James Gunn und Peter Safran leiten fortan die DC Studios für Warner Bros. Discovery

DC möchte gerne zu Marvel aufschließen, was den Erfolg der Kinofilme betrifft. Bisher gelang das mehr schlecht als Recht. Eine Zeit lang hatte Zack Snyder quasi das Zepter in der Hand, doch seine „Style over Substance“-Herangehensweise spaltete die Fangemeinde. Nun übernehmen Regisseur James Gunn („Guardians of the Galaxy“) und der Produzent Peter Safran das Ruder.

Gunn hat mit Comicverfilmungen bereits reichlich Erfahrungen gesammelt: Für Marvel stemmte der die beiden Filme „Guardians of the Galaxy“ bzw. dessen Sequel, das baldige „Holiday Special“ und auch den kommenden dritte Kinofilm der Reihe. Für DC hob er „The Suicide Squad“ und die Spin-off-Serie „Peacemaker“ aus der Taufe. Gunn und Safran sind jetzt gemeinsam Co-Chairmen und CEOs der DC Studios. Sie sollen die kreative Ausrichtung der DC-Kinofilme, aber auch der TV-Serien und Animationsfilme überwachen. Beide berichten direkt an den Geschäftsführer von WarnerMedia – David Zaslav. Sie werden aber auch emsige Absprachen mit der Warner Bros. Film Group treffen.

Im Zuge seiner neuen Rolle ist James Gunn exklusiv an Warner Bros. Discovery gebunden – weitere Marvel-Produktionen von Gunn wird es also nach „Guardians of the Galaxy 3“ nicht mehr geben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. verstrahlter says:

    Bin ja mal gespannt, ob bzw. wie es dann qualitativ mit den Guardians weitergeht.
    Nachdem Disney schon mal blöd mit ihm umgesprungen ist, kann man ihm den Weggang aber auch nicht verübeln.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.