Ivory für Mastodon veröffentlicht

Wir berichteten neulich erst über ein paar (Web-)Clients für die Nutzung mit dem Social Network Mastodon. Twitter hat Dritt-Clients den Hahn zugedreht, sodass Entwickler von (Bezahl-)Clients nun ihr Heil woanders suchen müssen. Tweetbot-Entwickler Tapbots versucht es nun mit Ivory für Mastodon. Die App für iPhone und iPad bietet eine nette Optik, Unterstützung für mehrere Konten, anpassbare Push-Benachrichtigungen und vieles mehr, was bei Mastodon möglich ist. Ivory für Mastodon muss man sich aber auch leisten wollen. 2 Euro im Monat oder 18 Euro im Jahr werden fällig, kostenlos ist nur das Lesen der Timeline. Da kann ich jeden verstehen, der das nicht zahlen möchte. Zwar bietet die App sicher einen Mehrwert für viele Nutzer, doch sie sitzt halt auf einem Dienst auf, der dem Betreiber unter Umständen Kosten verursacht. Da sollte man vielleicht eher schauen, ob man den Betreiber seiner Instanz irgendwie unterstützen könnte. Man zahlt ja vermutlich auch kein Abo für einen Dritt-Facebook-Client oder ähnliches.

Apple 2023 Mac Mini Desktop-Computer M2 Chip mit 8‑Core CPU und...
  • M2 Chip für unglaubliche Geschwindigkeit und Leistung
  • 8‑Core CPU liefert bis zu 18 % schnellere Performance, um Alltägliches superschnell zu erledigen

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Instagram. PayPal-Kaffeespende.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Dass das was kostet finde ich nicht schlimm. Tapbots sind eben keine Hobbyentwickler sondern sie wollen davon leben und da ich selbst Softwareentwickler bin finde ich das schon Ok das man für die Arbeit auch Geld haben möchte. Dafür haben sie eben keine Werbung, bieten eine hohe Qualität und die Weiterentwicklung ist gesichert.
    Wer darauf keinen Wert legt kann ja gern zu was anderem greifen. Ich persönlich war lange Jahre Fan von Tweetbot und werde auch Ivory eine Chance geben.

    • Bezahlen ist ok, aber 18€ ist schon eine Ansage. Tweetbot war günstiger 🙁

      • Ja es war günstiger, aber wenn man es mal auf die doch recht kleine Comunity bei mastodon rechnet ist der höhrere Preis schon fair. Ich habe direkt die Premium Version geordnet weil ich möchte das die Entwickler von dem was sie von Herzen gern tun auch leben können.

        • Same here. Die Jungs von Tapbots haben mir mit Tweetbot (iOS/macOS) jahrelang die Twitter Experience verschönert und das Musk nun allen über Nacht den Hahn zugedreht hat, ist an sich schon eine Zumutung. Da mir Ivory im Early Access Zustand schon jetzt ein „heimischen Tweetbot Gefühl“ bereitet, habe ich ohne zu Überlegen die Premium Subscription geholt.

          • Same here!
            Man muss bei dem Preis auch bedenken, dass denen ihre kompletten Einnahmen von tweetbot von heute auf morgen weggebrochen sind.

  2. Geht bei euch der Login via Ivory zu mastadon.social aktuell?

  3. Login zu mastodon.social war bei mir kein Problem

  4. Mastodon hat generell keine Werbung, das sehe ich nicht als Argument für Ivory.
    Sicher ist es fair, Geld für gute Software zu zahlen. Wenn ich Ivory allerdings z.B. mit Metatext vergleiche, frage ich mich, wie ich mir die Kosten schönrechnen soll.

    • Metatext ist Abandonware. Da passiert nichts mehr. Es gibt andere sehr gute Clients, aber keinen mit einer Sogwirkung wie Tapbots/Ivory. Ob man dem persönlich folgen möchte kann man ja glücklicherweise frei entscheiden.

  5. Alternativen wären Ice Cubes und Mastoot. Mit Mammoth kommt demnächst noch ein weiterer sehr mächtiger Client hinzu. Bei Ivory zieht aktuell eher der (Hersteller-)Name, das Produkt selber ist stabil und hübsch, es fehlen aber noch sehr grundsätzliche Mastodon-Funktionen. Ivory fühlt sich an wie Tweetbot für Mastodon, die anderen fühlen sich an wie sehr gute Mastodon-Clients.

    • Von Mammoth würde ich Abstand halten, der Entwickler will mal wieder schnell Geld machen und lässt die App dann fallen. Das hat er schon bei unzähligen Apps gemacht. Da empfehle ich dir eher die Mona Beta. Bekommt man, wenn man die Spring for Twitter App gekauft hat. (Die aktuell mit einer eigenen API auch weiter funktioniert)

  6. Wann kommt denn das Pendant zu @CashysBlog auf Twitter rüber zu Mastodon?

  7. Ich sehe mit Ivory kein Mehrwert. Bei Tweetbot war erkennbar zum offiziellen Client aber für Mastodon gibt es gute und kostengünstige oder kostenlose Alternativen. Auch wenn ich verstehen kann, das die Entwickler Geld verdienen wollen und auch müssen, wird es für sie schwer. Ich bleibe bei Icecube o. Metatext.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.