Ista: App-Zugriff nach Cyber-Angriff weiterhin gestört

Der deutsche Energiedienstleister Ista ist im Juli 2022 Opfer eines externen Cyber-Angriffs geworden. Als Sofortmaßnahme wurden alle tatsächlich und potenziell betroffenen IT-Systeme des Unternehmens kontrolliert vom Netz genommen, um größeren Schaden an der IT-Infrastruktur zu verhindern.

Zwischenzeitlich gab das Unternehmen immer wieder mal einen Wasserstand ab, um zu informieren. Ende August gab man dann auch Infos zu den erbeuteten Daten bekannt. Die Daten stammen aus vier Dateien, betreffen die Jahre 2006 bis 2012 und umfassen rund 146.000 Kunden. Diese personenbezogenen Daten von Bewohnern aus den Jahren 2006 bis 2012 bestehen aus Adressen, Nutzernamen, Liegenschaftsnummern, Verbrauchsdaten (Heiz-, Warm- und Kaltwasserverbrauch), Nutzernummern und Angaben über beheizte Flächen.

Seit Mitte September ist auch das Webportal wieder vollständig für Kunden nutzbar. Ebenfalls steht der Datenaustausch-Service inklusive E-Invoicing wieder wie gewohnt zur Verfügung, so das Unternehmen.

Was allerdings noch nicht funktioniert, das ist das Auslesen von Informationen über die App. Im App Store von Apple gibt’s derzeit eine Bewertung von 1,2 Sternen, da u. a. das Auslesen der Verbrauchdaten noch nicht möglich ist. Im Play Store von Google sieht es derzeit nicht anders aus – obwohl es Ende September hieß, dass man sich nach dem Cyber-Angriff in der finalen Test- und Prüfphase für die Funktionalität in der App befinde.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Wen interessieren bitte die Heizkosten und Verbrauchsdaten von irgendwelchen fremden Leuten?
    Beim Nutzernamen steht meist sowieso nur Nachname bzw Mieter und das ist oft nichtmal richtig.

  2. Guter Hinweis! Allerdings ist auch das Webportal seit Juli nicht nutzbar – jedenfalls nicht für Mieter. Siehe: https://www.ecotrend.ista.de/ Verbrauchsdaten können nicht eingesehen werden.

    • Ist ein Problem für die Vermieter.
      Die Mieter haben seit Januar den Anspruch auf die Einsicht in die monatlichen Verbrauchsdaten.

      • Ich habe zusätzlich E-Mails über die Monatsverbräuche bekommen, sodass die Pflicht auf diesem Weg erfüllt wurde.

      • >>Die Mieter haben seit Januar den Anspruch auf die Einsicht in die monatlichen Verbrauchsdaten.

        Ich frag mich seitdem wie viele Mieter ihren Anspruch darauf geltend machen? Wie ich gehört habe, lassen sich ista & Co fürstlich für die Bereitstellung der monatl. Verbrauchsdaten entlohnen. Werden die Verbrauchsdaten nicht zur Einsicht bereitgestellt, dann ist wohl der Vermieter der erste Ansprechpartner. Ob es sich lohnt deshalb vor Gericht zu ziehen? Als Vermieter würde ich mich schnellstens von so einem streitwilligen Mieter trennen…

  3. Die Verbrauchsdaten für Juli und August haben wir über unseren Vermieter die Tage nachgereicht bekommen. Ich dachte schon da kommt erstmal lange nichts.

  4. Was für Rechte hat man da eigentlich? Seit Monaten bekomme ich keine Verbrauchsdaten obwohl laut Heizkostennovelle man die ja monatlich zur Verfügung gestellt bekommen soll weil ista down ist

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.