iPhone X: Angeblich werden nur 10.000 Stück pro Tag produziert

Ming-Chi Kuo, seines Zeichens Analyst und mit nicht immer zutreffenden Apple-Vorhersagen, hat neue Zahlen in den Raum geworfen. Demnach soll das OLED-iPhone, das wohl iPhone X heißen wird, nur in sehr kleinen Stückzahlen produziert werden. Schon lange heißt es, dass es Produktionsschwierigkeiten gebe, nun sollen gerade einmal 10.000 der Modelle pro Tag gefertigt werden. Je nach tatsächlichem Markstart könnte das schnell lange Lieferzeiten bedeuten. Es wird davon ausgegangen, dass die Nachfrage nach diesem Modell – trotz des hohen Preises – sehr stark sein wird.

Noch schlechtere Nachrichten gibt es für Gold-Fans. Das neue „Blush Gold“ soll sich nämlich noch mehr verzögern. Möglich wäre sogar, dass Apple dieses Modell erst zu einem späteren Zeitpunkt einführt. Hier die Meldung von Kuo via MacRumors:

Due to component supply constraints, we estimate current production of the OLED iPhone at less than 10k units per day, which means the model will remain in severe short supply for a while. Furthermore, we estimate that the gold version of the OLED iPhone will encounter some production problems and will initially be available only in extremely low volume. There is even a chance that the gold version will go on sale at a later date than the other versions. However, we believe these shipment delays will have a limited impact on the shares of Apple and its supply chain members.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Und ist da jetzt Putin schuld oder der Trump oder vielleicht doch Schröder?

  2. @ Martin

    Kim

  3. iDon’t care.

  4. Nein, Samsung ist schuld 😉

  5. Welcher Protzki würde auch ein goldenes iPhone haben wollen. Dekadent, sowas.

  6. Apple hat 40 Millionen OLED Displays für 2017 bestellt.. da wären 1-2 Millionen iPhone X irgendwie etwas wenig.

  7. Genauer übersetzt hat er ja auch geschrieben: Wir schätzen dass derzeit unter 10k Einheiten pro Tag produziert werden. Augenmerk auf „schätzen“ und „derzeit“. Produktionskurve steigt niemals linear. Die Überschrift klingt leider so als ob für immer 10k pro Tag produziert werden. Diese Engpässe kurz nach Release haben wir schon mehrmals gesehen, weisse iPhones (k.A. welches Model), goldene 5s und Plus-Grössen.

  8. @Frank
    Mein persönlicher Geschmack ist es auch nicht, aber wenn es jemand gefällt wieso nicht. Gibt ja auch Leute die ein Notebook in pink kaufen :).

  9. Vielleicht einfach nur ne künstliche Verknappung. So bleibt die Exklusivität und jeder der so ein teueres Teil hat soll sich noch besser fühlen…..

  10. Hab nen 6s mit 64Gb, kann zur Not auch ein paar Monate warten falls der Haben will Faktor tatsächlich da ist. Bin schon sehr gespannt, habe die Spinnweben von meinem Apple TV (alt) geblasen und mal geschaut ob das Ding überhaupt noch aktuell ist, siehe da, 7.2 irgendwas drauf und Apple Event App installiert, musste nix tun für heute Abend. So ein Mist, hatte mich schon gefreut hier wenigstens mal was konfigurieren zu müssen. Zum Glück habe ich auch noch ein paar Windows PC’s (nicht allzu ernst nehmen und bitte nicht hyperventilieren).

  11. So lange die Leute so was kaufen. Kann es unserem Land wohl nicht so schlecht gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.