KNOX 2.0 Unternehmensversion für das Samsung Galaxy S5 veröffentlicht

Samsung hat die weltweite, kommerzielle Verfügbarkeit von Knox 2.0 für das Samsung Galaxy S5 bekannt gegeben. Bei Knox handelt es sich um ein Sicherheitssystem, welches auf dem Smartphone die geschäftlichen von den privaten Daten trennt. In der heutigen Zeit ist oftmals BYOD (bring your own device) angesagt, sodass Firmen schon darauf achten, dass auf den Geräten entsprechende Privat- und Business-Prozesse getrennt sind – Stichwort Trusted Execution Environment.

Samsung Galaxy S5

KNOX wurde 2013 vorgestellt, beinhaltete damals die Grund-Plattform und die App-Container. Samsung hat das Ganze umbenannt und KNOX 2.0 beinhaltet nun KNOX Workspace, EMM und den Marketplace. Der KNOX Workspace ist momentan auf dem Galaxy S5 zu finden und kann für die spätere Nutzung bereits von den Administratoren aktiviert werden. KNOX 2.0 als Gesamtpaket soll in den kommenden Monaten auch auf andere Geräte kommen, hier wird ein System-Update ausgerollt, KNOX-User der ersten Generation werden automatisch auf KNOX 2.0 migriert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Das auf dem Bild ist aber ein Galaxy S3 und auch kein Screenshot vom S5.

  2. Das hast du gut erkannt. Ging mir nur um die Visualisierung. 😉 Aber du hast Recht, vielleicht verwirrt es Leute.

  3. Florian says:

    Man darf dabei aber nicht verbessern, dass Knox ein großes Problem für all diejenigen ist, die ihr Gerät rooten möchten. Veränderungen am Gerät wie zB root werden erkannt und das Gerät merkt sich das. Knox geht dann nicht mehr. So weit, so gut aus Sicherheitsgründen. Man möchte ja nicht seine sichere Umgebung durch ein von fremden manipuliertes Gerät gefährden.

    Dabei ist es allerdings auch sehr gründlich -auf den Geräten brennt bei Manipulation eine Sicherung (Hardware) durch, um sie auf ewig als manipuliert zu brandmarken. Und jetzt kommt der Knackpunkt: dann ist auch die Garantie weg. Der Indikator heißt im Gerät „KNOX_WARANTY_VOID“.

    Ein groses Problem also für Menschen mit Geräten von Samsung.

  4. @Florian Solche Hersteller gehören einfach boykottiert.

  5. Gotfried says:

    @Marius Wenn das ein Firmenhandy ist – so what? Viele Firmen stellen den Mitarbeitern Handys, die Du auch privat nutzen darfst. Knox ist eh nix für Privatnutzer, das kannst Du ohne Infrastruktur hintendran gar nicht nutzen.

  6. @Marius korrekt und schon geschehen 🙂

  7. Knox is cool wenn man diverse Apps primär geschäftlich nutzen will…

  8. Das Problem ist hier, dass Samsung mit dem Knox alle in eine Schublade steckt. Es gibt eben Leute, die wollen das einfach nicht nutzen.

    Knox ist mir egal, wenn Samsung die Nutzbarkeit der Geräte mit root und anderen Roms weiterhin zulässt. Dann nehme ich auch dieses “KNOX_WARANTY_VOID” in kauf, aber kann damit machen, was ich will. Wenn es aber darauf hinausläuft, dass die Geräte, wenn diese gerootet also geändert werden, nicht nutzbar werden, werde ich mir keine Samsung-Produkte mehr kaufen. Ganz gleich, ob TV, Blue-Ray Player, Tablet etc.

    Die sollen ja nicht denken, dass sie alleine auf dem Markt sind. Man wird es denen mit den neuen China-Kracher noch zeigen, wo der Hammer hängt.

    In diesem Sinne.

  9. fridolin fure says:

    JETZT INSTALLIEREN KNOX WURDE IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER NSA ENTWICKELT.