iTunes 12.7: Dateifreigabe nutzen

Dass ich mit iTunes 12.7 nicht wirklich zufrieden bin, darüber berichtete ich bereits. Falls ihr das überlesen haben solltet, dann schaut gerne vorab in den Artikel, er beschäftigt sich damit, wie man unter Umständen ordentlich Speicherplatz freimachen kann, wenn man alte App-Dateien löscht. Was aber zum Glück noch funktioniert, das ist das Austauschen stinknormaler Dateien oder Ordner per Drag & Drop vom Rechner in Apps. Wählt man das angeschlossene iPad oder iPhone in iTunes aus, dann findet man links in der Leiste den Punkt „Dateifreigabe“.

Hier werden Apps gelistet, in die man direkt Daten packen kann. Für viele Dinge kann man zwar mittlerweile den Weg über die iCloud gehen, ich selber mache dies aber nicht. So nutze ich beispielsweise sehr gerne für allerlei Dinge meine Must-Have-App Documents. Diese rufe ich in der Dateifreigabe auf und werfe einfach Musik, Filme und Inhalte rein, die ich in der App nutzen möchte. Documents ist ja quasi eine eierlegende Wollmilchsau.

Aber auch für andere Apps kann man das ganz gut nutzen, so findet man beispielsweise bei mir auch Recording-Apps vor, deren Inhalte ich eben nicht über die mobile App selbst verschicke, stattdessen greife ich dann zur Drag-&-Drop-Lösung via iTunes.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Kleiner Tippfehler: „Dass ich mit iOS 12.7…“

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.