LEGO: Star Wars The Mandalorian Razor Crest kostet 600 Euro

600 Euro werden ab dem 7. Oktober fällig, wenn man sich das neue Modell von LEGO kaufen möchte. Die „Star Wars The Mandalorian Razor Crest“ hat insgesamt 6.187 Teile und wird Bastlern ab 18 Jahren empfohlen. Das Modell ist 72 cm lang, 50 cm tief und 24 cm hoch. Laut Lego habe man mit 72 cm Länge das „längste LEGO-Raumschiff im Angebot, welches jemals gebaut wurde“.

Die Razor Crest enthält abnehmbare Triebwerke und ein Cockpit, eine Rettungskapsel und eine Gefrierkammer in Minifigurengröße sowie Minifiguren mit den Charakteren Grogu, Mandalorian, Mythrol und Kuiil auf einem baubaren Blurrg-Modell. Nach dem Bau kann man seine Kreation mit einem Ständer und einer Informationstafel präsentieren.

Der Razor Crest ist Din Djarins persönliches Transportmittel und seine ikonische Silhouette ist sofort erkennbar. Jetzt in LEGO-Form gesellt er sich zu anderen Fahrzeugen der „LEGO Star Wars UCS“-Reihe, darunter der „Luke Skywalker Landspeeder“ und das „Republic Gunship Set“.

Echo Studio | Der beste Klang, den Echo-Lautsprecher je geboten haben – mit...
  • Genieße ein immersives Klangerlebnis: 5 Lautsprecher für kräftigen, tieferen Bass mit definierterem Klang, dynamischen Mitten und...
  • Steuere deine Musik mit deiner Stimme – Streame Songs von Amazon Music, Apple Music, Spotify, Deezer und weiteren. Mit Amazon Music HD...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Demnächst geklont bei Aliepxress für die Hälfte oder so – just sayin

  2. Der Schnapp des Tages. Mal schauen, was der Held wieder zu meckern hat. ;p

  3. Na ich weiß. Die RC von Mould King finde ich optisch ein wenig gelungener. Vom Preis mal abgesehen. Da sind 165€ für das Modell schon erheblich günstiger.
    Lediglich der Triebwerkseinlass vom UCS Modell ist da optisch passender.

  4. Zum Glück, habe ich keinen Platz mehr…… habe mir von Bandai eine kleine Razor Crest gegönnt (direkt aus Japan damals, vielleicht gibt es Die jetzt auch hier zu kaufen). Super detailliert, aber wirklich klein…… kann man fast in der Faust verstecken nicht mit dem Lego Oschi oder dem Falcon zu vergleichen (den habe ich aber …..).

  5. Grumpy Niffler says:

    Für 600 Euro kann man halt auch nen echt brauchbaren 3D-Drucker kaufen und sich das Modell in ähnlicher Größe ausdrucken – und hat danach immer noch nen 3D Drucker 😀
    Klar, ist jetzt bisschen Äpfel mit Birnen verglichen, aber für ein paar Plastiknoppensteine schon ein absurd hoher Preis.

  6. Das längste Raumschiff müsste der Supersternenzerstörer sein, war 110cm, wenn ich mich nicht irre.

  7. Wenn dann das Ding von Mould King incl. PDF vom Designer für 250€. Das Lego Ding verkauft sich bestimmt wie geschnitten Brot.

  8. Und wieder 10 Cent pro Stein.. einfach nur heftig.
    Ich hätte mal wieder richtig Lust was zu bauen.. aber da sind mir die Preise zu teuer.. und bei den Alternativen hab ich noch nicht wirklich was unter 100 Euro gefunden, wo ich nicht nur 30 Teile hab 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.