„Kung Fu“: Martial-Arts-Serie ab 3. Juli bei Sky

Die Serie „Kung Fu“, eine Neuauflage des Klassikers aus den 1970er-Jahren, startet am 3. Juli 2022 bei Sky bzw. präziser Sky One. Natürlich könnt ihr aber auch über das Sky Ticket und Sky Q hereinschauen. In der neuen Serie dreht sich nun alles um die chinesisch-amerikanische Studentin Nicky Shen (Olivia Liang), die ihr Studium aufgibt, um in einem Shaolin-Kloster Kung-Fu zu erlernen. Als sie später nach San Francisco zurückkehrt, hat sich für sie alles gewandelt.

Sky One zeigt dabei ab dem 3. Juli 2022 sonntags ab 20:15 Uhr jeweils Doppelfolgen. Denn in den USA, wo das Format beim Sender The CW läuft, ist die erste Staffel bereits lange durchgelaufen und schon im März 2022 durch die Season 2 erweitert worden. Eine dritte Staffel ist ebenfalls bereits bestätigt.

Der Cast der Serie „Kung Fu“ besteht größtenteils aus asiatisch-amerikanischen Schauspielerinnen und Schauspielern. Wie es für den Sender The CW typisch ist, ist das Ganze aber ein wenig wie eine Teenager-Seifenoper aufgezogen, was nicht jedermanns Geschmack sein dürfte. Die Serie bekam allerdings recht gute Kritiken, könnte also einen Blick wert sein. Staffel 1 umfasst dabei 13 Episoden mit jeweils ca. 42 Minuten Spielzeit. Die wöchentliche Ausstrahlung könnt ihr wahlweise auf Deutsch oder im Originalton verfolgen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. CW und ein IMDB Score von 5.3…

    Ich glaub da ist man mit Warrior (HBO/Sky) deutlich besser bedient.

    • André Westphal says:

      Warrior ist keine HBO-Produktion, sondern von dem Sender Cinemax.

      • Habe ich auch nicht geschrieben. Wollte nur hinweisen das die Serie bei HBO (Max) und Sky verfügbar ist.

        • Ich glaube Cinemax gehört (mittlerweile) zu HBO. Und eine dritte Staffel ist wohl auch save. Freu freu freu

  2. Wie nur 2 Buchstaben doch meinen anfänglichen Hype begraben können. CW
    Aber naja eventuell kommt ja dann noch eine 3. Staffel Warrior – darauf würde ich mich freuen.

  3. Diese ganzen schlechten Remakes nerven langsam. Auch hier. Das alte war einfach besser.

  4. Warum wird eigentlich jedes Remake mit einer Frau als Hauptdarsteller besetzt?

    • Sehr gute Frage!
      Meine Vermutung, niemand ist in der Lage Rollen für Frauen zu schreiben die bei einem breiten Publikum ankommen. Meist werden Frauen in verkappte Männerrollen gequetscht. Ballern, prügeln, morden wie Männern, sehen nur mehr sexy dabei aus. Wenn das Gleichberechtigung sein soll, dann gute Nacht. Es reicht halt nicht einfach das Geschlecht auszutauschen und sonst alles beim alten zu lassen. Wobei beim Original „Kung-Fu“ war der Darsteller ja eh weit weit entfernt vom Männlichen Stereotyp.

    • Weil das politisch korrekt ist….???

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.