klarmobil: Neuzugänge im Tarif-Portfolio, Alttarife günstiger

Neues Jahr, neue Tarife, heißt es auch bei klarmobil. Zu den klassischen Smartphone-Tarifen gesellt sich nun die Smartphone Flat 1500, welche 100 Minuten und 100 SMS sowie 1500 MB Datenvolumen mit 7,2 MBit/s beinhaltet. Der Preis für das Paket beträgt in den ersten 24 Monaten 9,95 Euro, danach 19,95 Euro. Komplett neu sind bei klarmobil die Flex-Tarife, die nur mit einem Monat Mindestlaufzeit kommen. Diese gibt es sowohl als Smartphone Flat Flex Tarife, als auch als Allnet Flat Flex Tarife. Sie können monatlich gekündigt werden und enthalten neben unterschiedlichen Inklusivleistungen auch unterschiedliche maximale Surfgeschwindigkeiten.

Die Details zu den Flex-Tarifen seht Ihr in den beiden Tabellen, interessant ist, dass der Grundpreis nach 24 Monaten steigt, obwohl man eben nur einen Monat Mindestlaufzeit hat. Außerdem gilt es zu beachten, dass die Tarife alle mit einem Anschlusspreis ausgestattet sind, 19,95 Euro bei den Smartphone Flex-Tarifen, 29,95 Euro sind es bei den Allnet Flex-Tarifen. Sollte man in seine Rechnung mit einbeziehen, falls man mit den Tarifen liebäugelt.

Günstiger wird es hingegen in den Alttarifen. So kostet die Smartphone Flat 500 jetzt nur noch 5,95 Euro im Monat statt vorher 6,95 Euro pro Monat. Die Smartphone Flat 1000 schlägt mit 7,95 Euro im Monat statt 9,95 Euro im Monat zu Buche. Auch die Allnet Flats sind im Preis reduziert: Die Allnet Flat 1000 kostet nur noch 12,85 statt der bisherigen 14,85 Euro im Monat. Die Allnet Flat 2000 beläuft sich auf 14,85 statt der bisherigen 17,85 Euro je Monat. Und die Allnet Flat 4000 kostet nur noch 19,85 Euro im Monat statt bisher 22,85 Euro je Monat.

Alle Details zu den neuen Tarifen sowie die Bestellmöglichkeit gibt es bei klarmobil.de. Für Euch interessante Tarife?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

22 Kommentare

  1. Ob ich heutzutage noch einen Tarif ohne LTE abschließen würde bezweifle ich ehrlich gesagt etwas. Allerdings finden sich selten (nie?) LTE-Tarife im D1-Netz von Resellern.

  2. Zitat: „Der Preis für das Paket beträgt in den ersten 24 Monaten 9,95 Euro, danach 19,95 Euro.“

    Allein dies ist ein No-Go, da es reine Kundenverarsche ist. Man „rechnet“ damit, dass der Kunde es vergißt nach 24 Monaten zu kündigen um ihn danach mit dem doppelten Preis abzuzocken.

    Man kann jetzt argumentieren „selbst Schuld“, aber das ist nicht der Kern. Es ist die Denkweise dahinter. Wer schon solche Methoden anwendet, wird in anderen Punkten im Vertrag ähnlich gestrickt sein und bei Problemen ähnlich kundenfeindlich handeln. Oder kurz gesagt: Wer im Schweinestall schläft, muss sich nicht wundern, wenn er stinkt.

    Für den Anbieter rechnet sich das Ganze auf lange Sicht (!) auch nicht. Entweder der Kunde kündigt nach 24 Monaten oder er fühlt sich ab dem 25. Monat abgezockt und kündigt aus Frust eben halt nach 36 Monaten. Der Kunde ist auf jeden Fall wieder weg (und kommt nicht wieder).

    Für beide Seiten eine Lose-Lose-Situation.

  3. D-Netz heißt in diesen Fällen: Vodafone.

  4. @me
    sehe ich genauso! 7,2mbit im umts ist keine option mehr, schade! lte ist um welten besser!

  5. Der Kunde kann bei einer Vertragslaufzeit von einem Monat dann halt mit der ersten hohen Rechnung kündigen, trotzdem würde ich so einen Vertrag nicht abschließen.

  6. Empfinde es im allgemeinen schon von vornherein als Kundenverar***e, wenn in den zahlreichen Angeboten immer wieder „D-Netz“ steht. Man suggeriert im Allgemeinen „D-Netz“ mit dem Telekom-Netz, was ja vom Ausbau und der Reichweite bekanntlich am besten abschneidet… Transparenter wäre es, wenn die Anbieter dieser Tarife gleich „Vodafone-Netz“ schreiben würden…

  7. Wahnsinnig teuer, wer bucht den sowas? So doof kann doch keiner sein? Eine Minute Google Suche und jeder hat min. 10 wesentlich günstiger Angebote.

  8. @Patrick
    Die Kündigungsfrist nach den 24 Monaten beträgt in der Regel dann 12 Monate.

  9. @Patrick
    Korrektur: Hier scheint es wirklich nur 1 Monat zu sein (auf den zweiten Blick ohne AGBs zu lesen). Das macht es aber nicht wirklich besser den Altkunden von vorhinein im Alter zu benachteiligen.

  10. Ich würde hier das Angebot von Web.de (1&1) bevorzugen:
    https://shop.web.de/allnet/dnetz2gb/?execution=e1s1

  11. @Maddin: Das stimmt, besonders weil es das D- und E-Netz der alten Zuordnung nicht mehr gibt und für UMTS bzw. LTE sowieso nicht zutrifft.

    Telekom und Vodafone habe auch Frequenzbereiche im E-Netz und o2 im D-Netz.

  12. Konsumhaus says:

    Wunderbar ist bei Klarmobil dann auch das Vorgehen, wenn man einen (sinnvollerweise rechtzeitig) gekündigten Vertrag mit so einem Lockangebot „verlängern“ will:

    Das geht zwar, aber eine Rufnummern-Mitnahme ist nicht möglich. Und die „guten“ Angebote die man dann zur Verlängerung des gekündigten Vertrages mit bleibender Rufnummer angeboten bekommt sind gelinde gesagt nicht die 5 Sekunden mehr telefonieren wert…Einfach eine Frechheit.

    Anscheinend zählt bei den Vertriebsabteilungen nur der Neukunde was…Bestandskunden will man anscheinend gar nicht.

    Ist eigentlich ja identisch mit den Vorgehensweisen bei Strom und Gas…

    Ich bin mal gespannt, wann bei diesen dreien mal ein Umdenken stattfindet…

  13. Konsumhaus says:

    @Marcel Porter: Ja, das web.de/gmx.de-Angebot geht schon in die richtige Richtung.
    Allerdings ist das „Highspeed-Volumen“ da leider auch kein LTE sondern „nur“ 21,2 Mbit.

    Ich suche selber gerade etwas mit wenigen Minuten/SMS sowie 1-2 GB Daten-Flat bei LTE/50 MBit.

    Aktuell steht bei mir McSim.de mit 50 Min+50 SMS+ 1GB/50 Mbit (O2) für 5,99 und monatlich kündbar ganz oben auf der Liste.

    Wenn da einer was Gutes hat, immer her damit!

  14. @konsumhaus
    Weißt du ob es sich um das Netz von Telekom oder von Vodafone handelt, wie Heiko geschrieben hat?

  15. Ich habe für mich festgestellt, dass ich lte nicht brauche. Hohes Datenvolumen ist mir viel wichtiger.

  16. Konsumhaus says:

    @mo: Wenn das Telekom wäre, hätten die das mit 100%-iger Sicherheit dazugeschrieben 😉
    Wenn da nur „D-Netz“ steht, ist das Vodafone.

  17. @konsumhaus
    So einfach ist das leider nicht, sparhandy bietet zum Beispiel das Netz der Telekom mit der Bezeichnung D-Netz. Ich habe irgendwo gelesen, das die Telekom nicht möchte, dass ihr Name bei Discountern genannt wird.

  18. Konsumhaus says:

    …aber wenn Du auf die Tarifbeschreibung bei Klarmobil klickst, steht Vodafone GmbH drin 😉

  19. Alles klar, vielen Dank!

  20. Wenn man bei klarmobil auf der Seite einen Tarif im „D-Netz“ auswählt, dann steht da, je nach Tarif, Telekom-Netz oder Vodafone-Netz. Daher werden die Geschwindigkeiten auch mal mit „bis zu 7,2 Mbit/s“ und mal mit „bis zu 7 Mbit/s“ angegeben. Das variiert bei klarmobil halt, je nachdem, wo sie gerade die Vorleistung eingekauft haben.

  21. Witzigerweise bietet klarmobil die gleichen Leistungen im Vodafone Netz unter dem Namen Freenetmobile nochmal billiger an – nur leider kann beim Wechsel von klarmobil nach freenet die Rufnummer nicht mitgenommen werden. Ein Schelm wer Böses dabei denkt…..

  22. das 500er paket gab es auch für 1,95€