KeePassXC 2.7.1: Passwortmanager bekommt Wartungsupdate

Wer sich im Umfeld des Passwortmanagers KeePass etwas umschaut, der weiß, dass es einige Derivate gibt. Eines davon, KeePassX, wurde Ende 2021 eingestellt. KeePassXC  wird allerdings noch gepflegt.

Der Passwortmanager ist ein Fork von KeePassX, der für Linux, macOS und Windows bereitgestellt wird, KeePass-Datenbanken unterstützt und diese mit AES und einem 256-Bit-Key verschlüsselt. KeePassXC ist auch kostenlos und Open Source. Nun liegt ab sofort Version 2.7.1 zum Download bereit, ein Wartungsupdate, nachdem neulich das größere Update auf KeePassXC 2.7.0 erschien.

Die neue Version behebt mehrere Probleme mit Auto-Type, Performance-Probleme mit dem alten AES-KDF und einige andere kleinere Bugs. Außerdem habe man das Layout des Eingabevorschau-Panels verbessert und den Weg für eine erstklassige Flatpak-Unterstützung unter Linux geebnet.

Flatpak war bisher eine nachgelagerte Drittanbieter-Distribution, aber mit der neuen Version habe man die Patches, die für die Erstellung von KeePassXC als Flatpak benötigt werden, in den Upstream eingespeist, und es wird Snap als den bevorzugten Linux-Distributionskanal ablösen.

Aktualisieren könnt ihr ab sofort, das Changelog gibt’s hier.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Dann hoffe ich mal, das die „erstklassige Flatpak-Unterstützung“ schnell auf den Weg gebracht wird. Ich nutze die Flatpak-Variante unter Linux, und derzeit bin ich noch auf Version 2.6.6…

  2. Ich weiß immer noch nicht warum ich diese Version benutzen soll, wenn dochKeepass ohne Probleme läuft? Oder betrifft das nur Linux-User?

    • KeepassXC läuft nativ unter Linux und MacOS und integriert sich dort gut in die Umgebung. Keepass ist hingegen ein Windows-Programm, dass unter Linux und MacOS nur mittels Mono lauffähig ist.

      Zitat KeepassXC: „Cross-Platform: Every feature looks, feels, works, and is tested on Windows, macOS, and Linux. You can expect a seamless experience no matter which operating system you are using.“

    • KeepassXC hat gegenüber Keepass einige schöne Vorteile:
      – Windows Hello / TouchID zum Entsperren nutzbar,
      – OnlyKeys und YubiKeys können als weiteres Sicherheitsmerkmal verwendet werden,
      – Tags,
      – Darkmode,
      – Healthcheck und HIBP-Check,
      – TOTP

      Zusammen mit der – schon genannten – nativen Lauffähigkeit unter Linux, macOS und Windows meiner Meinung nach deutlich komfortabler nutzbar als Keepass.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.