iWork-, GarageBand- und iMovie-Apps sind jetzt kostenlos

Es mag eine Nischen-Nachricht sein, die aber interessant für Nutzer eines älteren Gerätes sein kann: Apple macht seine Mac- und iOS-Apps iWork, GarageBand und iMovie kostenlos verfügbar. Das ist daher eine Nischen-Nachricht, da diese Apps seit Ende 2013 für Nutzer neuer Geräte eh kostenlos sind. Aber: Ein Nutzer mit einem MacBook von vor Ende 2013 müsste für diese Apps auf seinem MacBook zahlen. Jetzt nicht mehr, auch Besitzer alter Geräte können nun kostenlos zuschlagen. Falls ihr also noch nicht für eine der genannten Apps qualifiziert wart: Ab jetzt kann iWork, GarageBand und iMovie kostenlos geladen werden.

MacRumors dazu

iMovie, Numbers, Keynote, Pages, and GarageBand for both Mac and iOS devices have been updated and are now listed in the App Store for free.

Previously, all of these apps were provided for free to customers who purchased a new Mac or iOS device, but now that purchase is not required to get the software. Many Apple customers were already likely eligible to download the software at no cost if they had made a device purchase in the last few years. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ich bin seit Jahren begeisterter Apple iWork Nutzer, trotz Abo von Microsoft Office 2016. An die Bedienung hat man sich schnell gewöhnt, es ist kostenlos und schön schlicht gehalten.

  2. DancingBallmer says:

    Bei meinem iPhone 5s waren die Apps nicht dabei, dementsprechend ist das eine gute Nachricht für mich. Zwar brauche ich auf dem iPhone keine Office-Apps, trotzdem schadet es sicherlich nicht bei Bedarf welche installieren zu können. Bei meinem Macbook Pro Retina 13″ late 2013 waren die Programme dagegen mit dabei.

  3. JBraschoss says:

    Sehr schön, und zum Glück habe ich heute nachmittag es nicht geschafft mir iMovie zu holen, glaube dann hätte ich mich richtig geärgert.

  4. moppelmann says:

    Finde bei iWork auch die bereits standardmäßig installierten Vorlagen super. An die Bedienung gewöhnt man sich in wenigen Minuten. Generell finde ich, dass Apple sowohl für iOS als auch macOS erstklassige Standardprogramme entwickelt. Da muss ich für die grundlegenden Sachen überhaupt keine Alternativen suchen. Seit Windows 10 hat sich da auch was getan, fehlt aber noch einiges im Vergleich.

  5. Wolfgang D. says:

    Damals hab ich mich geärgert, dass mein Mini für diese kostenlosen Programme nicht qualifiziert war. Nun läuft eben MS Office und Outlook auf Mac und Windows, und es gibt systemübergreifend keine Kompatibilitätsprobleme.

  6. Das ist sehr cool. Habe mein 2016er MacBook gebraucht gekauft und da der vorbenutzer bereits iMovie über sein Account freigeschaltet hatte, hätte ich es kaufen müssen. Daher schon eine gute Sache, dass es nun kostenlos ist.

  7. Weiß jemand einen Weg wie neue Nutzer an eine Pages-Version kommen die unter El Capitan läuft?

  8. Wenn du auf El Cap im App Store nach Pages suchst, bekommst du dann nicht Version 5.x zum Download?

  9. @Kalle: Nee, leider nicht. Nur die neue Version.
    Ich habe nun das alte iWork 09 installiert. Nun, nach ein paar Neustarts, steht im Store bei den einzelnen Apps dass ich per Button Updaten kann (allerdings nicht in der Update-Übersicht). Nur leider funktionieren die Buttons nicht. Es dreht sich schon seit Stunden… kein Byte wird übertragen… schon mehrere Neustarts durchgeführt.

  10. Wenn Ihr Apple iWork (legal) in der für das jew. ältere OS X unbedingt 
braucht bzw. haben möchtet, gibt es vom Ansatz i.A. nur eine legale
Möglichkeit.

    Das Angebot von Apple richtet sich i.A. ja nur an alle Nutzer, die die neueste Version 
von macOS „Sierra“ installiert haben.

    Nutzer, die ältere OS X-Versionen auf Ihren Macs installiert haben, können die älteren 
Versionen von Pages, Numbers und Keynote nur dann kostenfrei laden, nachdem sie 
bspw. die neueste macOS-Sierra-Version in einer virtuellen Umgebung (z.B. VirtualBox) 
installiert haben und von dort im Sierra-Mac-AppStore die aktuellsten Versionen von 
Pages & Co. kostenlos „kaufen“/laden.

    Ist dies erledigt, lassen sich auch im nicht-virtuellen Mac-AppStore der „Vor-macOS-
Versionen“ die (älteren) iWork-Apps laden. Der Mac-AppStore weisst einen vor dem 
Lade-Vorgang nur darauf hin, dass man nicht die neueste Version der jeweiligen App 
herunterladen kann.

    Hat alles geklappt, löscht man die virtuelle Platte mit macOS Sierra samt VirtualBox 
wieder und hat so dauerhaft zumindest eine „aktuelle“ (ältere) Version für das (eigene) 
installierte ältere OS X.

    Zwei alternative Vorgehensweisen zur virtuellen Lösung :

    (1) Installation von macOS 10.12.4 „Sierra“ auf zweiten (internen oder externen) 
 Festplatte oder Partition

    Alternativ zur virtuellen Umgebung installiert man macOS „Sierra“ auf einer leeren 
 internen oder externen Festplatte oder leeren Partition und geht dann, wie oben 
 beschrieben vor…

    (2) Herunterladen auf einem alternativen Mac…

    Sicherlich möglich und u.U. auch einfacher und/oder schneller könnte auch die 
 Nutzung eines neueren Mac mit installiertem aktuellen macOS „Sierra“ eines 
 Kollegen/Freundes, etc. sein — „zur Not“ mit einem temporären Alternativ-Profil 
 darauf. 


Ein kostenfreies Laden/„Kaufen“ der Apps mit der eigenen Apple-ID auf dem neueren 
Mac und/oder macOS-System, ermöglicht so den freien Download der „jeweils aktuellen“ 
iWork Version(en) für OS X 10.11.x „El Capitan“ und für die älteren OS X-Versionen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.