John McAfee wurde tot in seiner Gefängniszelle aufgefunden

John McAfee ist laut übereinstimmenden Medienberichten (ReutersEl Mundo und El País.) tot. Er war einer der Pioniere bei der Entwicklung von Antivirensoftware und gründete das wohl bestens bekannte Unternehmen McAfee. Bereits 1997 verkaufte er das Unternehmen, war aber weiterhin umtriebig und kam häufiger mit dem Gesetz in Konflikt.

Zuletzt befand er sich in der Nähe von Barcelona in Haft, sollte aber in die USA ausgeliefert werden. Ihm wurden Steuerhinterziehung sowie unlautere Werbung für Kryptowährung vorgeworfen. McAfee behauptete, dass die Vorwürfe gegen ihn politisch motiviert seien.

Bereits 2019 twitterte er, dass er Nachrichten von US-Beamten erhalte, die aussagten, dass er „einen Selbstmord erleiden werde“. Dies habe er nicht vor. Sollte von einem Suizid berichtet werden, so wäre es keiner. Laut der Medienberichte starb John McAfee durch Suizid.

Im Zusammenhang mit diesem sensiblen Thema möchte ich auf etwas hinweisen. Wenn du oder jemand, den du kennst, über Selbstmord nachdenkt oder einfach nur reden möchte, gibt es Menschen, die helfen wollen:

Die TelefonSeelsorge ist nicht nur telefonisch erreichbar, sondern auch online.  Per Telefon 0800 / 111 0 111, 0800 / 111 0 222 oder 116 123 per Mail und Chat unter online.telefonseelsorge.de. Die TelefonSeelsorge ist für jeden da, für alte und junge Menschen, Berufstätige, Hausfrauen, Auszubildende oder Rentner, für Menschen jeder Glaubensgemeinschaft und auch für Menschen ohne Kirchenzugehörigkeit.

Man bietet auch eine App an. Der KrisenKompass ist eine App, die dank ihrer Funktionsweise eine Art Notfallkoffer für Krisensituationen darstellt. Mit verschiedenen Funktionsweisen wie Tagebuchfunktion und persönlichen Archiven, um positive Gedanken oder beispielsweise Fotos, Erinnerungen oder Lieder zu speichern, kann ein ganz persönliches Rüstzeug für schlechte Momente gepackt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.