachspielen können. Daher kommt da auch eine App zum Einsatz. Jene soll nun nach Berichten eines Twitter-Nutzers ein Update bekommen haben. Listing aus China:

Überraschend: Nach jenem Update hat sich Mario suchend umgesehen und nach Luigi gerufen. Jene Figur, die es in keinem Set gibt. Ein solches Set soll wohl aber kommen, Platzhalter findet man schon im Netz, Amazon hatte bereits Anfang April kurzzeitig auch eine Listung des rund 70 Euro teuren Sets mit der Kennung 71387 online – angeblich mit Verfügbarkeit August. Mein Sohn wird sicherlich interessiert sein, er spielt gerne damit, seine Freunde ebenfalls.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. „Welt seid mir gegrüßt, Ich bin der Held der Steine in Frankfurt am Main im Herzen von Europa in meinem wunderbaren kleinen LEGO-Lädchen, an einem fantastischen Tag. Und das Set ist maßlos überteuert“

    • … Und schaut mal, was ich Euch mitgebracht habe: *kritischer Blick* Die 71-3-7-8 – Lego® Super Mario aus dem Jahr 20-21, richtig. Und ihr werdet Euch fragen: „Moment, den Quatsch hat der Onkel doch schon mal gezeigt?“ – Haha, genau, aber dieses Mal ist Luigi an Bord! Da hat sich Lego gedacht: Wie kann man mit möglichst wenig Aufwand, den Kunden noch einmal abzocken? Man tauscht einfach die Figuren! …

  2. Bei dem Preis wird es der Held der Steine mal wieder zerreissen und dann Sets von Qman und wie sie nicht alle heißen vorstellen, wo man deutlich mehr für sein Geld bekommt.

  3. Nee lass mal, Lego ist bei mir unten durch, und ich plappere hier nicht nur unreflektiert irgendwelche Youtuber nach. An deren Preispolitik wird sich erst etwas ändern, wenn die Käufer mit den Füßen abstimmen, wir sagen der Verwandschaft schon lange sie sollen unseren Kindern kein Lego schenken. Die Preispolitik ist einfach jenseits von gut und böse.

    • Lego war schon immer höherpreisig und es gibt z.B. von Stonewars genug Übersichten, die stabile Preise zeigen.

  4. Mal abgesehen davon dass ich die Sets für mager und zu teuer halte, finde ich es viel viel schlimmer dass mit solchen Sets die Kreativität der Kinder eigentlich kaum mehr gefördert wird.

    Vor 10-30 Jahren gab es Lego Sets wie Ritterburgen, Raumstationen, Wild West Forts , Lego Rock Raiders , Polizeistationen, Feuerwehrstationen , Züge inkl. Bahnhöfen und sehr viele weitere kreative Lego City Ideen.

    Heute gibt es abgesehen von Polizei und Feuerwehr nichts mehr davon. Dafür die Avengers, Star Wars , Harry Potter, Herr der Ringe, Super Mario, Minecraft (Minecraft ist ja noch in Ordnung) und dutzende andere Lizenzen.

    Dann können die Kids schön die Geschichten aus den Filmen nachspielen ohne sich groß selbst etwas auszudenken. Das perfekte Marvel Headquarter baut man dann auch ungern auseinander um daraus evtl. eine Pferderanch zu bauen etc.

    Das ganze Lizenzgegurke ist meiner Meinung nach auch einer der Hauptgründe wieso Firmen wie QMAN richtig boomen. Sie bedienen den „Kreativmarkt“ sehr dominat in den letzten 2 Jahren.

    • Nur mal so, den Mario-Sets liegen nur Bauanleitungen für die Figuren bei, es gibt keine Anleitung die sagt, baue die Strecke so auf. Im schlimmsten Fall schauen sie es sich von der Packung ab, in der Regel werden sie wohl ihre *eigene* Strecke aufbauen. Kreativer gehts wohl kaum….

    • Die Kopierfirmen sind eigentlich der Hauptgrund für das verschwinden der genetischen Themen. Diese Bereiche lassen sich schlechter gegenüber Kopien schützen, bei Lizenzthemen hingehen ist die Auseinandersetzung deutlich einfacher.

      • Du sagst also, dass Lego sich bei den generischen Themen dann über Qualität und Quantität und nicht über Anwälte behaupten müsste?

        Kein Wunder das Lego dem aus dem Weg geht.

  5. Ohne Mario gäb’s das für 3,99 beim Lidl.

  6. War es nicht so, daß Lego ernsthaft Probleme hatte, bis sie das mit den Lizenzen angefangen haben?

    Überteuert oder nicht, am Ende entscheiden die Käufer. Hut ab, wer bei seinen Kindern konsequent Lego unterbindet, auch wenn die Freunde alle damit spielen.

    Was die Kreativität angeht vertraue ich aber voll auf die Kinder! Solange man etwas umbauen kann, wird es auch passieren. Spätestens wenn aus dem „Nachspielen“ die eigenen Geschichten werden.

  7. Mich nervt abgesehen vom Preis einfach, dass es für alles mittlerweile eine App geben muss. Siehe PowerUp. Da geht nichts ohne App. Ist nicht wirklich nachhaltig.
    Ich habe den Sinn von diesem Set nicht wirklich verstanden. Was kann man (Kind) damit genau machen und wofür benötigt man da eine App? Ich möchte, dass meine Kinder Lego OHNE Smartphone spielen können.

    • Die App brauchst du maximal zum Punkte auszählen, sonst gar nicht. Geht auch alles ohne App.
      Bei den Set (ob teuer oder nicht) wird die Kreativität definitiv gefördert. Mein Sohn (4) baut sich einfach einen eigenen Parcour. Natürlich kennt er Mario, wenn Papa es mal kurz angespielt hatte. Er hatte sofort das Prinzip drauf. Das Set ist aber definitiv auch ein Streich für Nintendo, denn seit dem Legoset findet er Super Mario toll. Jetzt kann man streiten über Markenbindung, aber es ist ggf auch alles individuell. Eigentlich hatte ich es mir gekauft (Nostalgie in Verbindung NES)

      Mein Sohn hat es drauf kleine Sets per Anleitung zu bauen, aber er will Es gar nicht. Ihm reichen Steine und er legt los (sein Plan ist im Kopf). 🙂

      Soll jeder selber entscheiden, ob er Lego gut, teuer oder passend findet. Es gibt Alternativen, also wird jeder glücklich.
      Luigi-Starter würde ich mir nicht kaufen. Maximal einfach die grüne Mütze und Hose. Optisch ist es es ein Mario in grün.

  8. Geil, wird gekauft!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.