Kuo: Apple plant neues HomePod-Modell für 2022/2023

Der Analyst Ming-Chi Kuo dürfte den meisten Lesern mittlerweile durchaus bekannt sein. Jener hat nun wieder einmal Neuigkeiten bezüglich neuer Apple-Hardware verlauten lassen, dieses Mal aus dem Segment Audio. Demnach könnte Apple zwischen dem letzten Quartal dieses und dem ersten Quartal des nächsten Jahres eine neue Version seines smarten HomePods veröffentlichen und schon jetzt sei anzunehmen, dass es kaum signifikante Upgrades bei der Hardware geben wird. Ich gebe den Kommentatoren unter dem Tweet durchaus recht, dass vielleicht nicht nur der Lautsprecher, sondern auch Siri noch einmal überarbeitet werden sollte, bevor man da ein neues Produkt auf den Markt bringt. Spannender dürfte auch die Frage sein: Wird der HomePod groß? Oder kommen kleine Modelle?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Die logische Konsequenz ist doch eigentlich eine Soundbar mit Apple tvOS. Alles andere sind Detailverbesserungen….

  2. Wieso sollte die Hardware besser werden. Der A8 reicht für das was der HomePod macht locker aus.

    • Weil es eventuell per se einfacher und günstiger ist große Mengen des neuen Chips zu kaufen, weil der dann günstiger wird, oder Altmengen der Nachfolger dafür zu verwenden, die noch rumliegen? Nochmal den A8 herstellen zu lassen, wäre meiner Vermutung nach eher teurer.

      • Das schon, das ist der Lsuf der Zeit. Der neue Chip langweilt sich halt noch mehr. Ich wüsste jetzt nicht wofür man zwingend mehr Leistung braucht weil dann würde der alte ja auch keine Updates mehr bekommen.

  3. Also ich persönlich würde mich über einen HomePod mit ordentlichen Lautsprechern (so in die Richtung Sonos) und Display (so 8-10″) freuen, um in unserem großen Wohn-/Esszimmer auch mal etwas lauter Musik zu hören und unser HomeKit-Smarthome darüber zu steuern…

    Aktuell muss dafür ein iPad Mini 6 und ein HomePod Mini dafür herhalten…

  4. Also ich kann die schon fast obligatorische Kritik an Apples Siri nicht so ganz nachvollziehen. Sicher ist da noch Luft nach oben. Aber ich finde Apple hat da in den letzten Jahren sehr viel aufgeholt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.