Labor: Neues FRITZ!OS für FRITZ!Box 7530, 7590 & 7590 AX – das ist neu

AVM hat neue Software veröffentlicht. Ein aktualisiertes FRITZ!OS im Labor gibt’s gleich für mehrere Modelle, nämlich die FRITZ!Box 7530, 7590 und die 7590 AX. Nutzer, die bereits die Laborversion einsetzen, können das Update über ihre Box einspielen, alle anderen, die nun neugierig sind, können über diese Seite einsteigen.

Changelog:

# Neue Funktionen und Verbesserungen ab FRITZ!OS 7.39-96395/96396/96397

# Neue Funktionen in FRITZ!OS 7.39

## Internet:
– **Neu** IP-Sperrliste für einkommende Pakete

# Weitere Verbesserungen im FRITZ!OS 7.39

## Telefonie:
– **Behoben** Stammnummer wurde nicht angezeigt, wenn die Einstellungen des SIP-Anlagenanschlusses bearbeitet wurden

# Verbesserungen im FRITZ!OS 7.39-96395/96396/96397 innerhalb FRITZ!Labor

## Internet:
– **Behoben** Löschen der letzten WireGuard-Verbindung unter Umständen fehlerhaft
– **Verbesserung** Ereignismeldungen bei Erkennung und Beendigung von DNS-Störungen präzisiert
– **Verbesserung** Erweiterung eines WireGuard-VPN-Clients um weitere Verbindungen ermöglicht
– **Verbesserung** WireGuard-VPN-Verbindungen werden auf einem eigenem Tab mit vereinfachter oder benutzerdefinierter Einstellung bereitgestellt

## Telefonie:
– **Behoben** Bei Nutzung von TCP wurden unter speziellen Bedingungen keine eingehenden Anrufe signalisiert (Anbieter tango.lu)
– **Behoben** Rufnummer aus einem Eintrag der Anrufliste konnte nicht zu einem vorhandenen Telefonbucheintrag hinzugefügt werden

## Heimnetz:
– **Behoben** Fehlerhafte Anzeige von Einstellungen der Kindersicherung in den Details von VPN-Benutzern

## System:
– **Behoben** Ersteinrichtungsassistent konnte nicht beendet werden

## USB:
– **Behoben** Dateinamen mit Sonderzeichen auf NTFS-formatierten Datenträgern konnten nicht angezeigt werden
– **Behoben** NTFS-formatierte Datenträger konnten nicht eingebunden werden

Hinweis für Nutzer, die keine Labor-Version einsetzen, dies aber mal ausprobieren wollen:

  1. Lest und bestätigt den angezeigten Hinweis auf der Labor-Seite von AVM zu eurer FRITZ!Box.
  2. Klickt auf „Download“ und speichert die Datei auf eurem Computer.
  3. Entpackt die Labor-Datei (*.zip).
  4. Führt das Update über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box durch und wählt in der Fußzeile „Ansicht: Erweitert“ aus.
  5. Wählt im Menü „System / Update“.
  6. Wählt die Registerkarte „FRITZ!OS-Datei“. Sichert die Einstellungen eurer FRITZ!Box. Die Ausführung muss zusätzlich bestätigt werden.
  7. Wählt über „Datei auswählen“ die Firmware-Datei aus, die ihr zuvor heruntergeladen habt.
  8. Klickt auf „Update starten“.
  9. Folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Während des Updatevorgangs blinkt die Leuchtdiode „Info“ der FRITZ!Box. Diese erlischt, wenn der Update-Vorgang abgeschlossen ist. Habt etwas Geduld, dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Sobald das Update abgeschlossen ist, wird die FRITZ!Box neu gestartet und ist anschließend wieder betriebsbereit.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. die sollen wireguard jetzt endlich mal richtig freigeben.

  2. Warum eigentlich nicht für die 7530 AX? Ist doch der Nachfolger der 7530.

  3. ## Internet:
    – **Neu** IP-Sperrliste für einkommende Pakete

    Das interessiert mich, finde den Punkt aber nicht in der aktuellen inhouse-beta.
    Wie soll sich das denn von dem bisherigen Seitenfilter unterscheiden?
    Das man IP-Adressen eingeben kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.