KB4078130: Windows-Update deaktiviert Patch gegen Spectre wegen Problemen


Spectre und Meltdown beschäftigen weiterhin vor allem die Hersteller, die ihre Systeme mit Updates wieder sicher machen möchten. Dabei gibt es diverse Probleme, die Patches funktionieren nicht immer so wie gewünscht oder haben Nebenwirkungen, die inakzeptabel sind. Aus diesem Grund verteilt Microsoft auch gerade ein außerplanmäßiges Update für Windows, das einen bereits verteilten Patch gegen Spectre (Variante 2) wieder deaktiviert.

Das Update soll demnach erst wieder freigegeben werden, wenn Intel die Probleme mit einigen Prozessoren wie angekündigt behoben hat. Das Update, das nun teilweise deaktiviert wird, wurde seit Anfang Januar verteilt. Es enthält auch Maßnahmen gegen Meltdown, die auch weiterhin aktiv bleiben. Lediglich der Spectre-Patch (CVE-2017-5715) wird deaktiviert.

Laut Microsoft keine große Gefahr, da nicht bekannt ist, dass die Lücke aktiv ausgenutzt wird. Aktuell scheint es also „besser“ zu sein, auf den Geräten diesen Patch nicht zu haben, da er nicht nur zu Reboots führen kann, sondern auch zu Datenverlust. Das außerplanmäßige Update KB4078130 steht für Windows 7, Windows 8.1 und alle Versionen von Windows 10 zur Verfügung.

Fortgeschrittene Nutzer können den Patch auch manuell über die Registry aktivieren oder deaktivieren, eine entsprechende Anleitung stellt Microsoft ebenfalls bereit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. Kennt jemand eine App oder ähnliches, mit der man Spectre und Meltdown unter MacOS/OSX testen kann (also verwundbar oder nicht)? So was in der Art wie von Ashampoo Spectre Meltdown CPU Checker für Windows. notfalls aber auch ein Script.
    Ich suche kein Schutz, Bios-Update o.ä..
    Ich möchte nur eine Auskunft zu Spectre 1 / 2 und Meltdown.
    Linux Scripte funktionieren bei mir nicht: der Kernel wird nicht gefunden!!

  2. selber schon probiert?
    Live Version wovon?
    sehr hilfreich, danke!

  3. Live Version von Linux zB Ubuntu und co.

  4. was soll das bringen?
    ich denke die Angriffs -Scenarien haben zu tun mit einer Mischung aus BIOS (update erfolgt?), Processor (welcher?) und Betriebssystemupdates (hier:OSX).
    Warum soll ich dann ein Linux nehmen?
    Also nochmal: kennt jemand eine APP (ein Programm) oder ein Script, welches unter >> O S X <>> MACOS << funktioniert?

  5. ..das tolle dabei ist, dass es für Windows afaik noch immer keine Patches für 32Bit gibt (windows10 1709 als Ausnahme). Warum Ms da es nicht schafft zumindest für Meltdown diese auch für 32Bit bereitzustellen ?!?

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.