Leap Motion: Entwickler zeigt Funktionen

Was macht eigentlich die unfassbar revolutionäre Eingabemethode Leap Motion? Für alle die, die sich nicht mehr erinnern, eine kleine Auffrischung: Leap Motion ist eine berührungslose 3D-Steuerung, gesteuert wird quasi per Handwisch wie im Film Minority Report. Der kleine Kasten, in der Größe eines iPods, wird dabei vor dem Monitor platziert und per USB mit dem PC verbunden.

leap-590x393

[werbung]

Mittlerweile hat man auch ASUS im Boot, die wollen die Technologie in den eigenen Notebooks und All-in-One-Rechnern verbauen. Die Hardware, die den Sensor beinhaltet, ist angenehm kompakt und wird anfangs in Paketen mit ASUS-Rechnern ausgeliefert. Später jedoch will  man auf diesen Leap Motion-Controller verzichten und den notwendigen Sensor direkt in den ASUS-Geräten verbauen.

Noch in diesem Jahr soll es soweit sein, dass erste Geräte mit Leap Motion-Funktion ausgeliefert werden. Aber auch andere Hersteller sollen auf die Eingabe a la Minority Report zugreifen können. Im Januar gab man dann auch via Pressemitteilung bekannt, dass man Leap Motion-Controller erstmal exklusiv bei Best Buy in den USA und bei Best Buy online anbietet, bereits dieses Frühjahr soll es soweit sein.

leap-motion-box

Mehr als 40.000 Entwickler hatten sich damals um einen Controller beworben, damit Apps auf die neuartige Art der Steuerung angepasst werden können, 12.000 Samples habe man verschickt. Vorbesteller sollen ihre Controller noch in diesem Quartal bekommen. Mittlerweile sind die Geräte an Entwickler ausgeliefert und offenbaren einen ersten Blick auf die Möglichkeiten, sie sich uns vielleicht bieten werden. Das Video habe ich hier eingebunden, wer den Text dazu lesen will, folgt diesem Link. Ich denke, dass solche Lösungen erst der Anfang sind. Microsoft, Qualcomm und Intel sind extrem dabei, solche Technologien zu erforschen, teilweise wird Eye-Tracking schon perfektioniert und vieles mehr. Ist halt alles noch nicht tauglich für den Massenmarkt. Bin mal gespannt, wohin die Reise geht. (danke Tom!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Na da kann man sich freuen, dass noch dieses Quartal zu testen. Hatte das bis vor Weihnachten schon wieder vergessen gehabt – und das, obwohl ich vorbestellt hatte.

  2. Habe damals vorbestellt und freue mich schon drauf und hoffe auf eine Programmierbarkeit mit .NET <3

  3. Hattest du nicht auch einen bestellt Caschy? Bin ja mal auf dein Review gespannt. Ich finde es auch spannend, aber sehe aktuell keine Anwendung an einem Heim-PC die für mich so sinnvoll wäre das ich dafür ~70€ ausgebe.

  4. @Kevin: jau, direkt damals gemacht 🙂

  5. Kurze Anmerkung für alle, die ein LEAP bestellen wollen:
    Best Buy versendet nur innerhalb der USA (und Kanada glaube ich). Auf Anfrage hat mir LEAP Motion jedoch mitgeteilt, dass eine Bestellung über die eigene Website auch international geliefert wird.

  6. Sehr genial das Ding. Habe auch ein Developer Sample bekommen und wurde in die SDK mit eingebunden. Da baut sich eine verdammt große Community auf. Sehr sehr schön wie sich alle um „The Leap“ bemühen. Super Sache! 🙂

  7. Da lag ich doch mal verdammt richtig mit meinen geschätzten 70€. Über die Leap Motion Seite wird einem nach Deutschland 95 USD angezeigt die laut Google aktuell 70,12€ sind.

  8. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Ich freu mich schon riesig auf mein Leap… Dann werde ich mich mal langsam nach einem TFT für mein geplanten Zeichentisch umsehen 🙂

  9. Philipp Otto says:

    Habe letzte Woche auch mein SDK-Paket erhalten. Ist auf jeden Fall vielversprechend.

    @takeoyasha:
    Die Schnittstellen dürften nicht das Problem sein. C#, C++, Java, Javascript, Python sind nur einige der Möglichkeiten.