K-9 Mail wird Thunderbird für Android

Wir hatten über die vielen Neuerungen berichtet, die für den Mail-Client Thunderbird geplant sind. Darunter mobile Apps für Android und iOS. Große Überraschung: Zumindest für Android wird’s keine Eigenentwicklung geben, denn man „akquiriert“ einfach K-9 Mail. Der Entwickler der App gehört bereits zu den Vollzeit-Mitarbeitern von Thunderbird und bringt sein Fachwissen und seine Erfahrung mit mobilen Plattformen mit. Das bedeutet, dass sich der Name selbst ändern und das Thunderbird-Branding annehmen wird. Bevor das passiert, müsse man bestimmte Entwicklungsmeilensteine erreichen, die K-9 Mail mit dem Funktionsumfang und dem visuellen Erscheinungsbild von Thunderbird in Einklang bringen werden. Eine FAQ zum Wieso und weshalb gibt’s hier.

Hier ein kleiner Einblick in die Funktions-Roadmap:

Kontoeinrichtung mit automatischer Thunderbird-Konto-Konfiguration.
Verbesserte Ordnerverwaltung.
Unterstützung für Nachrichtenfilter.
Synchronisierung zwischen Desktop und mobilem Thunderbird.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

55 Kommentare

  1. Gute Neuigkeiten

  2. Wolfgang D. says:

    Genau so habe ich es mir insgeheim gewünscht, obwohl mit Fairmail gut bedient. Wundert auch nicht mehr, dass die Entwicklung von K-9 Mail so stockend lief wenn der Entwickler hauptamtlich Mozilla beschickt. So muss nicht das Rad neu erfunden werden, und der Code bekommt eine sichere Basis für die Zukunft.

  3. ok dann steig ich auf Fairmail um.

    • Einfach weil dann Thunderbird drauf steht?

      • Endlich weg von Fairemail und seinem leicht nervigen Entwickler. Klasse

        • Hansjörg Oehme says:

          Leicht nerviger Entwickler? Ich kenne kei anderes Programm, bei dem der Entwickler innerhalb weniger Minuten freundlich und kompetent hilft. Außerdem sind andere Mailapps meist nicht in der Lage, sich mit Google und Outlook zu verbinden. Von daher bin ich froh, dass es wenigstens eine Mail-App gibt, die mich seit mehreren Jahren begleitet und nicht verschlimmbessert wird.

    • Fairmails Zukunft steht aber leider in dern Sternen… Das Team besteht aus einer Person und hat eigentlich seinen Rücktritt bekannt gegeben.

    • Mit seinem labilen Entwickler und dem Horror-UX schlechthin? Na dann viel Spaß.

      • Warum labil? Woher möchtest du wissen ob der Entwickler labil ist? Unfassbar solche unqualifizierten Aussagen. Wenn dir FairEmail nicht gefällt, dann nutze es einfach nicht. Und bitte lass es doch Menschen nach deinen Gefühl zu beschreiben.

        • Entschuldigung? Unqualifiziert ist hier einzig Ihre Aussage. Man schaue sich seine öffentlichen Äußerungen an. Diese zeugen (auch eigener Aussagen nach) nicht von emotionaler Stabilität. Aber vielleicht wissen Sie einfach nicht, was labil bedeutet.

          • FriedeFreudeEierkuchen says:

            Sie halten eine öffentliche Herabwürdigung eines Ihnen unbekannten Menschen für nicht unqualifiziert? Sind Sie immer so schnell dabei, andere Menschen per Ferndiagnose in Schubladen zu stecken? Wieso denken Sie, dass Sie nur auf Basis von Äußerungen einschätzen können, ob ein Mensch labil ist oder nicht? Parapsychologe? Hellseher? Regelmäßiger Leser von „Psychologie heute“?
            Zu einem qualifizierten Beitrag würden mehr Fakten gehören. „Labiler Entwickler“? „Horror-UX“? Starke Vorwürfe. Aber keine Details.

            Die App setzt auf ein simples Interface und sie setzt auf offene Standards. Das schließt alle Anbieter aus, die sich nicht an Standards halten (Google, Outlook, …). Und das schließt ein aufwändiges User Interface aus. Bei einem „Ein-Mann“-Projekt muss man Ressourcen fokussieren. Wem das nicht gefällt: Es gibt genügend andere Alternativen oder man bringt sich aktiv in die Weiterentwicklung und Verbesserung ein. Ein Grund für Abqualifizierungen ist das nicht.
            Zum Punkt „nur ein Entwickler“: Ja, das trifft leider auf sehr, sehr viele Projekte zu. Man kann sich die Github „Insights“ ansehen und wird sich wundern, wie viele bekannte und viel genutzte Anwendungen personell sehr, sehr dünn aufgestellt sind. Das ist nicht schön, aber wenn es zu wenige Menschen gibt, die ehrenamtlich ihre Zeit für andere zur Verfügung stellen wollen, wird sich daran nichts ändern.

    • Morning|Star says:

      … heißt das nicht FairEmail (mit „E“ in der Mitte) ?!?

  4. Also für mich als Nutzer von K-9 sind das erstmal gute Nachrichten. Das klingt so, als wäre damit die Weiterentwicklung und Finanzierung für die kommenden Jahre gesichert. Solange die Entwicklung so weiter läuft wie bisher, ist es mir egal ob da nun K-9 oder Thunderbird steht.

  5. Endlich ein vernünftiges Icon 😉

  6. Finde ich interessant.

  7. Fairmails Zukunft steht aber leider in dern Sternen… Das Team besteht aus einer Person und hat eigentlich seinen Rücktritt bekannt gegeben.

    • Wolfgang D. says:

      Nein, es gab schon einen Rücktritt vom Rückzug. Wie oben von Nutzern bereits erwähnt.

      Ausserdem, bis Thunderbird K9 endgültig veröffentlicht ist, werden noch einige Corona Wellen um die Welt ziehen.

      • Ich kann die Bedenken verstehen. Es wurde ja vor einigen Jahren schon mal angekündigt dass es keine neuen Features mehr geben wird und Lücken auch nur noch gestopft werden wenn er gerade Bock drauf hat.

  8. Teletubbi72 says:

    Für k9 sicherlich eine gute Entwicklung. Ich hätte mir trotzdem ein eigenständiges Produkt gewünscht. Allzu groß ist die Auswahl an gescheiten Android Mailprogrammen ja nicht.

  9. Als K9 User eine gute Botschaft, erfährt die App dadurch eine verbreiterte Trägerschaft, was mMn mit einer höheren Sicherheit einher gehen könnte, wie regelmäßigere Updates.

  10. @3 of 8 und Sepp: das müssen wir hoffen. Er hatte zwar ein Update bisher herausgebracht aber er hatte auch private Gründe angegeben. Also ich traue dem Frieden noch nicht.

  11. Zehnter Gummi says:

    Nach dem Drama, das es letztens um FairEmail gab, habe ich mich für K-9 entschieden. Hatte ich früher schonmal, und hat immer funktioniert. Allerdings hatte ich hier auch so meine Bedenken, bezüglich aktiver Weiterentwicklung.

    Aber so wie es jetzt aussieht, habe ich da wohl die richtige Entscheidung getroffen. Mit Mozilla sollte K-9 noch einige Jahre auf einer sicheren Basis stehen.

  12. Nachdem der äußerst arrogante K9-Entwickler wohl beinahe 90% der langjährigen Fans im K9-Forum anlässlich v5.800 angegangen und vergrault hat, wohl die letzte Chance, die 2.9-Sterne App nicht komplett zu ruinieren.

    Alles wonach dessen Fans sich erdreisteten zu fragen: die bisherige und beliebte Kontenübersicht wieder einzuführen. Unglaublich, wie er sich da aufgeführt hat.

    Für die App allerdings sind das wohl gute Nachrichten.

    • Die Kotenübersicht war wirklich gut. Aber da die App ab Android 10 bei mir nicht mehr funktioniert hat und ich was brauchte, bin ich auch FairMail umgestiegen. Mal sehen, was dann besser läuft.

      btw.: „Synchronisierung zwischen Desktop und mobilem Thunderbird.“ Sorry, dafür gibt’s IMAP

  13. StreetJudge says:

    Als begeisterter K9-Benutzer hoffe ich, dass sich so wenig wie möglich ändert.
    Bis auf diesen üblen „Archiv“-Button, den man nicht wegkonfigurieren kann und den man oft versehentlich drückt, wenn man stattdessen den „Gelesen“-Button daneben treffen wollte. Dicke Finger und so 🙂

    • Zehnter Gummi says:

      Ich glaube, Du suchst die Option Einstellungen –> Allgemeine Einstellungen –> Anzeige –> Sichtbare Nachrichtenaktionen (recht weit unten) –> Archivieren

      • StreetJudge says:

        Danke, aber diese Option bezieht sich auf die Ansicht, wenn eine Mail geöffnet ist. Mir geht es um den Posteingang und ähnliche Sammelansichten, wo man mehrere Mails markieren und dann gemeinsam als gelesen markieren kann. Darauf hat diese Option leider keinen Einfluss.

  14. Und ich dachte ich müsste mich letztendlich zwischen K9 und Thunderbird entscheiden.

    Das meine beiden Liebling-Email-Clients auf die ich mich nun schon jahrelang verlassen konnte gemeinsame Sache machen, finde ich perfekt. K9 bekommt damit auch endlich gute Unterstützung und Mozilla kann von Anfang an auf eine stabile Version setzen.

  15. Dann müssen sie aber wirklcih was an der UI ändern. Ich finde die schaut immer noch aus wie vor 10 Jahren.

  16. Sommerpustel says:

    Interessehalber habe ich gerade mal K-9 ausprobiert, aber ich fand mich von den Features her um 20 Jahre zurückgeworfen und habe das gleich wieder entsorgt. Da bleibe ich doch lieber bei FairEmail und seinem bockigen Entwickler.

  17. Nein Danke! Ich bin weg von Thunderbird, K9 und Co. Einmal die dienstlich in den USA gewesen und erlebt wie dort alle BlueMail nutzen. Kann jeder probieren und sich sein eigenen Urteil über den Mail Client bilden. Umsonst ist er aber nicht bei Firmen oder privaten Leuten in den USA Standard.

  18. Einfach mega super hyper geil! Nutze eh schon TB unter Windows und K9 auf Android.. joined forces perfekt.

  19. Im ersten Augenblick habe ich gedacht, April, April. Ein Blick auf den Kalender hat mich belehrt, es ist die Wahrheit. Ich war von K-9 nicht begeistert, zweimal getestet. Veraltete UI, komplizierte Konfiguration und hoher Akkuverbrauch. Na ja, warten wir ab, was Mozilla daraus macht.

  20. K9 lange aus Überzeugung genutzt aber schließlich wegen der grottigen Suchfunktion umgestiegen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.