iRobot stellt iRobot OS vor: Das neue Betriebssystem für Saugroboter

Der Hersteller iRobot hat sein neues Betriebssystem iRobot OS vorgestellt. iRobot OS stellt die Weiterentwicklung der bisherigen Plattform Genius Home Intelligence dar. Der Anbieter gibt sich zu den konkreten Verbesserungen aber in Teilen noch ziemlich vage und ergeht sich vor allem in Marketing-Schwällen.

iRobot OS solle die Produkte des Herstellers noch kundenfreundlicher machen und die Hardware auf eine neue Stufe hieven. Durch iRobot OS würden die Roboter des Unternehmens noch effektiver und könnten neue Funktionen erhalten. Man werde das System dabei natürlich kontinuierlich weiterentwickeln. Als Basis von iRobot OS dient auch eine Computer-Vision-Plattform, die es erlaubt, Objekte wie Kopfhörer, Spielzeug, Schuhe und mehr auf dem Boden zu erkennen.

Mit iRobot OS arbeiten laut dem Hersteller mittlerweile bereits die Roomba j7 and j7+. So habe das Betriebssystem da etwa ermöglicht, sogenannte virtuelle „Pet Lock und Keep Out Zonen“ zu errichten, welche die Saug- und Wischroboter des Herstellers dann bewusst umfahren. Zudem könnten die Roboter etwa neue Zeitpläne für die Reinigung vorschlagen, wenn sie erkennen, dass die typische Phase des Fellwechsels für Haustiere angebrochen ist.

iRobot OS werde es den Modellen der Reihe Roomba j7 erlauben, mit der Zeit mehr und mehr Objekte zu erkennen. Auch bei den bereits 600 unterstützen Sprachbefehlen für Amazon Alexa, den Google Assistant und Apple Siri wolle man nicht stehen bleiben. Schon jetzt seien die iRobot-Modelle mit iRobot OS etwa die einzigen ihrer Art, die nicht nur per Sprachbefehl spezifische Zimmer einigen können, sondern auch zu ausgewählten Bereichen dirigiert werden können – etwa um „um die Couch herum“ zu reinigen.

Ich denke als Kunden werdet ihr von iRobot OS ganz direkt relativ wenig mitbekommen. Wenn durch die neue Software aber neue bzw. verbesserte Funktionen für die Saugroboter möglich sind, kann man das natürlich nur begrüßen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Naja schlimmer kann es ja nicht mehr werden. Die App finde ich eigentlich nicht schlecht und auch die „Sauge wenn ich aus Radius um Wohnung bin“ funktioniert sehr gut – auch wenn es ein IFTTT Account voraussetzt.

    Doch die Saugroboter, in meinem Fall der i9, verhält sich immer eigenartiger je höher die Softwareversion ist. Dreht Pirouetten, entleert sich nicht und beschwert sich dann dass der Behälter des Roboters voll sei. Fährt einfach mal so wieder von der Station um dann wieder mal Pirouetten zu drehen, obwohl gerade noch am Aufladen war, um dann vor der Station einfach stehen zu bleiben. Natürlich habe ich das Teil schon gereinigt und auch mit neuer Batterie versehen.

    Ich habe nun mal Kupferklebeband (leitend von beiden Seiten) auf die Kontakte der Station geklebt und bis jetzt scheint der Ladevorgang ohne Probleme zu funktionieren, mal beobachten. Ich glaube aber nicht dass ich wieder zu iRobot greifen würden.

    • Wir sind von unserem i7 absolut begeistert. Seit über einem Jahr ein treuer Begleiter. Was noch fehlt ist die Einstellung, welcher Raum, wie intensiv gereinigt werden soll. Ich meine, die Funktion wurde schon angekündigt.

  2. Hat der i7 denn sowas wie ein Radar-System? Also so ein drehendes Teil oben? Oder hat er nur die Kamera?
    Ich hatte den i9 und da kam die Kamera recht nutzlos rüber.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.