Jabra PanaCast 50 und PanaCast 20 vorgestellt: Neue Office-Lösungen für Teams und Zoom

Jabra hat heute für Office und Home-Office zwei neue Produkte vorgestellt: die Jabra PanaCast 50 und PanaCast 20. Die Jabra PanaCast 50 ist eine Videobar, kombiniert also eine Webcam mit einer Soundbar. Die PanaCast 20 ist eine 4K-Webcam. Beide Produkte unterstützen Microsoft Teams und Zoom.

Die PanaCast 50 passt den Videostream intelligent an, um dem Geschehen des Meetings zu folgen. Dafür hat Jabra ein Feature namens Virtual Director integriert. Dadurch solle der Bildausschnitt jeweils an die Situation des Meetings automatisch angepasst werden. Aktive Sprecher und der Gesprächsfluss würden erkannt und dafür automatisch die Videobilder optimiert. Daraus ergibt sich auch eine intelligente Zoom-Funktion, die den Benutzer für die Gegenseite einrahmt. Drei 13-Megapixel-Kameras kommen zum Einsatz, um ein 180°-Panorama in 4K zu erzeugen.

Die Jabra PanaCast 50 kann zwei Videostreams gleichzeitig liefern und ermöglicht damit eine Whiteboard-Sharing-Funktion. Sie erlaubt es, Whiteboard-Inhalte in Echtzeit zu erfassen und für den Bildschirm optimiert darzustellen. Diese werden dann live in die Besprechung, den Unterricht oder die Vorlesung gestreamt. Zusätzlich zu den dualen Videostreams liefert die PanaCast 50 einen unabhängigen 180°-Datenstrom, der anonyme Personenzählungs-Metadaten als numerische Echtzeit-Informationen bereitstellt. Diese Informationen sind immer anonym – das Gerät zählt die Personen lediglich, es erkennt sie jedoch nicht.

Speziell auf die Pandemie gemünzt: „PeopleCount“ vergleicht die Zahl der anwesenden Personen mit der vom Nutzer definierten Obergrenze für die Raumkapazität, um festzustellen, ob die Raumauslastung über der Kapazitätsgrenze liegt. Wenn die Anzahl der Personen diese Grenze überschreitet, gibt die PanaCast 50 visuelle und akustische Hinweise in Echtzeit an die anwesenden Personen. Zusätzlich stehen den IT-Administratoren über die Netzwerkschnittstelle Analysedaten zur Verfügung. Das soll helfen, die Auslastung der Räume zu optimieren.

Die PanaCast 50 verfügt über acht Beamforming-Mikrofone, die auch störende Geräusche entfernen. Vier Lautsprecher – zwei 50-mm-Tieftöner und zwei 20-mm-Hochtöner – in einem Stereo-Setup sind für High-Definition Audio zuständig. Der Preis? 1.065 Euro.

Die PanaCast 20 ist etwas konventioneller und stellt eine 4K-Webcam mit HDR-Unterstützung dar, die auch portabel gehalten wurde. Der gesamte Video-Datenstrom wird direkt auf dem Gerät generiert, ohne dass zusätzliche Daten zur Verarbeitung in die Cloud gesendet werden. Eine eingebaute Objektivabdeckung schützt die Privatsphäre. Auch hier bewirbt Jabra den intelligenten Zoom, welcher den Nutzer richtig ins Bild setze. Außerdem verfügt das Gerät über eine automatische Beleuchtungskorrektur. Als Preis sind hier 267 Euro genannt.

Mehr über die Videobar PanaCast 50 erfahrt ihr direkt auf der Website von Jabra. Auch die Webcam PanaCast 20 hat bereits eine eigene Produktseite erhalten. Ein paar weitere Eckdaten findet ihr unten.

Jabra PanaCast 50 Hauptmerkmale und Spezifikationen:

  • 180°-Blickfeld
  • Funktion „Virtual Director“ passt das Video in Echtzeit an
  • Anonymisierte Raumbelegungsdaten für alle Meetingräume
  • Fernverwaltung und Datenübermittlung durch das mit dem Netzwerk verbundene System
  • Echtzeit-Whiteboard-Streaming
  • Dual-Edge-KI-Prozessoren
  • Plug-and-Play-Einrichtung
  • Wahl zwischen Wandhalterung, Tischständer und Bildschirmhalterung (VESA)
  • Funktioniert mit Microsoft Teams, Microsoft Teams Rooms, Zoom und Zoom Rooms
  • Erhältlich ab 15. Juni 2021 in Schwarz und Grau, UVP: 1.065 Euro

Jabra PanaCast 20 Hauptmerkmale und Spezifikationen:

  • Intelligenter Zoom
  • Intelligente Lichtoptimierung
    Bild-in-Bild Funktion
  • 4K Ultra, HDR Video
  • Edge-KI-Verarbeitung
  • Plug-and-Play-Konnektivität
  • Funktioniert mit Microsoft Teams und Zoom
  • Erhältlich ab 01. August 2021 in Schwarz, UVP: 267 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Die PanaCast 20 interessiert mich schon, allerdings nicht für den Preis.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.