Kostenloses Album: Coldplay – Ghost Stories

Und weiter geht es mit den Geschenken im Google Play Store, nachdem man sich schon den Film The Fast and The Furious kostenlos schnappen kann. Das Album  Ghost Stories der beliebten Band Coldplay wird dort verschenkt. Obwohl ich britischer Musik nicht abgeneigt bin, habe ich nie Zugang zur Gruppe gefunden, die sich bereits 1996 gründete. Ich hänge in der Sparte eher noch im Bereich Pet Shop Boys ab, zu denen habe ich einen besseren Draht.

Coldplay Ghost Stories

Ghost Stories ist erst im Mai 2014 erschienen und sprang in vielen Ländern direkt auf Platz 1. Wer sich das Album anhören und kostenlos schnappen will, der kann dies bei Google Play Musik erledigen. Kleiner Tipp meinerseits: Midnight ist ein gut gemachter Song, den es aber in wesentlich spektakulärerer Variante kostenlos auf Soundcloud gibt, hier aber abgemischt vom Sound-Magier Giorgio Moroder, der in den 70ern schon Musik revolutionierte und auch Inspirationsquelle für Daft Punk war – das Album Random Access Memories erzählt davon ja einiges.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Danke für den Tip. Ich werde mal reinhören.

  2. Ganz am Anfang ihrer Karriere waren Coldplay wirklich gut, IMHO. Die ersten EPs und die ersten beiden Alben hatten echt was, aber mit dem Erfolg wurde das ganze immer flacher und gefälliger, bis eigentlich nur mehr ein seichter U2-lastiger Brei übrigblieb…
    Naja, trotzdem mal reinhören, es kann ja nur besser werden 🙂

  3. Whiny Bullcrap!
    https://www.youtube.com/watch?v=kNDvrYstFtE

    Ne, wems gefällt möge sich nicht angegriffen fühlen, die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Family Guy hat trotzdem recht 😛

  4. Seit September bin ich komplett von Android weg. Das Album hätte ich mir zum Reinhören durchaus gezogen – ging aber nicht, da meine Kreditkarte Ende 2014 die Gültigkeit verloren hat.

    Im Umkehrschluss: Mit solchen Aktionen kann man natürlich zwei Dinge erreichen.
    1. Cleanup der Datenbank bzw. Aktualisierung der Kundendaten (großer Wert für Google).
    2. Steigerung der Downloadzahlen eines bestimmten Albums, ggf. gehts dadurch ein paar Chartplätze höher. Bedeutet Wertsteigerung für die Band / das Label.

    Und wir dummen Schweine fressen alles, was man uns hinwirft. 😉

    Aber vielleicht sehe ich das auch wieder zu kommerziell und Coldplay denkt sich einfach „Och komm, 8 Monate im Studio, wir verschenken das einfach mal.“
    Kann ja sein. Gibts alles. ^^

  5. evtl. auch fette Werbung für die Musik -> steigende Konzertbesucher / Werbeverträge

  6. @Martin: gehst zum Lachen in den Keller? Also ICH fühle mich nicht als dummes Schwein weil ich Android nutze und mir das Album mal ziehen werde…

  7. Wäre vielleicht gut gewesen dazu zu schreiben, daß die Aktion nur am 5. März galt – heute kostet der Spaß wieder 8,49€