Kabel Deutschland: 200 MBit in 10 Städten buchbar

Das Vodafone Unternehmen Kabel Deutschland legt bei seinen maximalen Downloadgeschwindigkeiten zu und bietet ab heute, dem 10. November in den ersten Städten bis zu 200 Mbit/s-schnelle Internetanschlüsse an. Bis Ende des laufenden Geschäftsjahres am 31. März 2015 will Kabel Deutschland rund 2 Millionen Haushalte mit den neuen Internetbandbreiten versorgen können.

Kabel Deutschland

Im Herbst sollen es bereits nahezu sieben Millionen Haushalte sein. Laut Kabel Deutschland können mehr als 1,1 Millionen Haushalte in Aurich, Bassum, Bendorf, Frankfurt (Oder), Gransee, Koblenz, Mainz, Meppen, Papenburg, Saarbrücken und Wilhelmshaven sowie vielen umliegenden Orten dieses Angebot wahrnehmen.

Der neue Tarif „Internet & Telefon 200“ bietet Interessierten einen Internetanschluss mit bis zu 200 Mbit/s im Download und bis zu 12 Mbit/s im Upload sowie eine Telefon-Flatrate für kostenlose Gespräche in das deutsche Festnetz. Neukunden erhalten das Kombiprodukt für 39,90 Euro monatlich in den ersten zwölf Monaten. Danach beträgt der Preis 59,90 Euro pro Monat. Die Mindestvertragslaufzeit liegt wie üblich bei 24 Monaten.

Außerdem neu für Kunden des Unternehmens ist das Produkt „Premium 200“ – eine Kombination aus „Internet & Telefon 200“, HD- und zeitversetztem Fernsehen. Hier ist die HomeBox Fritz!Box 6490 bereits inklusive (muss beim vorher genannten Tarif für 5 Euro im Monat zugebucht werden, sofern man diese Box will).

Bildschirmfoto 2014-11-10 um 11.12.12

Zusätzlich erhalten Kunden bis zu 33 HD-Sender (16 frei empfangbar), bis zu 100 digitale TV-Sender (65 frei empfangbar) und Premium HD mit bis zu 18 weiteren HD-Sendern ohne Werbeunterbrechung. Außerdem ist der Digitale HD-Video-Recorder XL zur Nutzung enthalten, mit dem Kunden zeitversetzt fernsehen und nicht kopiergeschützte Sendungen aufnehmen können. Der Preis für Kabelanschluss-Kunden beträgt in den ersten zwölf Monaten 59,90 Euro, danach 79,90 Euro monatlich.

Nach eigenen Aussagen im September hat man hohe Investitionen ins Kabelnetz getätigt, sodass bereits 14,3 Millionen Kunden im Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland bis zu 100 Mbit/s-schnelle Internetanschlüsse nutzen können. Ob diese Geschwindigkeiten wirklich genutzt werden können, hängt von verschiedenen Faktoren ab, nicht umsonst heißt es oft “bis zu xxx MBit/s”.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Pff, nix da, die waren zu oft mit negativen News unterwegs…

  2. @Markus
    und andere nicht oder was? Die großen TK Anbieter schenken sich doch alle nix.

  3. inclusive Drossel sollte man schon dazuschreiben …. also im Grunde nicht nutzbar

  4. zu wenig Upload… die 12 Mbit hab ich ja jetzt schon mit Business100. Mit 20+ MBit Upload würde ich gerne den Aufpreis zahlen.

  5. edit: Kabel Deutschland drosselt laut AGB Filesharing-Anwendungen, wenn Kunden über diese pro Tag ein Datenvolumen von 10 GB überschreiten bis zum Ablauf desselben Tages auf 100 Kbit/s.

  6. Meine 32 MBit Leitung bricht jeden Abend ein auf teilweise 2-3 MBit womit nicht einmal mehr Netflix HD Stream möglich ist. Glasfaser ist die Zukunft aber mit der Internet Agenda und dem festhalten an Kupfer wird in den nächsten Jahren nix passieren. Entwicklungsland Germany. 🙁

  7. Da ist Vodafone direkt mit TV ja billiger.

  8. Zum einen drosselt Kabel Deutschland mittlerweile massiv die Anschlüsse was hier bereits angesprochen wurde, und zum anderen gehen die erzielbaren Bandbreiten gegen Abend generell stark in den Keller. Ich schaue mich aktuell auch nach Alternativen um.

  9. Wenn ich sowas lese schwillt mir der Hals.
    Was es in dem High-Tech Land Deutschland für ein Internet-Geschwindigkeitsgefälle gibt:
    Ich wohne 20 km von Bonn entfernt in einer 5000 Seelen Stadt und komme gerade mal auf 1 MBit. Leider hat die Telekom hier im Ort keine Konkurrenz.
    Man stelle sich vor die Strom und Wasserversorgung würde nach den gleichen Regeln der Rentabikität erfolgen!

  10. Alter Schwede, ganz schön teuer.. Was soll ich mit einer 200Mbit Leitung die nur 12Mbit Upload hat?

  11. Rattentőter says:

    Die Zukunft liegt nicht im Glasfaser Ausbau sondern LTE ihr ungebildeten Typen ☺

  12. „Buchbar“ ist nicht das normale Deutsch, sondern ist eine spezielle Vokabel von KDG. Übersetzt heißt das: vielleicht bekommst du die Leistung, ev. nur zwischen 1-3 Uhr morgens, auch nur, wenn du vorher nicht viel geladen hast, manchmal musst du aber den KDG-Speedtest laufen lassen nebenher, damit unsere Drossel nicht anschlägt, außerdem solltest du dich nicht beschweren, wenn zu Zeiten, wo normale Arbeitnehmer ins Internet gehen alles total lahm ist (bist ja selber schuld); „buchbar“ heißt auch nicht, dass wir nicht vielleicht doch Segmentierungsarbeiten durchführen müssen, bevor dein Anschluss brauchbar ist, die aber 1, 2 Jahre oder auch ewig dauern; „buchbar“ heißt aber, dass du auf jeden Falls voll zahlen musst und dass du uns nicht mehr sonderlich interessierst, solltest du einmal unterschrieben haben.

  13. Klöte Peter says:

    „Alter Schwede, ganz schön teuer.. Was soll ich mit einer 200Mbit Leitung die nur 12Mbit Upload hat?“

    Du sollst Konsumieren und nicht selbst etwas anbieten, für letzteres gibt es extra Verträge!!!

    Unabhängig davon übersieht hier wieder JEDER das Schnäppchen!
    Premium 200 -> Kostenloser Kabelanschluss!
    Normalpreis ist 999€ in Bestandsgebieten bzw. 599€ in Neubaugebieten bis 3 Jahre!
    Wer also noch keine Leitung im Haus liegen hat sollte hier Zuschlagen.

  14. @Klöte Peter: Also ich hab eine FTTH mit 100Mbit Syncron für 40€. Außerdem Konsumieren, ja gerne und zwar Cloudservices, mit 12Mbit in Ordnung aber immernoch ausbaufähig.

  15. @ Klöte Peter: Du hast jetzt nicht eine Empfehlung für den Blödsinn ausgesprochen oder?

  16. Wieviel MBit/s bleiben denn nach den ersten 6-8 Monaten Betrieb in der Stoßzeit übrig? Ich habe „bis zu“ 32 MBit/s, die sind auch morgens und tagsüber meist erreichbar. Abends und am Wochenende bleiben davon nur 1,5-4 Mbit/s übrig. Dabei lief es das erste dreiviertel Jahr gut. Mein Kollege wohnt seit ca. einem Jahr in der Nachbarschaft, er hat 100 MBit/s gebucht. Wir hängen an der selben Kopfstelle, wenn ich abends einen massiven Geschwindigkeitseinbruch hatte, gingen bei ihm die vollen 100MBit/s. Seit ein paar Monaten gibt es auch bei ihm den Geschwindigkeitseinbruch, von 100 bleiben ca. 30-50 MBit/s. Da scheint das Netz massiv überbucht zu werden, wie wird das erst, wenn die Neuanschlüsse mit 200 MBit/s kommen, bleiben dann von meinen „bis zu“ 32 MBit/s nur noch 320 kBit/s?
    Wenn es hier eine schnelle Alternative zu KD gäbe, würde ich sofort wechseln, DSL gibt’s leider nur bis maximal 2 MBit/s.

  17. Für Firmen übrigens auch nicht interessant da keine fixe IP Adresse möglich ist.

  18. @Klöten Peter „kostenlos“ … quatsch, 240 EUR mehr als wenn kein Kabelanschluss. Ist aber tatsächlich günstig, wenn die noch Tiefbauarbeiten machen müssten (was ich nicht glaube, wahrscheinlich setzen sie einen HÜP dann, wenn bereits ein Kabel irgendwo liegt aber kein HÜP da ist). Mal abgesehen davon: 1917,6 EUR für eher mäßiges und zahlenmäßig arg eingeschränktes HD und keinerlei Gewähr, dass du mit mehr als ISDN-Geschwindigkeit ins Netz gehst … man muss schon ein wenig weich in der Rübe sein, um das preiswert zu finden.

  19. Bei der Telekom gibts über Glasfaser für 40€ im Monat eine 100/40 Leitung für 5€ Aufpreis gibt es eine 200/100 Leitung. Die Zeiten, dass Kabel Deutschland günstiger ist, sind vorbei. Aktuell zählt nur noch der Vorteil, dass man eben kein Glasfaser dafür braucht.

  20. Wegen solchen negativen Kommentaren wie hier bin ich jahrelang nicht zu KD gewechselt und bin jahrelang mit einer schwachen 11 MBit DSL-Leitung rumgesurft.
    Dieses Jahr habe ich dann doch den Wechsel gewagt und kann mich nicht beschweren. KD drosselt tatsächlich Filesharing-Anwendungen nach 60 GB Traffic auf ziemlich lahme 10 KB/s, die Drossel ist nach Ablauf des Tages aber wieder draußen und andere Anwendungen / Protokolle sind davon nicht betroffen.
    Ich bin aber durchaus in der Lage die 100 Mbit auch zu erreichen. Wenn das Internet in den Abendstunden mal ein wenig lahmt, muss das ja nicht zwangsläufig am ISP liegen, sondern am entsprechend Server, auf den man gerade zugreift.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.