Keine zweite Staffel von „The Dark Crystal: Age of Resistance“

Vermutlich keine gute Nachricht für Fans von Dark Crystal auf Netflix. Die Serie „The Dark Crystal: Age of Resistance“ wird keine zweite Staffel bekommen. Deadline Hollywood meldet, dass die Serie, ein Vorläufer des Jim-Henson-Films von 1982, abgesetzt wird. Die Nachricht folgte wenige Stunden nach der Bekanntgabe, dass die Serie einen Emmy gewonnen hat – den für das beste Kinderprogramm. „The Dark Crystal: Age of Resistance“ war ein netter Mix mit dem Spirit der alten Hanson-Puppen, neuer Tricktechnik und frischen Gesichtern.

„Wir können bestätigen, dass es keine weitere Staffel von The Dark Crystal: Age of Resistance geben wird“, sagte Lisa Henson, Executive Producer. „Wir wissen, dass die Fans begierig darauf sind zu erfahren, wie dieses Kapitel der Saga zu Ende geht, und wir werden nach Wegen suchen, diese Geschichte in Zukunft zu erzählen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Das ist echt eine traurige Nachricht.
    Vor 40 Jahren war das der „heiße Schwiß“ neben E.T. oder Star Wars. Jim Hensons Tochter hat mit der Serie den Spirit des Films in die heutige Zeit geholt. Und (die Hoffnung stirbt zuletzt) ich könnte mir einen Film vorstellen, der die Lücke zwischen Prequel und Kinofilm füllen könnte. Wenn es sein muß mit Hilfe von Disney. Wer weiß…

  2. Ach wie immer wird das dann bei Amazon auftauchen, denke mal mit dem Emmy werden die Zuschauerzahlen steigen, denke mal Netflix hat es auch zu wenig beworben

  3. 1 Folge gesehen, hat gereicht! Nicht traurig drum…

  4. Hoffe auch, es geht irgendwie weiter.
    Die verwendete Technik war einzigartig, mir ist ein ums andere Mal der Mund offen stehen geblieben.
    Die erste Folge war allerdings noch nicht ganz so ausgereift.

    Meine Kinder haben es auch mit viel Spannung verfolgt. Wer die Serie noch nicht kennt, sollte unbedingt reinschauen.

    • @ChrisK
      Jap. Vor allem wenn ich mir denke, dass die Spinenkäfer CGI sind und im MakingOf dann gezeigt wird, wie sie es wirklich gemacht haben.

      • Richtig!
        Das „Making Of“ war tatsächlich sehr aufschlussreich. Wahnsinn auch die Anzahl der Puppenspieler, die da unter widrigsten Umständen arbeiten mussten.
        Sicherlich ungewohnt, diese Art der Darstellung mit den Puppen. Ich hab es nach der etwas statischeren ersten Folge auch nicht ganz begriffen, wurde dann aber fürs dranbleiben mehr als belohnt. Der Preis für die Serie war gerechtfertigt, das war außergewöhnlich und zweifelsfrei echte Kunstfertigkeit.

        Die Geschichte ist noch nicht auserzählt, aber als Cliffhanger würde ich das Ende von Staffel 1 aus meiner Erinnerung nicht bezeichnen…

  5. Sehr Schade. Serie hat mich sehr gefesselt, man hat gemerkt, dass viel Arbeit und Leidenschaft in sie geflossen ist.

  6. Hat die bisherige Staffel wenigstens ein zufriedenstellendes Ende?

  7. Lisa Henson, Tochter des Firmengründers und Showrunner der Serie, hat bereits angedeutet, dass man daran arbeiten wird, das Projekt zu Ende zu bringen: „Wir wissen, dass die Fans begierig darauf sind zu erfahren, wie dieses Kapitel der Saga Der dunkle Kristall endet, und wir werden nach Wegen suchen, diese Geschichte in Zukunft zu erzählen.“

    Ob das dann nochmals eine Miniserie wird, oder man für den „Rest“ der Geschichte einen verbindenden Spielfilm produzieren will steht natürlich genauso in den Sternen, wie die Frage, wer es Produzieren könnte. Und auch Leterrier als Regisseur müßte ich (obwohl er coole Sachen gemacht hat) als Regisseur für DIESES Projekt nicht mehr haben. Die Kameraarbeit war mir einfach zu hektisch.
    Frank Oz, damals mit Henson zusammen Regisseur, wäre eigentlich eine Gute Idee, allerdings ist der Man auch fast schon 80 Jahre alt. Frank Oz ist neben vielen erfolgreichen Regiearbeiten übrigens bekannt für die Stimme und das Puppenspiel eines gewissen Yoda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.